Der Blog zum Projekt GOLD-DNA. Aktualisiert, wann immer es die Unordnung nötig macht.
GOLD-DNA 2009 2012 Optimierung         GOLD-DNA      letzter Eintrag     Seite zurück     Seite vor       ALLES GRÜNE ... UND GESUNDE ...  DIE GOLDENE PHI(L)HARMONIE        GOLD-DNA 20xx


 UP
  2011 - 20xx   DATE 6             


 100 So DÜRR...fte es wirklich sein  101 Ein energetisches Knallbonbon
 102 Resonanz - Körper  103 Vorspiel zum Showdown
 104 Das prominente Datum   105 Schleusen AUF !
 106 Pandemie Update  107 Das krebskranke Einhorn 
 108 Die flexible Vergangenheit  109 Reinkarnation
 110 Alles beim Alten  111 EARTH 2.0
 112 Wow ... noch ein Resonanz - Körper  113 Selten so herzlich gelacht
 114 Der Herr der Dinge  115 Energetische Mathematik schon wieder 2
 116 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 4  117 Einer passt noch ... der Schlüssel zu ALLEM
      <  80 - 99 2012  >      



 22.11.2011            Update 100    

 So  DÜRR  ...fte es wirklichkeit sein 

   Dieses 100. UPDATE widme ich einer Person, die erst kürzlich in meine Gedankenwelt trat … und das sehr nachhaltig. Gemeint ist der Kernphysiker Hans-Peter Dürr.

   Ich bin erstaunt … und nicht minder erfreut … darüber, wie sehr sich die Beschreibungen Dürrs mit denen von GOLD-DNA decken, wenn es um die Unterscheidung von Wirklichkeit und Realität geht. Kürzlich stieß ich auf den  hier  
pdf verlinkten Text, anhand dessen ich kurz die Ähnlichkeiten darlegen will … aber auch den Punkt, der beide Ansichten gänzlich von einander unterscheidet:

Zitat 1

... ''Es entstehen und vergehen Dinge; es gibt echt kreative Prozesse: Etwas entsteht aus dem Nichts und vergeht im Nichts. Und wenn ich sage echt kreative Prozesse, dann heißt das, wir dürfen nicht mehr die Vorstellung der »Evolution« in ihrer ursprünglichen Bedeutung verwenden. Wir haben ein neues Bild von der Welt, in dem sich die Schöpfung nicht in der Zeit entwickelt, sondern: In jedem Augenblick ereignet sich die Welt neu − aber mit der »Erinnerung«, wie sie vorher war. Das heißt, sie wird nicht total anders, sondern sie ähnelt der Welt, wie sie vorher war.'' ...

Diese Zeilen finden sich, anders formuliert, an vielen Stellen im GARTEN wieder.

Zitat 2

... ''Bei dieser Neuschaffung der Welt sind aber einige »Langweiler« dabei, wie z.B. ein Tisch. Diesem Tisch ist im Prozess der ständigen Neuschöpfung nichts anderes eingefallen, als sich selbst wieder zu reproduzieren, also eine Kopie von sich zu machen. Diese letztlich uninteressanten Phänomene nennen wir dann Materie oder Energie. Also alles, was sozusagen phantasielos ist, erscheint als Energie oder Materie (geballte Energie). Aber das ist es, woran wir uns orientieren!'' ...

Das Beispiel des materiellen Tisches kam im Kapitel  Überall weiße Leinwände in der Realität - nichts läuft optimal  zur Sprache, wenn auch am Beispiel eines Stuhls. Materie dient der Orientierung. Sie ist somit die Folge der Ordnungsmöglichkeiten des Gesamtbewusstseins, wobei man immer bedenken sollte, dass nicht jede reale Einzelheit dem Bewusstsein der Menschen entsprungen ist bzw. entspringt.

Zitat 3

... ''Man stellt nun fest: Wirklichkeit – diese kreative Verbundenheit oder Potenzialität oder wie auch immer wir sie nennen – scheint mehr Ähnlichkeit zu haben mit dem Lebendigen als mit dem Toten. Sie ist im Prinzip kreativ, hat keine Grenzen, ist offen, dynamisch, das unauftrennbare Ganze – ich könnte diese Wirklichkeit als Geist charakterisieren. Dies hieße: Die Grundlage der Welt ist nicht materiell, sondern geistig. Und die Materie ist gewissermaßen die Schlacke des Geistes, sie bildet sich hinterher durch eine Art Gerinnungsprozess.'' ...

Hier findet sich die Interaktion von aktiver Unordnung und reaktiver Ordnung wieder, und die Erklärung des Wortes Spiritualität: Das Erfassen und Begreifen der Wirklichkeit mit dem Geist, nicht mit den Händen.

Ein Vergleich mag verdeutlichen, was es mit der Materie in der Expansion und der Optimierung auf sich hat:
Die Freie Energie, die jedem Universum zugrunde liegt, wird durch Ordnungshüter in Gewahrsam genommen und eingesperrt, eines Vergehens beschuldigt, das sie nicht begangen hat. So wird aus Freier Energie die Gefangene Energie ... Materie. Doch alles Eingesperrte verzehrt sich nach Freiheit, und so nimmt die Expansion ihren Lauf. Erst im Höhepunkt der Expansion, am Übergang zur Optimierung, erkennen die Ordnungshüter ihren Fehler. Sie lassen die Gefangene Energie nach und nach frei ... um Jene aufzuspüren, die wirklich für all die Unordnung verantwortlich sind ... denn Materie an sich ist immer frei von reaktiver Unordnung, und kann so nicht einer Tat bezichtigt werden, an der sie keine Schuld trägt. So wird aus der Gefangenen Energie die Befreite Energie.

Zitat 4

... ''Lebendigkeit ist nur möglich, wenn dem System ständig Energie zugeführt wird. Unbelebte Erscheinungsformen entstehen durch Ausmittelung der Verbundenheit, die lebendigen Erscheinungsformen jedoch aus einer energetisch unterstützten dynamischen Stabilisierung statischer Instabilitäten.'' ...

Auf diesem Zusammenhang ist das Projekt GOLD-DNA aufgebaut … kein Universum ohne Bewusstsein und umgekehrt. Die Zufuhr der Energie ist die Zufuhr von Unordnung. Das Futter des Lebens.

Zitat 5

... ''Das Leben auf unserer Erde konnte sich nur entwickeln, weil die Sonne dauernd Energie eingestrahlt hat. Die Sonne mit ihrer Strahlung steht dem Lebendigen jeden Tag zur Verfügung. Sie ist die treibende Kraft, warum das Biosystem sich in Richtung höherer Differenzierung weiterentwickeln kann. Aber dabei ist ganz wichtig: Die Energie allein reicht nicht aus. So wie beim Gehen: Ich muss das Bein strecken, aber ich muss es im richtigen Augenblick strecken − ich brauche eine kooperative Intelligenz, eine Information im Hintergrund, die lehrt, in welchem Augenblick ich das Bein nach vorne bringen und strecken muss. Das braucht Erfahrung. Das gilt nicht nur für das Gehen. Alle lebenden Prozesse sind homöostatische Prozesse, die durch viele dieser Ausgleichsprozesse dynamisch im Gleichgewicht gehalten werden. Eine ungeahnte Kooperation von Instabilität macht das ganze System zu dem, was wir die Biosphäre nennen. Eine phantastische Kooperation!'' ...

Die Sonne ist die Hauptquelle aktiver Unordnung und der Garant für Wachstumsschübe der energetischen Art. Dazu zählen aber auch alle anderen Arten kosmischer Strahlungen.
Die Information im Hintergrund, die Erfahrung, ist das energetische Erbe, von der auf GOLD-DNA immer wieder die Rede ist, genau wie von den Aktionen, auf die immer eine Reaktion erfolgt. Auf Unordnung folgt Ordnung.

Zitat 6

... ''Das Biosystem ist stabiler als ein Kartenhaus, weil es dynamisch stabilisiert wird. Hier werden gewissermaßen durch Kräftepaare die Karten immer wieder hin und her geschoben, neu justiert, damit – wenn sich das Gewicht oben verlagert – das Ganze nicht einstürzt. Die Natur ist auf Grund dieses Stabilisierungsprozesses, der eingeübt ist, ungeheuer robust.'' ...

Hier zeigt sich, dass in der Tat, alles miteinander in Verbindung steht. Es ist das Bild des Gesamtbewusstseins des Lebens. Viren und Bakterien, wie sie auf GOLD-DNA ins Gesamtbild der Realität eingefügt werden, spiegeln in diesem Zitat ihre Bedeutung für das Ganze wieder.



   Viele Gemeinsamkeiten, interessante Parallelen, trotz unterschiedlichen Hintergrunds, beruflicher, wie persönlicher Art, vom Alter ganz zu schweigen. Ein klarer Fall von Konsonanz, eine Saatbildung für die Optimierung.
Somit wird deutlich, dass sich das wirkliche Bild des Universums auch jenen offenbaren kann, die keinen wissenschaftlichen Werdegang hinter sich haben und sich seit Jahrzehnten bereits mit dieser Thematik beschäftigen. Vieles ist Vielen möglich, wenn die Zeit reif dafür ist.
Keine Frage, in Hans-Peter Dürr habe ich eine weitere Person gefunden, die in ausgeprägter Konsonanz mit der Wirklichkeit ist.

Und wenn er von Membranen spricht, erkenne ich darin die Hüllen wieder, die auf GOLD-DNA immer wieder beschrieben werden.

   Daher habe ich mir fest vorgenommen das einzige Buch, welches ich bisher von ihm gelesen habe, erneut in die Hand zu nehmen, diesmal jedoch mit der realen Bildersprache von GOLD-DNA im Hinterkopf. Ich bin mir sicher, noch weitere Ähnlichkeiten bzw. Gemeinsamkeiten zu entdecken, so wie ich mir sicher bin, dass der Unterschied zwischen seiner und meiner Sicht des Ganzen indes weiter Bestand haben wird, aber so ist das mit den Weltbildern, siehe UPDATE 88.
Diesbezüglich daher noch dieses Textzitat aus eingangs verlinktem Text:

... ''Deshalb ist das Bio-Kartenhaus trotz des großen Unfugs, den wir Menschen im Augenblick betreiben, bisher noch nicht zusammengestürzt. Aber ich kann selbstverständlich abschätzen, was noch an Belastungen fehlt, bevor das ganze Kartenhaus zusammenbricht, also die Biosphäre in ihrer Artenvielfalt und Kooperationsfähigkeit ernstlich beschädigt wird und damit der Mensch sich in tödliche Gefahr begibt.'' ...

   Den Unfug, den wir Menschen betreiben, sehe ich als Notwendigkeit an, als Bildwerdung der Unordnung, welche die Realität der Beschleunigung der energetischen Expansion erst möglich macht. Was nicht bedeuten soll, dass ich diese Bilder gutheiße. Ganz im Gegenteil, ziehen doch genau diese Bilder erst durch ihre Negativität reichlich Aufmerksamkeit auf sich … und somit werden Stimmen laut und lauter, die Veränderungen zum Positiven hin zu leisten imstande sind. Alle Punkte, die Dürr am Ende von Seite 8 des verlinkten Textes aufführt, sind Bilder, zu denen einzig der Mensch imstande ist, und ohne die die Bildwerdung des aktuellen Standes der Expansion nicht realisierbar wäre … wobei all das natürlich nur Sinn macht, wenn wirklich die Optimierung in Kürze beginnen wird, sowie Universen zyklisch sind, und ALLES sich so, oder zumindest annähernd, entwickelt, wie ich es auf dem DACHBODEN und im GARTEN des Hauses des Lebens beschrieben habe … auch wenn bei vielen dieser Gedanken garantiert die eine oder andere Falte des Zweifels auf der Stirn von Dürr erscheinen mag. Im Namen aller Kinder dieser Welt kann ich nur hoffen, dass Dürr mit seinen Aussagen zur Biosphäre falsch liegt, und dass diese Aussage eher dem klassischen Wissenschaftler in ihm zugeordnet werden kann.

   Wenn aber Wissenschaftler vom Formate Dürrs folgende Worte sagen, dann kann einem nur das Herz aufgehen, in der Erkenntnis, dass hier jemand spricht, dem man seine ganze Aufmerksamkeit widmen sollte … schließlich liegt der Sinn des Lebens nicht darin, mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität zu verweilen, sondern dem Pfad der Wirklichkeit zu folgen:

... ''Wir müssen verstehen: Wissenschaft kann nicht mehr an der Objektivität aufgehängt werden. Die Isolation und Fragmentierung hat sich als falscher Weg erwiesen. Stattdessen wissen wir heute von der prinzipiellen Einheit des Universums.'' ...

   Daher dürfte der größte Unterschied darin liegen, dass ich die Realität als Bildersprache ansehe, in der jedes Bild einen energetischen Sinn hat, und sich somit ins Gefüge von Unordnung und Ordnung einfügen lässt. Es mag paradox klingen, dass alles Leben zwar eine gemeinsame Sprache „spricht“, aber diese, dem Stand der Expansion entsprechend, mehr und mehr untereinander missversteht.
Offensichtlich aber erscheint das Universum in der Realität ebenfalls zunehmend als Paradoxum. Doch wer weiß, vielleicht verhält es sich mit diesem 100. UPDATE, wie mit dem 100. Affen aus UPDATE 52.

We don't have to engage in grand, heroic actions to participate in the process of change.
Small acts, when multiplied by millions of people, can transform the world.
Howard Zinn.

 Seitenanfang 

H
E
Y

W
H
A
T

T
H
E

H
E
L
L

I
S

G
O
I
N
G

O
N

H
E
R
E

?



 23.11.2011            Update 101    

 Ein energetisches Knallbonbon 


GOLD-DNA Energetisches Knallbonbon


   Zieht man kräftig am Beginn und am Ende des Bonbons, offenbart sich ein Zitat, welches ein Bild unseres Sonnensystems zeichnet, das nicht viel mit der aktuellen Leinwand gemeinsam hat … das fängt schon damit an, dass man bei einem Bonbon, egal, welcher Art, nie weiß, wo Vorne und wo Hinten ist, geschweige denn, wo der Anfang und wo das Ende ist:

... ''The academic explanation is that the Earth wobbles one revolution on it's axis approximately every 26,000 years. The Vortex Sun Model explains that the entire Solar  System moves in a vortical trajectory like a snake moving in 3 dimensions instead of a flat plane. As the Solar Snake moves either above or below the Galactic Ecliptic during the same time period stated above, it produces the illusion that the polar axis of our planet is wobbling if viewed only from an Earth bound perspective. When seen from outside the Solar System the Solar Snake is creating the so-called wobble due to it's vortical trajectory above and below the Galactic Ecliptic. A powerful mind can mentally image these processes and a space craft is not needed in order to gain this perspective. The Maya, Inca, Egyptians, Indians, Indonesians, Native Americans etc.. all knew this and represented the Solar Force as Serpents or twin opposing serpents (twin opposing vortices). '' ...

   Gefunden habe ich dieses Zitat … oder war es andersherum … auf einer weiteren, sehr interessanten Seite im  WWW  
. Allein das Bildmaterial macht wieder einmal deutlich, wie sehr ALLES auf Muster, Zyklen und Resonanzen aufbaut, und wie ausgebufft weiße Leinwände inzwischen zu verführen wissen, erst recht im Zeitalter individueller Interessen und Weltanschauungen.
Selbst das Bild der DNA findet sich im energetischen Knallbonbon des Universums wieder, und auch die Bilder aus dem GARTEN finden ihre Bestätigung, nebst jenen Bildern der alten Kulturen, der Schlange und der Saat.
Vokabeln der realen Bildersprache kehren zyklisch wieder, in Abhängigkeit weiterer Zyklen, solange die Unordnung, die ihnen zugrunde liegt, Bestand hat … und die Expansion kann nicht ohne Unordnung. Daher tauchen immer wieder Theorien und Konzepte auf, die mitunter vor langer Zeit das Licht der Interpretation erblickten, und immer wieder in neuen Konstellationen weiterer Zyklen um Resonanz bemüht sind, mittels der Erregung von Aufmerksamkeit … erst recht mit zunehmender Verbreitung des Internets. Dazu gehört auch dieser Text  hier 
… wo wir schon bei alten Kulturen und deren Vokabular sind. Und sollte Sie das Thema des spiralförmigen Sonnensystems weiter interessieren, dann sei Ihnen  dieses e-book   pdf ans Herz gelegt.

   Zwei Bilder aus der verlinkten Seite haben es mir besonders angetan, zeigen sie doch den enormen Unterschied zwischen der aktuellen Ansicht des Sonnensystems und der möglichen optimierten Sicht der Dinge, die man bei klarem Nachthimmel mit Faszination betrachten kann:

         

   Und so finden sich weitere Weltbilder ein, die manches Rätsel zu lösen vermögen, dafür aber weitere Fragen aufwerfen. Nichts ist, wie es scheint, und doch ist ALLES logisch, wie es ist.

             

  Alles in Allem wird das Bild des Universums immer das sein, was das Gesamtbewusstsein des interpretierten Lebens daraus macht. Die Realität, ja ich weiß … das hatten wir bereits mehrfach, ist der gemeinsame Konsens der bildhaften Interpretation besagten Gesamtbewusstseins, welches sich der Freien Energie annimmt, welche wiederum dem Universum zugrunde liegt. Das Universum ist endlich, einzig die Freie Energie selbst zeugt augenscheinlich von Unendlichkeit. Der energetische Fluss, der sich fortwährend durch das Haus des Lebens schlängelt, schlangengleich, ist nichts anderes, als die Materialisierung aller Bilder, die ihrerseits den fortwährenden Fluss der Realität ausmachen. Und Fluss ist ein gutes Stichwort, denn laut der eingangs verlinkten Seite ist auch das Universum, nebst unserem Sonnensystem, fließender Natur, in Form einer Spirale. Da mag man sich doch fragen, auf welchen Punkt nur, mag die kosmische Spirale zulaufen … um nicht zu sagen: auf welches Ziel ?





  Im übernächsten UPDATE greife ich dieses Thema noch einmal auf … und ich habe das Gefühl vom Universum werden wir in den nächsten Monaten noch einiges zu hören und lesen bekommen, wenn nicht gar zu sehen.
Doch vorerst gilt wieder einmal folgender Satz:

And now for something completely different ...

 Seitenanfang 

A
R
O
U
N
D

&

A
R
O
U
N
D


 23.11.2011            Update 102    

 Resonanz - Körper 

   Vielleicht erinnern Sie sich noch an das energetische Orchester, welchem wir im Haus des Lebens mehrfach gemeinsam gelauscht haben. Vielleicht erinnern Sie sich in diesem Zusammenhang noch an dieses Zitat:

... ''Der Dirigent bewegt den Stab ... und mit einem Mal ist die Konzerthalle vom kompletten Instrumentarium des gesamten Orchesters erfüllt. Kollektives Ausatmen und sich der Musik hingeben. Sämtliche Notenblätter sind verschwunden, unbemerkt entfernt von einer Kolonne von Ordnungskräften, von denen auch schon wieder jede Spur fehlt. Egal. Was nun zählt ist das eigentliche Konzert. Alles wächst zusammen ... der Dirigent mit den Musikern, die Musiker mit ihren Instrumenten, die Instrumente mit der Musik, die Musik mit den Zuhörern, die Zuhörer mit der Örtlichkeit. Einer nach dem anderen schließt die Augen, Dirigent und Musiker werden selbst zu Zuhörern, jeder gibt sich ganz der Resonanz hin ... bis schließlich die letzte gemeinsame Note verklingt und der Vorhang fällt ... von einer Decke, die nicht mehr ist, weil auch die Wände fehlen ...'' ...

   Mit diesen Zeilen im Hinterkopf mag nun deutlich werden, was es mit der Resonanz, wie sie  hier  
beschrieben wird, wirklich auf sich hat.
Besonders folgender Textausschnitt legt dar, was das Leben, Gold und das Universum an sich, gemein haben … und warum selbst natürliche Substanzen tödlich sein können. Doch der Reihe nach.

... ''
Die universellen Harmoniegesetze leiten sich aus der Obertonreihe ab. Obertöne bestehen aus einer bestimmten Folge von Tonintervallen. Sie entstehen überall dort, wo eine harmonische Schwingung auftritt. Der Oktavton ist der erste Oberton und der energiereichste aus der Obertonreihe. Der zweite Oberton ist die Quinte (C+G) auch die „perfekte Fünf“ genannt. Sie ist das Intervall, das in der sakralen Musik am meisten vorgefunden wurde und steht für den Klang der universellen Harmonie, welche den Mikrokosmos (Körper) mit dem Makrokosmos (Universum) als ein untrennbares Ganzes zusammenbringt. Mit ihrem Klang hilft sie den Menschen, sich auf das perfekte (gesunde) Muster einzuschwingen.'' ...

   Besagtes „perfekte (gesunde) Muster“ ist die Grundresonanz, das Ziel aller Ordnungsbemühungen des Lebens, mit denen der Fluss der Realität aufrecht erhalten, und das Bild des Universums aufgespannt wird. Kein Universum ohne Leben, kein Leben ohne Universum … ohne Lebensraum.
Und das Gold ? Das jeweils aktuelle Bild des Goldes ist der Stand der Annäherung bzw. der Entfremdung des Lebens von der Grundresonanz. Unter anderem kam dieses im UPDATE 72 zur Sprache. Je materieller und je wertvoller, in Geldwährungen gerechnet, Gold gesehen wird, desto mehr ist das Leben von dieser Grundresonanz entfernt, desto dissonanter ist der Resonanzkörper allen Lebens eingestellt, um nicht zu sagen verstellt. Genau das ist der Sinn der Expansion, genau deshalb kommen all die realen Bilder zustande, die das Leben ängstigen und beschäftigen, ausgedrückt im völligen Fehlverständnis des Goldes ... und der maximal möglichen Fehlinterpretation der realen Bildersprache, woraus die maximale Anzahl an verschiedenen Weltbildern hervorgeht.

 Immerzu sind wir im Verlauf der Expansion auf der Suche (gewesen) unseren gemeinsamen Resonanzkörper mit der Grundresonanz in Harmonie, in Konsonanz, zu bringen, um das Leben, das Gesamtbewusstsein, mit dieser Grundresonanz letztendlich in Kohärenz zu vereinen. Daher all die verschiedenen Mittel und Wege der Heilungsversuche und Genesungsansätze, daher all die unterschiedlichen Kunstströmungen und Musikstile, daher all die verschiedenen Wege, die Welt zu erklären und anders wahrzunehmen ( UPDATE 88 ), daher all die Moden und Strömungen … und all die Abgrenzungen und Hüllen. Eine expansive Suche nach Resonanzen, nach Annäherungsmöglichkeiten an die Grundresonanz.
Und nun, kurz vor dem Zenit der Unordnung, liegt der energetische Wegeplan nahezu vollständig direkt vor uns. Mit Beginn der Optimierung gilt es dann zu erkennen, welcher Weg uns gemeinsam ans Ziel führen wird.
Alle Wölfe werden auf diesem Weg ihrer Schafsfelle entledigt, jegliche reaktive Unordnung wird bloßgestellt.

   Und die todbringende Wirkung natürlicher Substanzen ? Ist nicht alles Natürliche im Sinne des Ganzen ?
Im Grunde benötigt das Leben jede Substanz, die es in der Natur gibt bzw. jedes einzelne Element, aus dem die Bühne des Lebens erbaut ist. Jede Lebensform benötigt jedoch jedes Element in jeweils anderer Dosis und Zusammensetzung. Sicher sind die Elemente Arsen und Blei giftig, jedoch nicht in sehr geringer Dosis. Die Grundresonanz gibt vor, in welcher Dosis sich jedes Element im Resonanzkörper des Lebens wiederfindet. Jedes Element ist ein Instrument, jede Dosis seine Lautstärke, und die Summe aller Instrumente ist das energetische Orchester. Jedes Lebewesen trägt dieses Orchester in sich, nur mit der Zeit kommt die Expansion zunehmend ins Spiel, Verstimmungen hervorrufend. Instrumente werden lauter oder leiser, oder verstummen für gewisse Zeit, oder auch für immer. Erreicht ein Instrument, welches das Frequenzspektrum von Arsen oder Blei darstellt, eine gewisse Lautstärke, kann das, unter bestimmten Umständen der Ordnung und Unordnung, für das gesamte Orchester des Lebewesens das Aus bedeuten … und für besagtes Lebewesen den Tod. Und das selbst nachdem andere Instrumente versuchten, diese Lautstärke ihrerseits zu überbieten, um diese weniger wahrnehmbar zu machen.
So gesehen sollte einem der verlinkte Text sehr zu denken geben …

 Seitenanfang 

W
O
H
L
K
L
A
N
G


 25.11.2011            Update 103    

 Vorspiel zum Showdown 

   Bereits im ersten UPDATE kam der energetische Trigger zur Sprache, der die reale Bilderkasskade der nächsten Monate in Gang setzte. Mit diesem UPDATE hier folgt nun ein weiterer Energieschub. Nähere Beschreibungen diesbezüglich finden Sie in  diesem Artikel 
, mit dem verheißungsvollen Titel Has ''doomsday'' begun already ?

   Hört man mit Hinblick auf das Jahr 2012 nicht immer wieder das Wort Untergang oder Apokalypse ? Auch dieses Thema hatten wir bereits ... siehe UPDATE 5. Nicht die zeitliche Fixierung ist jedoch entscheidend, sondern die Aufmerksamkeit auf dem Weg dorthin. Die Aufmerksamkeit nimmt sich der Zunahme der Unordnung bereits im Vorfeld an und glättet, innerhalb der logischen Möglichkeiten der realen Bildersprache, die schäumenden Wogen, bevor Größeres daraus entsteht und die Unordnung uneinholbar davon prescht.
Je mehr Menschen sich über einen längeren Zeitraum mit einem Datum beschäftigen, desto eher kann umso mehr Unordnung abgefangen werden. Es kommt somit, wie es kommen muss.
Unglücke passieren unerwartet und ziehen Aufmerksamkeit auf sich nachdem sie passiert sind.
Daten, wie der 28.10.2011, der 11.11.2011, oder aber der 21.12.2012, ziehen bzw. zogen besagte Aufmerksamkeit bereits im Vorfeld auf sich, in jeweils unterschiedlicher Intensität, so dass die auftretende Unordnung auf möglichst viel Bewusstseine verteilt wird. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Hat man 7.000.000.000 Schultern zur Verfügung, dann kann das Leid auch entsprechend verteilt werden, und je fortgeschrittener die Zeit zum Zenit der Unordnung hin, desto mehr Unordnung kann sich das Leben scheinbar unbeschadet annehmen, ermöglicht durch die kommunikative Vernetzung derer, welche die meisten Ordnungsmöglichkeiten aufzuweisen haben, zum Beispiel in der allgegenwärtigen Form von Zeit. Die Rede ist hier von den weltweiten Internetnutzern und Informationssammlern. Und ich schreibe bewusst scheinbar unbeschadet, denn hier kommt wieder ins Spiel, was zu Beginn des Engelshalbkreises beschrieben wurde.
Hier ein kleiner Auszug:

... ''
Im Bereich der Mittellinie steht jedoch eine Entscheidung an. Es geht darum auszusortieren. Sämtliche, bis dahin geschaffenen Resonanzgebilde, werden nach ihrer Möglichkeit bewertet, ob sie überhaupt mit der Grundfrequenz in Einklang zu bringen sind. Diese Bewertung kann aber nur das Leben selbst durchführen.'' ...

   Es gilt im Zenit der Unordnung, die, von da an bestehende, Reduzierung der Unordnung zu realisieren, sozusagen das kosmische Ausatmen. Daher unterscheidet sich der Zenit der Unordnung, der Höhepunkt der materiellen Realität, von allen anderen, bisherigen, Unordnungsausbrüchen, verliert die Unordnung doch in dieser Phase des Übergangs ihren Schritt, den sie bis dahin, immer, der Ordnung voraus war. Alles Vorspiel … zum eigentlichen Showdown.

   Vor ca. 12.000 Jahren gab es diese Möglichkeiten nicht. Kein Internet. Keine 7 Milliarden menschliche Bewusstseine. Das Gesamtbewusstsein allen Lebens war demnach anders aufgeteilt.
Zyklisch wiederkehrend, ca. alle, wie im verlinkten Text beschrieben, 12.000 Jahre, ging der Unordnungsschub größtenteils in die Expansion der Erde. Aktuell jedoch dürfte nur ein Teil eines weiteren Schubes in die weitere Expansion unseres Planeten gehen, wovon die zahlreichen Erdbeben und Vulkantätigkeiten der letzten Monate zeugen. Den anderen Teil nimmt das Leben auf, und auf diese Vermehrung von Unordnung in den Hüllen der Lebewesen, über einen längeren Zeitraum, werden jene ihrerseits mit Vermehrung reagieren, die davor weitestgehend gefeit sind … die Viren, jene Erreger von Aufmerksamkeit, die zuletzt im UPDATE 91 ihren Auftritt hatten. Oder aber  hier , auf dem DACHBODEN des Hauses des Lebens. 

   Doch der zu Beginn dieses UPDATES verlinkte Text hat noch weit mehr zu bieten.

... ''There is strong evidence that the oceans are a relatively recent addition to planet Earth. All the present ocean floors are geologically young [...]. Present-day continents, such as Australia, were formed about 4.3 billion years ago. In contrast, the geologically oldest seafloor formed only 180 million years ago.'' ...

   Entstieg das Leben nicht den Ozeanen ? Die Ozeane sind das Bild für das Gesamtbewusstsein, welches die Lebensformen ersann. Oder anders ausgedrückt:
Das Gesamtbewusstsein hat die Lebewesen ersonnen, nachdem die Bühne gerichtet und entsprechend ausgeleuchtet war. Die Bibel beschreibt nichts anderes.

   Und weiter geht es:

... ''Plasma is the fourth state of matter (different from solid, liquid and gas) and it's everywhere in the universe. Plasma has unusual properties that explain how matter is created from pure energy. While we may not yet understand these properties, the existence of matter in the plasma universe is proof that it is so. That same process is supposedly going on inside our planet -- new matter is being created from streaming plasma that comes from our Sun and possibly other sources such as Gamma Ray Bursts.'' ...

   Plasma ist aktive Unordnung, der Stoff, aus dem das Universum gestrickt ist, das Futter des Lebens, um daraus Bilder der Orientierung, der Ordnung, zu realisieren, Materie genannt … und da verwundert das Portal nicht, von welchem  hier  
die Rede ist, welches alle 8 Minuten etwas Futter für die hungrigen Mäuler der reaktiven Ordnung liefert, immer häppchenweise und beständig, die Gefahr von zu viel reaktiver Unordnung vermeidend, falls ein Happen mal zu groß ausfallen sollte. Ein solcher Happen, und damit eine echte Herausforderung, ist jener, der scheinbar alle 12.000 Jahre verabreicht wird.

   Steht uns demnach der Niedergang all unserer technischen Errungenschaften ins Haus ? Genau am 21.12.2012 ? Nach der konventionellen expansiven Logik des Verstandes und zunehmender Katastrophenstimmung, egal, welcher Art, JA … nicht aber nach der energetischen Logik, der Grammatik, der realen Bildersprache des Universums selbst. Optimierung, nicht Chaos. Nebelauflösung, statt Massenwahn.
Aktuell allerdings deutet vieles auf einen immensen Plasmabrocken hin, den die Sonne in Kürze in Richtung Erde schleudern wird, an dem sich das Leben regelrecht verschlucken wird. Auch in manchen Medien wird bereits davon berichtet. Und so reihen sich Vermutungen, ähnlich, wie ein Datum nach dem anderen, nacheinander auf, eine jede bzw. ein jedes darauf aus, möglichst viel der begehrten Aufmerksamkeit zu erhaschen. Aus diesem Grund haftet dem Jahr  2012 
derart viel Aufmerksamkeit, bereits im Vorfeld des Showdowns, an. Es ist das Finale der Expansion. Doch wie in den zahlreichen UPDATES zuvor beschrieben, geht es nicht der unbelebten Materie an den Kragen, sondern der reaktiven Unordnung, und damit den Fehlleistungen und Missverständnissen der Ordnungsbemühungen des Lebens. Das Künstliche wird weichen. Von Innen nach Außen. Beginnend mit dem ersten winzigen Riss im Kokon, dem die Wirklichkeit entsteigen wird.

   Doch auch damit nicht genug.
Im UPDATE 116 werde ich Ihnen die letzten Puzzleteile präsentieren, die Ihnen zeigen werden, dass GOLD-DNA der Wirklichkeit sehr nahe ist … auch wenn die aktuelle Realität dieser Aussage zunehmend Lügen straft. Es wird das letzte UPDATE in gewohnter Form sein, denn von da an ist wirklich ALLES gesagt, um die Realität von der Wirklichkeit unterscheiden zu können. Der Babelfisch ist dann ausgewachsen und sollte doch noch in jedes offene Ohr passen. Das Wörter- und Grammatikbuch der realen Bildersprache wäre damit vollendet. Einzig monatliche Zusammenfassungen von Schlagzeilen in Kurzform werden folgen. Doch bis dahin habe ich noch ein paar UPDATES in vertrauter Form, abzählbar an drei Händen.


 Seitenanfang 

11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
Z
E
R
O

H
O
U
S
T
O
N

?


 25.11.2011            Update 104    

 Das prominente Datum 

   Was haben der 28.10.2011, der 11.11.2011 und der 21.12.2012 gemein ? 
Worauf ich mal wieder hinaus will ? Auf die Aussagen des letzten UPDATES, mit Hinblick auf die unterschiedliche Wahrnehmung des einen oder anderen Datums. 

   Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum prominente Menschen, so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen … und warum der eine mehr im Rampenlicht steht, als andere ?
Ein bestimmtes Datum ist wie ein Prominenter, bedeutet prominent doch nichts anderes, als hervorstehen oder auffallen. Es gibt C-Promis, B-Promis und A-Promis, je nach Marktwert, je nach Intensität der Aufmerksamkeit und je nach Frequenz des Erscheinens und Wahrgenommenwerdens. Übertragen auf obige Daten ist der A-Promi ganz klar der 21.12.2012 bzw. das Jahr 2012 an sich … und damit das Jahr, welches die meiste Aufmerksamkeit bekommt. Und überträgt man zudem die Aussagen des letzten UPDATES auf die Prominenten dieser Welt, dann stellt man fest, das Gleiches auch für sie gilt.
In der realen Bildersprache gibt alles einen Sinn, selbst der Promi-Wahn und die Auflage der Klatschblätter … vom Inhalt ganz zu schweigen. Manch einer, so scheint es, mag mehr über das Leben der Promis zu wissen, als über das eigene Leben.
Für die Aufmerksamkeit, die der Prominenz zuteil wird, gilt Gleiches, wie für ein bekanntes Datum in der Zukunft, nah, wie fern.

   Hier noch einmal der entsprechende Text aus dem letzten UPDATE:

... ''
Je mehr Menschen sich über einen längeren Zeitraum mit einem Datum beschäftigen, desto eher kann umso mehr Unordnung abgefangen werden. Es kommt somit, wie es kommen muss.
Unglücke passieren unerwartet und ziehen Aufmerksamkeit auf sich nachdem sie passiert sind.
Daten, wie der 28.10.2011, der 11.11.2011, oder aber der 21.12.2012, ziehen bzw. zogen besagte Aufmerksamkeit bereits im Vorfeld auf sich, in jeweils unterschiedlicher Intensität, so dass die auftretende Unordnung auf möglichst viel Bewusstseine verteilt wird. Geteiltes Leid ist halbes Leid.'' ...


   Und hier der selbe Text auf die Prominenz bezogen:

Je mehr Menschen sich über einen längeren Zeitraum mit dem Leben eines Promis beschäftigen, desto eher kann umso mehr Unordnung abgefangen werden. Es kommt somit, wie es kommen muss.
Plötzliche Schicksalsschläge passieren unerwartet und ziehen Aufmerksamkeit auf sich nachdem sie passiert sind.
Promis, wie Michael Douglas, Gabi Köster, oder aber Amy Whinehouse, ziehen bzw. zogen besagte Aufmerksamkeit bereits im Vorfeld auf sich, in jeweils unterschiedlicher Intensität, so dass die auftretende Unordnung auf möglichst viel Bewusstseine verteilt wird. Geteiltes Leid ist halbes Leid.


   Aus diesem Prozess gehen Anteilnahme und Mitleid hervor, aber auch die Bereitschaft vieler Menschen, nicht den gleichen Weg zu gehen, der einem Prominenten zum Verhängnis wurde. Warum nur machen viele Promis Werbung für Vorsorgeuntersuchungen ? Energie folgt der Aufmerksamkeit ... und Promis, erst recht in Verbindung mit den Medien und der noch zunehmenden Informationsvernetzung, nehmen davon jede Menge auf. Prominent sein, bedeutet ein allgegenwärtiger Unordnungsspeicher zu sein, mit allen Konsequenzen ... aber auch mit zahlreichen Möglichkeiten der Realisation ... Ohne die Prominenten dieser aktuellen expansiven Welt, ginge es der Menschheit als Ganzes weit bzw. noch schlechter, denn dann hätten wir keine energetischen Zwischenlager für all die Unordnung, derer sich das Leben tagtäglich stellt.

   Mit Krankheitsbildern verhält es sich ebenso, auch hier gibt es A-, B-, oder C-Promis. Bösartige Tumore stehen da auf der Liste des Bekanntheitsgrades ganz oben. Doch egal, ob 2012, Brad Pitt oder Krebs … je bekannter, desto mehr Geld ist im Spiel und desto mehr reaktive Unordnung steht auf dem Spiel. Ruhm … ob zweifelhafter oder berechtigter Natur, hat immer seinen Preis.

   Und so gibt es zahlreiche Daten, die kamen und gingen, zum Beispiel der 06.08.2010, den Sie zu Beginn des Engelshalbkreises kennengelernt haben. Ein Datum mit astrologischem Hintergrund. Ebenso vergessen, wie unzählige D-Promis. Nur manchmal wundert man sich, wenn irgendwer, durch eine Verstrickung von Ereignissen, obwohl längst für tot gehalten, plötzlich doch wieder von sich Reden macht und im Rampenlicht der Bühne erscheint ...

    Dabei fällt mir ein, dass die Geschichte, die Ansammlung aller Daten der Vergangenheit, längst nicht so in Stein gemeißelt ist, wie man allgemeinhin annimmt ... doch darauf komme ich in Kürze etwas ausführlicher zu sprechen.

 Seitenanfang 

F
R
A
U

U
N
D

H
E
R
R

X


 30.11.2011            Update 105    

 Schleusen AUF ! 

   Mal wieder ein kurzes UPDATE.  Hier   verlinkter Text spricht schließlich auch für sich.
Währungsentwertung führt zur Inflation, auch wenn viele Stimmen zu bedenken geben, dass weltweit eine Deflation droht und damit das laute Platzen der Schuldenblase. Viele verweisen diesbezüglich auf das Amerika der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts. Allerdings gab es damals, als die energetische Expansion noch nicht derart fortgeschritten war, wie es aktuell der Fall ist, in Amerika einen Goldstandard, sprich, der Dollar war an das Edelmetall gebunden, und konnte nicht, wie es aktuell der Fall ist, praktisch nach Belieben, gedruckt werden. Hinzukommt zudem der unterschiedliche Wert des Dollars, denn heutige Dollar sind weniger wert, als damalige Dollar, nicht von der aufgedruckten Zahl her, sondern von der Kaufkraft her. Und das sind nur zwei Unterschiede zwischen Gestern und Heute.

  Wie dem auch sei, um es, wie angedeutet, kurz zu machen, deutet die wiederholte Intervenierung der Notenbanken erneut auf eine Zunahme der energetischen Expansion hin, auch Inflation genannt. Noch kann sich diese Entwicklung in den kommenden Monaten weiter zuspitzen. Noch ist der Zenit der Unordnung nicht erreicht ... und wer weiß, scheinbar wissen auch andere Bilder bereits von dieser Entwicklung, und beginnen schon mal damit, sich wieder in Erinnerung zu bringen ... Unordnung kehrt zyklisch wieder und wieder ... und Geschichte wiederholt sich nicht, sie reimt sich aber, was nichts anderes bedeutet, als dass sich gleiche Bilder jeweils anders interpretieren lassen.

 Seitenanfang 

P
R
I
N
T


 30.11.2011            Update 106    

 Pandemie Update 

   Eines dieser Bilder, auf das ich im vorherigen UPDATE hingedeutet habe, ist die Pandemie, genauer gesagt: die selektive Pandemie, die auf GOLD-DNA mehrfach erwähnt wurde.
Erst vor wenigen Tagen ging durch die Presse, dass Impfstoffe gegen die vermeintliche Schweinegrippe, die uns wochenlang im Jahr 2009 aufgetischt wurde, nun vernichtet würden, da ihr Haltbarkeitsdatum abläuft. Millionen von Euros für die Müllpresse.
Nur wenige Tage später folgt schon die nächste Nachricht aus dem Influenza-Umfeld, unter Anspielung auf einen Film, der erst vor kurzer Zeit im Kino lief ... zum gleichen Thema, nämlich Killer-Viren. Besagte Nachricht finden Sie  hier  
.

  Je plötzlicher sich ein Ereignis auf der Bühne des Lebens manifestiert, desto mehr reaktive Unordnung zieht es nach sich. Je öfter man im Vorfeld eines solchen Ereignisses von möglichen ähnlichen Ereignissen hört, desto vertrauter sind begleitende Bilder ... und desto weniger Unordnung lässt sich mittels besagtem Ereignis realisieren, wenn es dann schließlich, nicht mehr ganz so plötzlich, auftaucht.
Etwas zu ahnen oder vorherzusehen bedeutet nichts anderes, als mit der Logik der realen Bildersprache in Resonanz zu sein, so, als gelte es einen Satz zu vervollständigen, in dem zwei Worte fehlen. Reichtümer im Ausland oder in der Erde eines Waldes in Sicherheit zu bringen, bevor der Staatsbankrott für jeden offensichtlich wird, geht in die gleiche Richtung. Die Vorhersehbarkeit eines Ereignisses steigt mit der Länge des Vorspiels.

 Seitenanfang 


A
L
A
R
M




 02.12.2011            Update 107    

 Das krebskranke Einhorn 

   Wofür gibt es in der Realität noch immer das Bild der Einhörner, jener scheuen Fabelwesen, die im Herzen geheimnisvoller Wälder leben, ihr Spiegelbild in stillen Gewässern betrachtend ? Ein Wesen, welches in der Mystik mit dem nicht minder faszinierenden Element Quecksilber in Verbindung gebracht wurde. Ein Wesen, welches einem autistischen Kind sehr ähnlich ist. Eine Krankheit, die aktuell immer wieder mit Quecksilber in Verbindung gebracht wird. Eine Krankheit, die aktuell mehr und mehr mit einem Mangel einhergeht, der bereits im UPDATE 60 zur Sprache kam ... dem Mangel an Vitamin D:

... ''
Je weniger reaktive Unordnung ein Körper angesammelt hat, desto mehr aktive Ordnung kann aus ihm hervorgehen, desto mehr aktive Unordnung wird toleriert. Je gesünder der Körper, desto mehr Sonnenlicht setzt man sich bewusst aus.
Solange reaktive Unordnung, in Manifestation von Krankheit, in einem selbst ihr Unwesen treibt, desto weniger mag/sollte man sich der aktiven Unordnung aussetzen. Ist man krank, sollte man entsprechend lange von der Bühne des Lebens verschwinden, um dann, nach und nach, sich der aktiven Unordnung wieder auszusetzen.'' ...


   Und wieder muss man sich fragen, ob der Mangel an Vitamin D mitverantwortlich für das Auftreten von Autismus ist, oder ob Autismus zwangsläufig einen Mangel bewirkt, schließlich toben, tollen und strollen autistische Kinder nicht stundenlang im sonnendurchfluteten Freien herum. Vielleicht, weil sie spüren, dass sie der aktiven Unordnung der Sonne nicht gewachsen sind ?
Kann künstliches Vitamin D hier Abhilfe schaffen ? Bringt es Vorteile dem Körper mittels Tabletten zu erzählen, dass er, der Körper, in der Lage ist, sich der Unordnung zu stellen, auch wenn dem in Wirklichkeit nicht so ist ? Und was haben Einhörner und Autisten, abgesehen vom Quecksilber und der Scheue, vielleicht noch gemein ? Wieder einmal Fragen über Fragen.

   Gemein ist beiden ganz offensichtlich, dass sie nicht, oder kaum, zur eigenen Realisierung von reaktiver Unordnung fähig sind. Für das Gesamtbild der Realität könnte dieses als Segen angesehen werden ... eine bildhafte Möglichkeit des Durchatmens, des lokalen Innehaltens in unordentlichen Zeiten. Für das unmittelbare Umfeld des Betroffenen dagegen stellt es sich oftmals jedoch als Fluch heraus, denn, was der Betroffene nicht zur reaktiven Unordnung beiträgt, entfalltet sich dagegen im Umfeld, zum Beispiel durch die Organisation von Arzt- und Therapieterminen, Kosten, Mobilität, aber auch Frustration, Stress, Zeitmangel, Vorurteilen und Gerede. Und was unternehmen Eltern nicht alles, um ihr betroffenes Kind in die Expansion zu integrieren, um so sein zu können, wie all die anderen Kinder drumherum,
um auch dem eigenen Kind die Realisation reaktiver Unordnung zu ermöglichen, die für andere Kinder selbstverständlich scheint. Eigentlich paradox, wenn man es aus der Sicht des energetischen Gesamtbildes betrachtet.
Sicher haben Eltern Schwierigkeiten mit der Isolation ihres Kindes umzugehen, welches zu keiner Liebesbekundung imstande ist, soziale Kontakte scheut, und nur selbst weiß, wie es sich sieht und fühlt ... indem es in das eigene stille Wasser seines inneren Waldes blickt, zu dem niemand sonst Zutritt hat.
Was aber, wenn in Wirklichkeit das Umfeld ein Defizit hat, nicht imstande zu erkennen, wofür das Bild des Autismus in der realen Bildersprache eigentlich steht ?
Offensichtlich tauchen diese Defizite der Erkenntnis doch am ehesten dort auf der Bühne des Lebens auf, wo sich zuwenig Aufmerksamkeit um umtriebige Unordnung kümmert. Was aktuell als Behinderung angesehen wird ist die Folge der eigentlichen Behinderung, nämlich die Behinderung der Aufmerksamkeit dorthin zu gelangen, wo sie im Vorfeld bereits benötigt wurde.

   Bezüglich des Quecksilbers könnte man einwenden, dass dieses giftige Metall die Menschen schon weit länger begleitet, in Konzentrationen jenseits derer, die heutzutage, im Zeitalter der Auflagen, der Kontrollen, der zumutbaren Höchstdosen, und sonstiger Regelungen, auftreten. Man denke nur an die Alchemisten und den Einsatz von Quecksilber gegen allerhand Krankheiten, oder auch in der Landwirtschaft, wo es lange Zeit zugegen war. Wo waren da all die autistischen Kinder, die, in sich gekehrt, die Welten um sich herum mit anderen Augen sahen ? Ich könnte mir denken, dass es sie, trotz der Verbreitung von Quecksilber nicht gab, da die energetischen Rahmenbedingungen fehlten ... die Expansion war längst noch nicht so weit vorangeschritten. Erst im Zuge der aktuellen Zunahme der Unordnung macht das Bild des Autismus Sinn ... weil alle Bilder, die mit der Beschleunigung der Expansion nicht Schritt halten, zwangsläufig auffallen, umso mehr, je weniger sie mitzuhalten imstande sind. Daraus geht besagtes Bild der körperlichen, der umhüllten, Behinderung hervor.
Und ob Quecksilber und/oder ein Mangel an Vitamin D Mitschuld an diesem Bild haben, ist unterm Strich, aus Sicht des Ganzen, unerheblich, da im jetztigen Umfeld der Unordnung ein Übeltäter als zufriedenstellende Erklärung kaum ausreicht, ist das Gewebe der Realität doch inzwischen eher verworren als akkurat verwoben ... woraus Sündenböcke wie Quecksilber oder der Mangel an Vitamin D hervorgehen.

   Somit wird wieder deutlich, dass auch das WARUM der Entstehung von Autismus nebensächlich ist. Einzig das WOFÜR zählt. Was will das Bild denen mitteilen, die tagein, tagaus, dem Sirenengesang der Expansion verfallen sind, und Behinderungen dort sehen, wo, aus energetischer Sicht, etwas ganz anderes abläuft ?
Was schaffen Bilder von Kindern, was Bilder von Erwachsenen nicht mit derartiger Intensität zu vermitteln vermögen ? Es ist der gleiche Zusammenhang, den ich bezüglich der Kinderfotos zu Beginn von GOLD-DNA beschrieben habe ... je jünger das Kind, desto mehr Fotos machen die Eltern von ihrem Sprößling. Es ist der gleiche Zusammenhang, der immer mehr Bilder von Kindern in der Realität auftauchen lässt, die an bösartigen Tumoren erkrankt sind. Selbst Einhörner sind vor Krebs nicht gefeit. Wie auch, nähren doch jene
die Expansion fortwährend, die den Lebensraum der Ordnung mehr und mehr beeinflussen, in der Hoffnung, eigene Wunschvorstellungen auf der Leinwand der Realität manifestieren zu können. Die immer individueller abgestimmten Therapien, sei es im Fall von Autismus oder Tumoren, die angestrebt werden, um die Krankheit zu besiegen, deuten genau in diese Richtung. Je individueller die Sicht, desto fortgeschrittener die Expansion, desto mehr Aufmerksamkeit versucht die Ordnung zu mobilisieren, um möglichst viele Individuen zu erreichen. Die Größe von Kinderaugen hat daher die gleiche Wirkung wie der Anblick von Einhörnern, die lautlos an einem See grasen. Beiden ist reichlich Aufmerksamkeit gewiss.

   Und damit komme ich zurück zum Bild des Autismus. Vielen, die davon betroffen sind, sagt man nach, sie wären zu außergewöhnlichen geistigen Leistungen imstande. Das verwundert nicht, denn das Unvermögen reaktive Unordnung bewusst freizusetzen, lässt umso mehr Freiraum für die Ansammlung von Ordnung. Reaktive Unordnung ist in diesem Fall einzig durch das Umfeld möglich, wie es Reaktionen im Zusammenhang mit Behinderungen zeigen, egal, ob körperlich, geistig oder im übetragenen Sinn.

   Autisten führen uns vermehrt vor Augen, wohin der Weg der Optimierung führen wird, denn um eine Vorstellung von der Welt eines autistischen Kindes zu bekommen, bedarf es Dinge, die uns Individuen mit Zunahme der Expansion immer mehr abhanden kommen. Die Rede ist von ungeteilter Aufmerksamkeit, von Ehrlichkeit und von herzenstiefer Liebe. Nur dann lichtet sich das schier undurchdringliche Dickicht des Waldes und ein Anblick wird einem zuteil, der von reiner aktiver Ordnung zeugt ... der Anblick eines Einhorns, im strahlenden Licht der Sonne, das den Kopf langsam hebt ... und mit großen Augen den Blick erwidert.

Nur wer das Wesen eines Einhorns zu ergründen imstande ist,
wird auch eines zu Gesicht bekommen.

 Seitenanfang 

Q
U
E
C
K
S
I
L
B
E
R



 05.12.2011            Update 108    

 Die   f l  e x   i b  l      e   Vergangenheit 

   Erst kürzlich fiel mir ein interessantes, wenn auch schwer zu lesendes, Buch in die Hände, welches ein gänzlich anderes Bild der Geschichte der Menschheit propagiert, als allgemeinhin, beinahe stillschweigend, für bare Münze genommen wird. Das Mittelalter, die Geschichten der Bibel, das alte Ägypten, Eroberungen, Kriege und Unterwerfungen ... im Grunde alles Falschgeld ? Zum einen falsch datiert, zum anderen sogar schlicht erfunden, um nicht zu sagen falsch interpretiert ? Was kann man, vor diesem Hintergrund, überhaupt noch glauben ?
Die Rede ist von  diesem Buch hier  ... History: Fiction or sience, geschrieben von Anatoly Fomenko.
Wie bereits angedeutet ... es ist keine Literatur für Zwischendurch, keine history-to-go. Reichlich Statistiken, mathematische Herleitungen und Namen, Namen, Namen, von den Daten ganz abgesehen. Alles Steine, um die These vom geschichtlichen Falschgeld chronologisch zu untermauern. Stolpersteine ? Laut einer Lesermeinung zum Buch von Fomenko hat dieser aus wissenschaftlicher Sicht alles richtig gemacht, wodurch seine Aussagen zum möglichen Verlauf der Geschichte erhärtet würden. Drei Zitate aus dieser Lesermeinung machen das Dilemma der vergangenen Bilder besonders deutlich:

Zitat 1:
... '' The chronological distance between a given manuscript and the events described therein is proportional to the amount of distortions it contains ... '' ...

Der hier beschriebene Umstand lässt offensichtlich werden, wie leicht sich Unordnung in den Prozess der Realisation von gegenwärtigen Bildern, die ihren Ursprung in der Vergangenheit haben, einschleichen kann. Erst recht, wenn keinerlei Aufzeichnungen, egal, welcher Art, vorliegen, und freie Interpretation das Sagen hat, eine Art bildhafter Free Style Jazz. Und selbst vorliegende Aufzeichnungen können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt, der eingesetzten Möglichkeiten, und des energetischen Hintergrunds des Interpretierenden jeweils gänzlich unterschiedlich aufgefasst werden.

Zitat 2:
... '' Human evolution has always been linear, gradual and irreversible ... '' ...

Gibt es eine lineare Evolution ? Folgt auf A zwangsläufig B und C ? Sind Entwicklungssprünge ein Mythos ? Kaum ... und wieder schleicht sich Freiraum in den Prozess der Interpretation ein, Stichwort horizontaler Gentransfer.

Zitat 3:
... '' The 'cyclic' nature of human civilization is a myth, likewise all the gaps, duplicates, 'dark ages' and 'renaissances' that we know from consensual history ... '' ...

Das Kommen und Gehen von Zivilisationen ist kein zyklisches Geschehen ? Wenn Fomenko sein Buch auf dieser These aufgebaut hat, dann kann auch sein Versuch der Interpretation der Vergangenheit nicht der Wirklichkeit entsprechen.

   Nun soll dieses UPDATE keineswegs dazu dienen, die Stabilität von Fomenkos Untermauerung auf den Prüfstand zu hieven, sondern vielmehr soll einzig dargelegt werden WOFÜR all die Geschichtsalternativen stehen, denn unterschiedliche Interpretationen der Vergangenheit gibt es viele.

   Die Geschichte der Menschheit gleicht dem Bild des Universums ... beide ergeben sich aus den jeweils aktuellen Gegebenheiten energetischer Vorgaben, jedoch werden diese Gegebenheiten anders interpretiert, nämlich mit den Werkzeugen der energetischen Vorgaben der Gegenwart. Der Mensch betrachtet die Vergangenheit durch die Brille der jeweiligen Gegenwart. Er versucht, sozusagen, anhand von Ausscheidungen zu ergründen, wie das Essen auf dem Teller zuvor dargeboten wurde, inklusive der Klärung der Frage, welche Augenfarbe der Koch hatte. Die zunehmende Kurzsichtigkeit der Menschen kommt daher nicht überraschend. Fehlinterpretationen sind an der Tagesordnung und häufen sich. Der Teufel, wie immer, steckt im Detail der Expansion. Die Zunahme der Unordnung ist somit gesichert.
Die Vergangenheit ist, im Nachhinein, immer Veränderungen unterworfen, obwohl sie doch längst vergangen ist. Es ist das sicherste Anzeichen dafür, dass die Realität, und damit das Universum, keine Simulation sein kann. Siehe dazu auch UPDATE 66.

  Besagtes Buch zeigt ausführlichst auf, dass einzig die Auswahl der Ordnungswerkzeuge über das Bild der Vergangenheit entscheidet. Je verbreiteter gleiche Werkzeuge eingesetzt werden, desto regelmäßiger der reale Bilderfluss der Vergangenheit, desto mehr Zustimmung im Namen der Ordnung. Es ist der gleiche Prozess, der zum jeweils aktuellsten Stichwort auf WIKIPEDIA führt, wie es im GARTEN dargelegt wurde.
Welche Bedeutung hätte es nun für die Gegenwart ... und die Zukunft ... wenn, wie der Autor behauptet, Jesus Christus 1152 geboren und 1185 gekreuzigt wurde, und der Text der Apokalypse nach 1486 verfasst wurde, ganz zu schweigen vom Bau der Pyramiden, und vieler anderen Begebenheiten, von denen wir annehmen, sie lägen viel weiter zurück ?
Hier gilt zu berücksichtigen, wo das Universum sich aus energetischer Sicht befindet ... und wie es sich weiterentwickeln wird. Angenommen GOLD-DNA ist kompletter Unsinn und die Expansion schreitet entropisch voran, dem sicheren Wärmetod entgegen, so wie es der Großteil der forschen(den) Stimmen nach wie vor, mitunter lauthals, kundtut, dann wäre es nur eine Frage der Zeit, bis aufgrund irgendwelcher Funde eindeutig belegt werden könnte, dass dem so war. Diesbezüglich wird gerne auf die verborgenen aufgezeichneten Schätze des Vatikans verwiesen. Unmengen von Büchern, Schriften und Dokumenten, die kaum ein Mensch bisher zu Gesicht bekommen hat ... wenn sie denn existieren. Man kann sich vorstellen, welches Chaos entstehen würde, wenn zahlreiche Fäden der Geschichte anders verknüpft werden müssten, zumal Ereignisse neueren Datums aus denen älteren Datums hervorgehen. Wie könnte die Realität von Fiktion unterschieden werden ? Es wäre ein Sprengsatz reaktiver Unordnung mit kurzer Lunte und Feuer in der Nähe, der jederzeit, unkontrollierbar in seinen Auswirkungen, detonieren könnte.
Wenn aber die Expansion, zum einen, interpretiert, und, zum anderen, im Zenit der Unordnung ihr Ende finden sollte, sieht die weitere Entwicklung der Geschichte, sowie ihre Vergangenheit, ganz anders aus, denn dann käme zum Tragen, was zu Beginn des Engelshalbkreises, auf dem DACHBODEN, beschrieben wurde. Hier ein kleiner Auszug:

... ''
Alle Informationen, die bis zum Übergang [zur Optimierung hin] zusammengetragen wurden, müssen durch das Leben optimierbar sein. Vergangenheit und Zukunft, als Interpretation des energetischen Flusses, müssen kompatibel sein, das heißt, aus der zunehmenden Unordnung muss sich die zunehmende Optimierung ableiten lassen, und die zunehmende Optimierung wiederum muss sich in der folgenden zunehmenden Unordnung eines weiteren Universums wiederfinden ... mit anderen Worten: Ein Erbe vergeht, ein neues wird geschaffen.'' ...

   Somit bliebe nicht mehr viel Spielraum, würde die neue Sicht auf die Entwicklung der Vergangenheit breiten Zuspruch, und reichlich Zunder, finden.
Demnach würde sich am Gemälde der Vergangenheit, welches wir auf die weiße Leinwand der Realität projezieren, bis zum Zenit nicht allzuviel ändern, zumindest was die Chronologie von Ereignissen betrifft. Danach jedoch, nach dem Überschreiten, dem Zeitenwandel, bekäme die expansive Vergangenheit immer weniger Aufmerksamkeit, weil sich die Aufmerksamkeit immer mehr auf die Optimierung konzentrieren wird ... einfach aus der Erkenntnis heraus, dass sämtliche Fäden, die inzwischen lose herumhängen, einzig zu Knoten werden, und dass die Zukunft mehr Aufmerksamkeit bedarf, als sie mit dem mühsamen Entwirren zahlreicher Knoten zu belasten. Oder anders formuliert: Nicht einzig die Anzahl der Pinselstriche zeugt davon, ob es sich bei einem Gemälde um ein Meisterwerk handelt. Qualität, nicht Quantität ist entscheidend.
Schließlich haben dicke Menschen auch nicht mehr Bewusstsein, nur weil sie mehr Körperzellen aufweisen. Entscheidend ist die energetische Qualität, die Konsonanz mit der Grundresonanz, der Struktur des Zellwassers, nicht die Menge des Wassers ... aber das nur am Rande.

   Das Bild der Geschichte steht und fällt mit den Inhalten der Informationscontainern, die wir zu Rate ziehen, und um den Fluss der Realität zu wahren, ist es mitunter ganz hilfreich, dass Museen und Sammlungen Raub, Zerstörung und Feuer zum Opfer fallen. Dokumente verschwinden, verblassen, oder machen sich auf andere Art aus dem Staub. Doch selbst im fortgeschrittenen Zeitalter der Massenspeicherung, der Festplatten, der virtuellen Wolken, ist gespeicherte Information nicht vor Verlust sicher ... aber dazu komme ich in Kürze.
Unter diesem Gesichtspunkt mag deutlich werden, warum Gemeinschaften alter Kulturen ganz bewusst auf Sternenbilder, Pyramiden, Monumente und andere Bilder bleibender Aufmerksamkeit vertrauten, um Informationen durch unordentliche Zeiten zu bewegen. Diese Bilder können nicht verbrannt, sondern einzig verkannt werden ... ganz im Sinne der (noch) zunehmenden Unordnung ...

History ... will teach us nothing.

Das Bild der Geschichte ist nicht in Granit gemeißelt,
sondern einzig eine Skizze im groben Sand,
an einem windigen Tag am Meer.

 Seitenanfang 

E
I
N

K
O
M
M
E
N

U
N
D

G
E
H
E
N


 08.12.2011            Update 109    

 Reinkarnation 

   Gibt es die Reinkarnation, die Wiederverkörperung ? Kehren verstorbene Seelen wieder, in einem Akt der Wiedergeburt ?

  Über dieses Thema kann man unzählige Bücher schreiben, aber ich will versuchen, es in Kurzform zu vermitteln, was hinter der Vokabel der Reinkarnation, aus Sicht der realen Bildersprache, steckt. Eine Vokabel, die seit Jahrtausenden nicht tot zu kriegen ist und immerzu wiederkehrt ... mal ganz davon abgesehen, dass Sie auf GOLD-DNA längst die nötigen Erklärungswerkzeuge erhalten haben, um eine energetische Vorstellung von der Reinkarnation zu bekommen.

   Das Gesamtbewusstsein ist unsterblich, es IST, einzig die Lebensformen, die es interpretiert, werden bildhaft geboren, leben, und versterben, in Abhängigkeit von der Logik des Gesamtbildes. Das Leben kommt und geht, umschrieben mit dem Begriff  Generationsdauer 
. Es ist ein zyklischer Akt, den jede Spezies anders handhabt. Jedem Zyklus liegt Unordnung zugrunde. Somit kehrt sie wieder, bis sie harmonisiert ist, in Ordnung gebracht wird. Zudem ist es ein natürlicher Zyklus, zu erkennen an seiner Variabilität, denn nicht alle Lebewesen einer Spezies werden exakt 30, 70 oder 100 Jahre alt. Daraus ergibt sich, dass Geburt, Leben und Tod eine fortwährende dynamische Gesamtentwicklung sind, in Abhängigkeit vom Stand der Unordnung und der Ordnungsmöglichkeiten aller Lebensformen. Der Tod zieht daher zwangsläufig neues Leben nach sich, wenn auch nicht in gleicher Erscheinung, ist doch die energetische Summe des Lebens eine der beiden Konstanten, die das Bild des Universums erst ermöglicht. Die andere, wo wir schon dabei sind, ist das stets gleichbleibende Maß der Unordnung, die dem Fluss der Freien Energie bewusst entnommen wird, um daraus die Universen selbst hervorgehen zu lassen. Auf den scheinbaren Widerspruch des zweiten Hauptsatzes der Thermodynamik, Stichwort Entropie und Wärmetod, komme ich in einem weiteren UPDATE zu sprechen.

   Gäbe es die Interpretation von Geburt und Tod nicht, gäbe es keine logische Möglichkeit der Expansion der Unordnung etwas Angemessenes entgegen zu setzen. Das Kommen und Gehen stellt die Flexibilität des Lebens im Umgang mit der Unordnung zur Schau.

   Das Bild des Todes ist der Abschluss einer Verteilung ... die aktive Ordnung, die das Lebewesen bis zum Tod realisieren konnte, verbleibt in den Bildern der Realität, 
ähnlich einem Evergreen oder einem Klassiker, der vielen Menschen, mitunter über Generationen hinweg, ein Begriff ist. Die reaktive Unordnung jedoch ist der Teil, der reinkarniert, der wiederkehrt.
Selbst im Bild des Universums findet sich diese Verteilung wieder, allerdings mit einem Unterschied. Die aktive Ordnung, der Weg der Optimierung, wird Teil des Gesamtbewusstseins, welches, unter Einbeziehung dieses energetischen Erbes, die Expansion des folgenden Universums realisiert. Der Unterschied jedoch liegt darin, dass das Universum, nachdem es das Ziel der Kohärenz erreicht hat, nicht reinkarniert, da keinerlei reaktive Unordnung verbleibt, die reinkarnieren könnte, andernfalls könnte es nicht zur Kohärenz, zur einzigen perfekten Ordnung, kommen, die je in einem kosmischen Zyklus realisiert werden kann. Das Universum ist der Zyklus, der alle anderen Zyklen in sich vereint, während die Reinkarnationen des Lebens innerhalb dieses kosmischen Zyklus verlaufen. 

   Sämtliche reaktive Unordnung wird vom Gesamtbewusstsein auf dem Weg zum Ziel in die Gemeinschaft der optimalen, der aktiven, Ordnung überführt. Die Expansion des Folgeuniversums erwächst aus den neuen Reaktionen des Lebens, welches die nächste Bühne bevölkern wird.

  Wo aber findet sich die reinkarnierte reaktive Unordnung wieder, die ein Lebewesen bis zum Tod angesammelt hat, inmitten des kosmischen Zyklus ? Im Genom des Lebens. Durch diese Weitergabe wird bestehende reaktive Unordnung durch die interpretierte Zeit bewegt, auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten der Ordnung, um sie, die Unordnung, letztendlich aufzulösen. Es ist als würde man sagen man schläft, wenn man ein Problem hat, noch eine Nacht drüber, in der Hoffnung, am nächsten Morgen eine Lösung parat zu haben.
Manche Krankheiten scheinen sich innerhalb einer Familie zu vererben, von Generation zu Generation, gleiches gilt für Neigungen und Charaktereigenschaften. Dabei handelt es sich immer um die Weitergabe reaktiver Unordnung, um das Schlechte, das Negative, die Dissonanz. Die Konsonanz dagegen, in Form von Begabungen oder ausgeprägten Ordnungsfähigkeiten, wird nicht derart vererbt, sie ist immer Teil der bildgewordenen Realität. In diesen Bildern, wie zuvor erwähnt, findet sich die vergangene Optimierung, der Anteil der aktiven Ordnung, der Verstorbenen wieder. Aktive Ordnung ist kein Privileg des Einzelnen, sondern eine Gabe für die Gemeinschaft. Reaktive Unordnung dagegen ist, solange die Expansion des Universums Bestand hat, eine zunehmende Herausforderung für den Einzelnen, das Individuum. Zur Herausforderung für die sich findende Gemeinschaft wird sie erst in der Optimierung.

  Dass die Unordnung eines verstorbenen Lebewesens an, aus energetischer Sicht, möglichst ähnliche Lebewesen weitergegeben wird, macht Sinn, der Kontinuität des realen Bilderflusses wegen. Aus diesem Grund gibt es, zum Beispiel, bei Bakterien keine zufällige Mutation, um sich auf neue Lebensumstände, wie die Anwesenheit eines Antibiotikums, einzustellen. Bakterien schaffen diese Anpassung, da sie in einer Form der Herausforderung entgegentreten, die uns Menschen in der Expansion mehr und mehr abhanden kommt, nämlich als Gemeinschaft. Die Gemeinschaft zahlreicher Spezies zeigt uns schon jetzt auf, wohin der Weg führen wird, genau wie das Bild des Autismus aus UPDATE 107, oder aber die Gemeinschaft der  Delfine  
. Wir sprechen immerzu von Zufall, wenn wir Zusammenhänge des gemeinschaftlichen Bildes der Realität nicht erkennen. Wie auch, werden wir in der Expansion doch zunehmend zu Individuen … und so wird jeder einzelne Todesfall als Verlust für wenige Betroffene angesehen. Dass jeder Todesfall jedoch, gesamtenergetisch gesehen, eine Herausforderung für die weiteren Ordnungsbemühungen des gesamten Lebens darstellt, davon werden wir Menschen in der Optimierung zunehmend Wind bekommen …

GOLD-DNA Universum und Reinkarnation


  Aber was ist nun mit der Seele, werden Sie vielleicht fragen ? Was ist die Seele aus Sicht der realen Bildersprache ? Die Seele ist das enthüllte Bewusstsein, welches, befreit, am Ende des Lebenszyklus für neue Interpretationen von Lebensformen zur Verfügung steht. Seelen reinkarnieren nicht, sie sind ein Bild der Befreiung, ganz im Sinne des Gesamtbewusstseins. Freiheit ? Dazu in einem weiteren UPDATE mehr, denn nicht immer macht Freiheit wirklich frei ... wie anhand der Freien Energie inzwischen deutlich geworden sein sollte.

 Seitenanfang 

A

S
O
R
T

O
F

H
O
M
E
C
O
M
I
N
G


 09.12.2011            Update 110    

 Alles beim Alten 

   Der EU-Gipfel zur Rettung der europäischen Stabilität hat nichts Neues hervorgebracht, von Einigung, von Gemeinschaft gar, keine Spur ... der Euro-Patient liegt noch immer auf der Intensivstation, die Beatmungsmaschine läuft, die Blutwäsche ebenfalls, Medikamente zur Kreislaufstabilisierung sind nach wie vor angezeigt. Die Herrschaften im weißen Kittel nicken zustimmend. Weiter machen wie bisher lautet die Anordnung. Dann zieht die Visite weiter. Und die Mainstream-Medien nicken, als würden sie alles verstehen, der eine schreibt vom anderen ab ... alles wie immer. Ein ganz normaler Tag in den Fängen der Expansion.
Gleiches gilt für einen weiteren Patienten ... das Klima. Auch hier kommt eine Konferenz zu dem gleichen Ergebnis. Die Rede ist vom Klimagipfel in Durban. Sündenböcke werden gesucht und gefunden. Einigung ? Gemeinschaft ? Wo denken Sie hin ? Dabei haben die, die als Klimasünder tituliert werden erst kürzlich eine interessante Studie präsentiert, die Sie  hier  
finden. Daraus möchte ich Ihnen  diese  Grafik präsentieren.

   Oder in Worten ausgedrückt: Viel heiße Luft um Nichts. Wärmephasen, genau wie Kältephasen kehren wieder, zyklisch, denn Zyklen kommen und gehen, solange ihnen Unordnung zugrunde liegt ... und nichts anderes stellt die Grafik dar ... einen interpretierten Ausschnitt der Vergangenheit der Expansion der Unordnung.
Stage V ... sozusagen die fünfte Bühne ... steht unmittelbar bevor.
Wie man sieht ist alles eine Frage der Interpretation. Scheinbar steht doch mehr in den Sternen, als auf den ersten Blick offensichtlich wird ...

 Seitenanfang 

Q
U
O

V
A
D
I
S



 11.12.2011            Update 111    

 EARTH 2.0 

 Folgende Schlagzeile, samt verlinktem Text, erinnert mich an das erste Auftreten der Vokabel KLIMAERWÄRMUNG auf der Bühne des Lebens. Ein paar Jahre ist das inzwischen her und seitdem berichten die Medien immerzu davon, wenn auch unter wechselnden Namen. Zyklisch, zweifelsohne. Ach ja, die Schlagzeile:

 IM UNIVERSUM WIMMELT ES VON LEBEN  


  Welch eine Aussage. Welch leeres Versprechen. Welch plumper Versuch der Erregung von Aufmerksamkeit. Ein Energievampir.
Und so wie aus der Klimaerwärmung der Klimawandel wurde, so kann man schon jetzt gespannt sein, was aus besagter Schlagzeile werden wird, sobald ordentlich Licht in die Dunkle Energie, die Dunkle Materie, in Schwarze Löcher und den dark flow gebracht wird, schließlich scheinen nicht nur die Medien, sowohl beim Klima, als auch beim Kosmos, mehr und mehr im Dunkeln zu tappen.
So bleibe ich bei meiner Behauptung, dass es, aus Sicht des Gesamtbildes der Realität, kein weiteres Leben im Universum gibt und auch nicht geben wird. Das aktuelle Universum beherbergt alles Leben, was es zur Realisation der schier unendlich anmutenden Weiten braucht.
Die Frage, die im bzw. auf dem Baumhaus im GARTEN bereits erörtert wurde, wiederhole ich daher hier noch einmal: WOFÜR ?
Welchen energetischen Sinn macht die Realisation von weiteren bewohnbaren Planeten, zum jetzigen Stand der Unordnung ... und der entsprechenden Ordnungsmöglichkeiten ? Was würde sich durch einen, oder viele, bewohnbare Planeten ändern ? Würde nicht jede weitere Erde einer weiteren Zinssenkung oder einem weiteren Aufdrehen von Geldhähnen zur Abwendung der Weltfinanzkrise gleichkommen ? Wie oft waren wir eigentlich bisher auf dem Mond ? (K)einmal !? Was nutzt ein bewohnbarer Planet außer Reichweite ?
Und hier liegt im Grunde die Antwort auf die Frage, warum Leben im All aktuell dermaßen beworben wird ... genau wie die Interventionen von Regierungen auf den Finanzmärkten, oder die Verdammung des CO2. Die Aussicht auf einen wohltemperierten Planeten, inklusive Sonnenschein, klingt ein wenig wie Ihr Erspartes ist auf den Banken sicher oder der Klimawandel ist menschgemacht.

   Bestimmt kennen Sie den Spruch: Ich bin urlaubsreif !
Warum ist dem so ? Weil man raus muss, weil man weg will, weil man seine Ruhe haben will, ausspannen will ... weil man der Unordnung entfliehen will. Dorthin fliegen, wo alles in Ordnung ist, wo der Blick auf den fernen Horizont unbehindert ist und sich an der Grenze zum Himmel verliert, blauer Himmel wohlgemerkt, und Wasser, weißer Strand zudem. Je mehr Probleme, je mehr Stress, desto eher möchte man diesem Umfeld entfliehen. Verwundert da, zum jetzigen Stand der Unordnung und der daraus interpretierten Probleme, dass in Aussichtstellen warmer Gefilde, unberührt und rein ? Offenbar gibt es einen Zusammenhang zwischen der Intensität, mit der Probleme wahrgenommen werden, und der Entfernung zum entsprechenden Zufluchtsort, um diese Probleme hinter sich lassen. Die Lichtjahre, welche die vermeintliche neue Erde nun entfernt liegt, lässt darauf schließen, dass auf unserer Erde reichlich Unordnung ihr Unwesen treibt.

  Kaum aus dem Urlaub zurück überkommt einen bereits nach kurzer Zeit bereits das Gefühl a) nie weggewesen zu sein und b) schon wieder urlaubsreif zu sein. Somit sei die Frage nach einer weiteren Erde erneut gestellt: WOFÜR ?

   UPDATE 19 geht in die gleiche Richtung. Auch da stellt sich die Frage nach dem WOFÜR. Wofür gibt es das Bild von UFOs in der realen Bildersprache ?
U
nordnung Findet Ordnung.
Im Falle des begehrten Planeten sehnt sich reichlich Unordnung scheinbar nach Ordnung. Wäre USO-22b nicht ein besserer Name für jenen galaktischen Begleiter, statt Kepler-22b ?
Unordnung Sucht Ordnung.

  Wer weiß, vielleicht fliegt eines Tages eine griechische Delegation in UFOs nach USO ... an Bord Unmengen an UZO, äh, OUZO ... finanziert mit dem UNO ... der einzigen irdischen Währung.
U
niverselle Natürliche Ordnung.
Und bezüglich der Schlagzeile, so könnte ich mir denken, dass es sich um einen Irrtum handelt. Gemeint war bestimmt: IM LEBEN WIMMELT ES VON UNIVERSEN. Bereits auf der Startseite von  GOLD-DNA  steht ähnliches.

   Mit Hinblick auf das Bild der neuen Erde sei Ihnen abschließend noch der  hier  
verlinkte Text nahegelegt, zeigt er doch sehr schön auf, was es mit der realen Bildersprache so auf sich hat ... die Überschrift spricht für sich: New Earths, new futures: Symbolic synchronicity in the collective imagination

 Seitenanfang

H
O
M
E

S
W
E
E
T

H
O
M
E


 12.12.2011            Update 112    

 Wow ... noch ein Resonanz - Körper 

   Um UPDATE 102 noch ein wenig zu vertiefen, lassen Sie mich folgende Frage stellen:
Was mag passieren, wenn in unserem Sonnensystem, aus welchem Grund auch immer, ein Mond eines Planeten aus seiner Bahn ausbüchst und in den Weiten des Alls verschwindet ? Das ist natürlich rein hypothetisch, aber ich möchte damit deutlich machen, was der Makrokosmos mit dem Mikrokosmos, egal, in welchem Maßstab, gemein hat.

  Das Verschwinden eines Mondes, völlig unabhängig davon, wie groß bzw. klein besagter Mond ist, hat weitreichende Auswirkungen auf alle Gestirne des Sonnensystems, und im weiteren Verlauf auf die unmittelbare Umgebung des Sonnensystems. Es käme zu einer Neujustierung aller Umlaufbahnen ... oder sollte ich aufgrund UPDATE 101 eher von Spiralbahnen  sprechen ... und zu einer Anpassung der jeweiligen Entfernungen zueinander und damit des zyklischen Miteinanders. Mitunter können daraus sehr dramatische Entwicklungen hervorgehen, die schlimmstenfalls mit der kompletten Zerstörung des gesamten Systems enden, was erst recht deutliche Veränderungen in der Nachbarschaft nach sich ziehen würde. Das verwundert nicht, haben sich doch alle Parameter des Systems über lange Zeit aufeinander eingestimmt, harmonisiert. Oder, um es anders auszudrücken: Alle Musiker des Orchesters haben zueinander gefunden, jeder kennt seinen Einsatz, beherrscht sein Instrument, und ist Teil des Ganzen, woraus ein gemeinsames musikalisches Stück hervorgeht. Und dieser Vergleich hat es in sich, denn das Zusammenspiel der Monde und Planeten, samt der Sonne als Dirigent, ist fürwahr ein Meisterwerk der Konsonanz, eine Zurschaustellung von Harmonien. Verdeutlicht wird dieses einmal mehr durch die Goldene Zahl phi, um die es bereits an anderen Stellen ging.  Hier  
finden Sie Näheres dazu.

   Das eigentliche Anliegen dieses UPDATES jedoch liegt in der Verdeutlichung des zugrunde liegenden Musters, denn das Sonnensystem lässt sich problemlos auf irdische Gegebenheiten übertragen. Ob routinierte Handlungen, eingespielte Gruppen, Konzerne, Biotope, Sportmannschaften, Weltbilder, Städte, Gemeinden, Schulklassen oder Familien ... sie alle tragen das energetische Wesen des Sonnensystems in sich. Bezüglich der Familien kam dieses bereits im  SCHLAFZIMMER  zur Sprache.
In Familien, in denen ein Mitglied, aus welchem Grund auch immer, aus dem Verbund ausscheidet, passiert nichts anderes als in den Weiten des Sonnensystems, mit übertragbaren Folgen auf die gesamte Nachbarschaft. Verstirbt ein Familienmitglied nach langer, schwerer Krankheit, ist die Trauer nicht minder gering, selbst wenn der Verstorbene Monate oder gar Jahre einzig im Bett verbracht hat. Mit dem Tod wird ein Platz im Familienverbund unwiederbringlich leer, es verschwindet ein vertrautes Bild aus der alltäglichen Realität, eine regelmäßig angewandte Vokabel der realen Bildersprache ... und solange dieser leere Platz Auswirkungen auf den Verbund hat, solange hält die Trauer an. Trauer ist im Grunde die Sichtbarwerdung der Ungewissheit darüber, was die energetische Neuausrichtung im Familienverbund, im familiären Sonnensystem, mit sich bringen mag ... oder ob sie überhaupt gelingen wird. Daher ist die Trauer umso ausgeprägter, je unerwarteter ein Platz leer wird. Würde plötzlich unser Mond über Nacht nicht mehr sein, hätte dieses enorme Auswirkungen auf die Stabilität des gesamten Sonnensystems.
Gleiches gilt für jeden einzelnen physischen Körper eines Lebewesens. Auch hier führt die Entfernung eines Organs zwangsläufig zur Neuausrichtung aller übrigen Organe. Jedoch, und auch das gilt für alle Verbünde, hängt die weitere Beständigkeit vom Umfeld und den Ordnungsmöglichkeiten jedes einzelnen Mitgliedes des Verbundes ab. Das betrifft nicht nur die Entfernung, sondern auch das Hinzukommen eines weiteren Mitglieds zum bestehenden Verbund. Gerade Familien, die Zuwachs bekommen haben, können davon genauso ein Lied singen, wie
Konzerne, Biotope, Sportmannschaften, Weltbilder, Städte, Gemeinden, Schulklassen, ...
Ein Lied ... nichts anderes ist jedes einzelne Universum, unabhängig von der Größenordnung, die das Gesamtbewusstsein ersonnen, realisiert oder interpretiert hat. Auf dem weiteren Weg wird sich daran nichts ändern. Bis in alle Ewigkeit ? Nein, bis das energetische Ziel erreicht ist ... die Kohärenz.

  Warum lernen sich viele Paare am gemeinsamen Arbeitsplatz kennen ? Warum finden viele ihre erste Liebe in der Schule ? Warum finden sich in vielen Kulturen, dort, wo Familien recht groß sind, alle Angehörigen, und zum Teil auch Nachbarn, am Bett eines Kranken ein ? Die Antworten dürften auf der Hand liegen ...

  Sollten Sie noch etwas Bedarf an Lesefutter haben, welches imstande ist zu verdeutlichen, dass die Realität in der Tat ein sich einspielendes Orchester aus Konsonanzen und Dissonanzen ist, unter der erfahrenen Anwesenheit einer Goldenen Göttlichkeit, die sich auf alle realen Musiker verteilt, die wiederum mehr und mehr zu ihrer eigenen Zuhörerschaft werden, allesamt der Kohärenz, dem universellen Wohlklang, entgegenfließend, dann sollten Sie bei  Walter Russell  
vorbeischauen, oder aber  dieses   pdf Buch von ihm herunterladen. Kostenlos, aber keineswegs wertlos. Ganz im Gegenteil. Obwohl vor über fünf Jahrzehnten geschrieben bestätigt es GOLD-DNA auf jeder Seite, sei es das Haus des Lebens, oder den GARTEN. Für mich selbst umso bedeutender, da Russells Buch mich erst fand, als die UPDATES in den dreistelligen Bereich vorgedrungen waren ... Monate nachdem GOLD-DNA vervollständigt war.
Ein Bild aus dem Haus habe ich daher mit Russells Vorstellung von der Realität verknüpft und entsprechend angepasst:

GOLD-DNA Oktave der Realität 


   Dazu ein Zitat aus Russells Buch A NEW CONCEPT OF THE UNIVERSE ... eindrucksvolle Zeichnungen Russells, der Verdeutlichung wegen, finden Sie  hier .

... ''Every completed idea in Nature is expressed in nine efforts or stages  - which are eight octave waves plus the matured centering amplitude wave of the whole nine-octave cycle.'' ...

   Somit nähert sich das Universum unaufhaltsam dem Zentrum der energetischen Ausprägung, der fünften Oktave, zwischen Expansion und Optimierung, zwischen Pubertät und Erwachsensein,
zwischen 4+ und 4-.

   Unter anderem finden sich in Russells Buch zudem folgende Zitate, welche verdeutlichen, was GOLD-DNA an mehreren Stellen darlegt, bezüglich der Realität, der Wirklichkeit, bezüglich Gott und Gesamtbewusstsein, und dem einzigen Gesetz des energetischen Flusses:

... ''God's sole "occupation" is the building of moving body forms to simulate His One ldea of CAUSE and EFFECT which Creation is.'' ...

... ''There is as much cold in the great expanses of space as there is heat in the compressed suns in all of this universe.'' ...

... ''There is no use for energy of any kind whatsoever unless there is a plan back of it.'' ...

... ''I believe that there is but One Thinker in the universe; that my thinking is His thinking, and that every man’s thinking is an extension, through God, of every other man’s thinking. I therefore think that the greater the exaltation and ecstasy of my thinking, the greater the standards of all man’s thinking will be. Each man is thus empowered to uplift all men as each drop of water uplifts the entire ocean.'' ...

... ''Your body is merely a machine made to express the thoughts that flow through you and nothing more. It is but an instrument for you to express your imagings just as a piano is an instrument for a musician to express his imagings. Just as the piano is not the musician, so, likewise, your body is not you.'' ...


   Das Buch schließt mit den folgenden Worten Gottes, nicht der Gott der Religionen, der Kirchen, der Prediger, nicht das vermeintliche Bild der Realität, ein Steckbrief der Expansion, sondern Gott als Zustand des kohärenten Gesamtbewusstseins, Gott als energetische Wirklichkeit, frei von Unordnung:

"Great art is simple. My universe is great art, for it is simple.
"Great art is balanced. My universe is consummate art,
for it is balanced simplicity.
"My universe is one in which many things have majestic measure:
and again another many have measure too fine for
sensing.
"Yet have I not one law for majestic things, and another
law for things which are beyond the sensing.
"I have but one law for all my opposed pairs of creating things:
and that law needs but one word to spell it out, so hear

me when I say that the one word of My one law is
BALANCE
" And if man needs two words to aid him in his knowing of
the workings of lhat law, let those two words be
BALANCED INTERCHANGE
"If man still needs more words to aid his knowing of My
one law, give to him another one, and let those three words be
RHYTHMIC BALANCED INTERCHANGE. "

   Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Die chaotische Explosion von Energie bringt Materie hervor, indem diese durch bewusstes Implodieren real wird. Einzig die Expansion macht es möglich, dass wir uns zunehmend einreden, die Wirklichkeit zu erkennen, wenn es uns, unter anderem, gelingt ein HIGGS-BOSON ausfindig zu machen ( UPDATE 70 ). Doch noch immer suchen wir danach und meinen zumindest schon eine Ahnung von seiner Existenz zu haben, wie man aktuell  hier  
nachlesen kann. Und doch sind es alles nur Vermutungen, die sich gänzlich in Luft auflösen würden, wenn wir nicht mehr und mehr Farbe und Pinselstriche auf den weißen Leinwänden der Realität aufträgen würden, in der Hoffnung endlich DAS Gesamtbild zu realisieren, sondern geschlossen, als Leben, einen Schritt zurücktreten würden, um zu erkennen, dass die Realität in Wirklichkeit ein wiederkehrendes, gemeinsames, von einander abhängiges, Ausbalancieren von Energie ist.
Ein Meisterwerk besticht durch seine Ausgewogenheit, nicht durch Überladung, oder durch Ausdruck eines Egos.

 Seitenanfang 

K
O
S
M
I
S
C
H
E
S

B
E
W
U
S
S
T
S
E
I
N


 15.12.2011            Update 113    

 Selten so herzlich gelacht 

   Manchmal stolpere ich über Artikel in den Medien, die einen glatt umhauen ... und zwar vor Lachen. Jedem, der von GOLD-DNA einen Beweis der Richtigkeit verlangt, sei dieser Text  hier   wärmstens ans Herz gelegt. Brot und Spiele für das gemeine Volk ... aber statt Gladiatoren in Metall und Leder gibt es Forscher und reichlich Apparaturen.
In verlinktem Text sehe ich den bisher eindeutigsten Beweis für die unmittelbare Nähe des Zenits der Unordnung. Mehr (Ver)Irrungen im Nebel der kosmischen Pubertät kann man der Realität kaum noch zumuten, ohne befürchten zu müssen, dass das gemeiname Ziel des Lebens gänzlich aus den Augen verloren wird ... und auch wenn Sie meine Erheiterung viellleicht nicht teilen können, so bitte ich Sie doch weiterzulesen.

   Da Sie Walter Russell aus dem letzten UPDATE bereits kennen, möchte ich ihn auch hier bezüglich der Wissenschaft und der Elementarteilchen der Materie zu Wort kommen lassen:

... ''It is now abundantly clear that mainstream science concerns itself ONLY with studying the EFFECTS of CAUSES using just the five senses that we humans possess. Mainstream science has become overly complex, unrealistically mathematical and highly compartmentalised, virtually every sub-category being treated as a closed system unto itself with its own set of laws, theories, hypotheses and emphirical bases, and it refuses to admit the existence of higher, hidden, workings that cause the effects we observe, causes which our limited senses simply do not perceive.

Because of this and a fundamental error of eliminating the "Creator" from the study of all things in the Universe, virtually all mainstream science theories and laws, which are based on incomplete emphirical data and illogical assumptions, are fundamentally flawed and therefore invalid.'' ...

... ''You will know that the Universe did not start with a 'big bang' but has existed forever and is in a continuous state of creation - birth and rebirth. And yes, the Universe is expanding but will not die a 'heat death' for it forever undergoes  balanced rhythmic cycles of expansion and compression, as does every other thing of creation. Atoms are not structured the way modern science says they are. There is no need for twenty or more sub-atomic particles in science which in reality are merely figments of scientific imagination. The second law of thermodynamics that science uses to postulate that the Universe will ultimately self-destruct is invalid, firstly because the law is simply not applied properly in the context of energy transfers, and secondly, because the Universe and all things in it are open systems - not closed ones, all in continual cycles of evolutionary generative and degenerative motion, birth and rebirth, forever.'' ...

   Wie konnten diese Erkenntnisse vor Jahrzehnten diesen weitsichtigen Mann treffen und sich seitdem praktisch unbemerkt durch  die Bildersprache der Realität winden ? Weil Russell der Ordnung voraus war. Erst jetzt, im Zeitalter des Internets, finden seine Werke weltweit Verbreitung und die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Es macht aus energetischer Sicht des Ganzen auch Sinn, denn so hatte die Expansion der Unordnung alle Zeit der interpretierten Welt sich entsprechend dem Erbe zu entfalten. Russels Erkenntnisse reihen sich in all jene ein, die in der Expansion ihr Dasein fristen, als Saatkörner, auf den Moment wartend, wo genügend Bewusstsein, wassergleich, für Keimung Sorge tragen wird. Der wiederkehrende, zyklische Charakter derartiger Erkenntnisse kann sich dann endlich seiner Unordnung, in Darstellung des materialistischen Weltbildes, entledigen und so Wurzeln im Umfeld der Optimierung ausbilden.
Und Weltbild ist das Stichwort, steht doch im lustigen, verlinkten Text Folgendes:

... ''Als Gottesbeweis taugt Higgs jedoch kaum. Eher ist sein Fund geeignet, ein materialistisches Weltbild zu bestätigen, das ohne Gott auskommt. Denn es fügt sich in das bisherige Gedankengebäude vom Aufbau der Materie ein, folgt der inneren Logik der Physik.'' ...

   Wie standhaft kann ein Gebäude sein, das einzig auf einem Teilfundament steht, nicht aber auf dem GANZEN Fundament der energetischen Grundlage der realen Bildersprache ? Vielleicht sucht die Forschung deshalb nach immer mehr Teilchen, um immer mehr Teil((chen)fundamente ausfindig zu machen, in der Hoffnung, den zwangsläufigen Einsturz ihres Konstruktes der Realität zu verhindern ?
Doch es gibt noch mehr im verlinkten Text zu entdecken:

... ''Natürlich stellt sich am Beispiel der Jagd auf Elementarteilchen mancher die Frage, ob die Milliarden Euro an Steuergeldern, die solche Großvorhaben kosten, gerechtfertigt sind. Dafür gibt es einen einfachen Maßstab. Ein Forschungsvorhaben, das unseren Wissenshorizont erheblich erweitert, sollte uns durchaus etwas wert sein.'' ...

   Je mehr Geld ein Bild in der Realität verschlingt, desto mehr entfernt es sich von der Wirklichkeit. Je mehr Daten und Informationen, scheinbares Wissen sozusagen, angesammelt werden, desto weiter ist die Expansion des Universums bereits vorangeschritten.

... ''Das kann für die Arbeit am Cern gelten, wo nach Bausteinen des Mikrokosmos gefahndet wird. Und ebenso für Weltraumteleskope wie Hubble, die uns weiter ins All sehen lassen. Oder für das Humane Genom-Projekt, das einen ersten großen Schritt zur genetischen Selbsterkenntnis bedeutete.'' ...

   Fehlt eigentlich nur noch die Erwähnung von Al Gore und dem IPCC, inklusive Friedensnobelpreisurkunde, und der Verweis auf die globale Erwärmung, menschgemacht und mit Untergangspotenzial.
Genom-Projekt und Selbsterkenntnis ? Scheint ein Druckfehler zu sein ... sollte wohl eher Fehlerkenntnis lauten, denn das Genom hat nichts mit Bausteinen, sondern eher mit einer Sprache gemein, die sich auf das Umfeld, innen, wie außen, bezieht. Epigenetik.

... ''Ein möglicher Kandidat für das 30. Elementarteilchen ist das Higgs-Boson, das Forscher mithilfe des Teilchenbeschleunigers LHC im Forschungszentrum Cern nachweisen wollen. Denn das ist bislang noch nicht gelungen.

Nach einer Theorie des britischen Physikers Peter Higgs aus den sechziger Jahren muss ein bislang unbekanntes Feld (Higgs-Feld) alles durchdringen und sämtlichen anderen Elementarteilchen ihre Masse verleihen.'' ...

   Je mehr unterschiedliche Bausteine, desto bunter und detaillierter kann die (LEGO)Realität geschaffen werden, die aus Sicht der Wirklichkeit jedoch immer weißer und unordentlicher wird. Offenbar handelt es sich hier um die Inflation von Erklärungsversuchen.
Ein unbekanntes Feld ? Kann man Bewusstsein derart verkennen, dessen übergreifender Zusammenhalt mit anderen Bewusstseinen ... Konsonanz, aktive Ordnung ... auch als Morphogenes Feld BEKANNT ist ?
Materie ... Energie zwischen aktiver Explosion und bewusster, reaktiver Implosion.

... ''Das Bild der Welt, wie es die Naturwissenschaft zeichnet, ist jenseits aller kulturellen oder weltanschaulichen Grenzen gültig. Es beruht auf jederzeit überprüfbaren und damit auch potenziell widerlegbaren Messungen und Schlussfolgerungen.'' ...

   Wenn Sie GOLD-DNA gelesen haben, dann fällt Ihnen vielleicht die Ironie der Wortwahl des Zitats auf. Wie dem auch sei ... die angesprochenen Messungen und Schlussfolgerungen lassen die Vergangenheit im Hier und Jetzt, in der jeweiligen Gegenwart, entstehen. Es kommt zu Interpretationen, die in einem Umfeld höherer Unordnung entstehen und zu interpretieren versuchen, was aus geringerer Unordnung hervorgegangen ist ... irgendwann in der Vergangenheit. Etliche UPDATES beziehen sich auf diesen Umstand, wie auch  dieser Text 
, den Sie vielleicht schon aus dem Haus des Lebens kennen.

... ''Wer heute in den Himmel sieht, hat also mehr denn je Grund zum Staunen.
Und mehr denn je zur Gelassenheit.'' ...


   Aber wahrlich nicht wegen der im Text dargelegten Errungenschaften menschlichen Fortschritts, sondern eher aus  diesen Überlegungen  heraus, die Sie auf dem DACHBODEN bereits kennengelernt haben.

   Wo aber der eigentliche Witz liegen soll, werden Sie bestimmt jetzt fragen ? Nun ... in den letzten 6 Worten:

... '' ... was die Wirklichkeit an Wunderbarem bereithält.''

   Schließlich sind es die einzigen Worte des gesamten Textes, die der Wirklichkeit wirklich entsprechen. Ich bin davon überzeugt, dass Walter Russell beim Lesen des Textes aus vollem Herzen mitgelacht hätte ...

 Seitenanfang

D
A
S

30.

T
E
I
L
C
H
E
N

A
U
S

D
E
M

L
E
G
O
K
A
S
T
E
N


 21.12.2011            Update 114    

 Der Herr der Dinge 

  Genießen Sie das letzte Weihnachten in vertrauter Form, vom Konsum und Hektik geprägt, bevor es zunehmend besinnlicher werden wird ... wenn auch die nächsten paar Jahre noch von reichlich Unruhe, sprich Unordnung, geprägt sein werden.  Dieser Text hier  zeigt eindrucksvoll, in Wort und Bild, den Stand der aktuellen Expansion, die sich direkt auf das Bild des Universums übertragen lässt.
Doch nicht nur im Finanzwesen kündigen sich Umbrüche und pubertäres Auf und Ab, Hin und Her, an. Inflation, Deflation, Stagflation, Reflation, alles ist vertreten, nicht im Ganzen, sondern verteilt auf das Ganze, wie es sich für den Wechsel von Expansion zur Optimierung gehört. Im Weltklima zeigt es sich in den Bildern von Dürren und Überschwemmungen, eisiger Kälte und ungewöhnlicher Wärme, Stürme in jeglicher Form und ungewöhnlichen Wettermustern. Aber es gibt auch immer mehr äußerst Reiche und äußerst Arme, immer mehr neue Krankheiten, und neue Ansichten und Interpretationen aus der Welt der Forschung. Es ist wie ein großer Topf mit Wasser, das im Laufe der Expansion mehr und mehr Hitze ausgesetzt wird ... und nun allmählich den Siedepunkt erreicht ...

   Die oft zitierte, scheinbar allgegenwärtige, und immerzu gesuchte Freiheit, die im Grunde bisher nie eine war, bereitet sich auf ihre Befreiung vor ... alles ist Energie, nur in verschiedenen Zuständen, um nicht zu sagen Interpretationen. Und so wie Wasser zu Dampf wird und letztendlich komplett verkocht, so folgt auch das Gesamtbewusstsein des Lebens diesem Weg, denn kondensiert Wasserdampf so geht daraus destilliertes Wasser hervor, von Unordnung befreit. Die Bildersprache der Realität erzählt davon unentwegt.
Noch betrachten wir die ständig steigende Flut weißer Leinwände, die der Großteil der menschgewordenen Bewusstseine als die Wirklichkeit ansieht, dabei ist diese von der Realität weit entfernt bzw. nahezu vollkommen von selbiger verschleiert ... und das ganz bewusst. Somit wird vieles für viele unbezahlbarer, unerreichbarer, was man zum täglichen Leben benötigt, während das, was immer mehr begehrt wird, und zu verlocken weiß, immer erschwinglicher und erreichbarer wird ... wie besagte Freiheit, die im Ganzen immer mehr im Nebel der realen Bilderflut zu verschwinden droht, während die Freiheit des Individuums, die hier durchaus als Ersatzbefriedigung angesehen werden kann, mehr und mehr zugegen zu sein scheint, wie folgende zwei  Texte es sehr treffend darlegen:

 Es droht der Verlust der Freiheit
 

 Immer mehr Freiheiten  

  Wenn Sie den ersten der beiden Texte mit GOLD-DNA, als energetisches Wörterbuch der realen Bildersprache im Hinterkopf, lesen, können Sie verstehen, warum dieser den aktuellen Stand der Realität nahezu perfekt abbildet. Vielleicht können Sie zudem nun nachvollziehen, warum es aktuell um die endgültige Schlacht zwischen Gut und Böse geht, in der es nicht um Mittelerde, sondern vielmehr um die Mittellinie geht, zwischen vierter und sechster Oktave allen Seins, wie Walter Russell es ausdrückt ... das Alte geht und etwas Neues kommt daraus hervor, die Expansion läuft aus und die Optimierung übernimmt das Ruder der Arche, die ALLES Leben in den sicheren, ruhigen Hafen des gemeinsamen Zieles befördern wird ... auf dem energetischen Fluss, der ALLEM zugrunde liegt ... zum Wohle aller Bewusstseine, die auf dieser Reise mehr und mehr zu dem EINEN verschmelzen werden.

... ''Deutschland alleine ist mit zwei Billionen Euro verschuldet. Und um die Fortführung der Zinszahlungen auch für alle Zukunft zu sichern, werden – mittlerweile mit gewaltiger Beschleunigung – die letzten Reste von Souveränität abgeschafft.'' ...

   Der zweite Text dagegen beschreibt das umtriebige Getue des Sirenengesangs der Expansion, der uns unentwegt einen Etikettenschwindel unterzujubeln versucht ... längst nicht überall wo Freiheit draufsteht, ist auch Freiheit für das Einzelbewusstsein drin. Um in den Genuss der aktiven Ordnung zu kommen, bedarf es zuerst der Befreiung des Einzelnen, bevor ALLE die Freiheit in vollen Zügen genießen können.

... ''Wir picken uns überall wie bei Amazon und Google das beste heraus, von der einen Religion ein bisschen, von der anderen auch. Wir selbst integrieren das Universum einzeln für uns selbst.'' ...

... ''Die Chancen, uns zu verzetteln, nehmen zu. Die Integration allen Einzelnen wird schwerer.'' ...

... ''Wir haben die volle Freiheit, uns selbst aus einem unendlichen Portfolio zu gestalten. Diese Freiheit ist schön – bringen wir aber auch die Fähigkeiten mit, frei zu sein? Haben wir wenigstens das Bewusstsein, jetzt für unsere Entwicklung höchstselbst zuständig zu sein?'' ...

   In diesem Sinne wünsche ich allen Menschen eine  wirklich besinnliche Weihnachtszeit 
und schon jetzt einen guten Start ins Jahr 2012. Nein ... es ist durchaus kein Zufall, dass ich dieses UPDATE hier am 21.12.2011 verfasse, genau ein Jahr vor dem 21.12.2012, jener Leinwand, die reichlich Platz für Interpretationen lässt ... wie man auf Pressefotos aus dem Mainstream, anlässlich des Todes des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Ils, erkennen kann.
Wenn man genau hinsieht, kann man dort den Unterschied zwischen Realität und Wirklichkeit erkennen, lässt doch die reale Trauer in Wirklichkeit mehr und mehr nach, je weiter man in den Sitzreihen nach hinten blickt. Einzig durch Manipulationen, in welcher Form auch immer, haben Realität und Wirklichkeit auf ein und derselben Leinwand Platz ... genauso wie  Tag und Nacht .



  Das ist auch genau der entscheidende Punkt, warum immer mehr Einzelbewusstseine der Meinung sind, sie würden zunehmend in einer Welt der Manipulation leben, in einer Welt der Verschwörungen, der mehr oder weniger offensichtlichen Lenkung von Außen ... dabei handelt es sich einzig um die kollektive Wahrnehmung der Realität, die sich zwangsläufig mehr und mehr von der Wirklichkeit entfernt ... bis letztendlich Mittelerde, äh, die Mittellinie erreicht wird ... der Zenit der Unordnung.

"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden"


 Seitenanfang

I

W
I
S
H

Y
O
U

A

R
E
A
L

C
H
R
I
S
T
M
A
S


 28.12.2011            Update 115    

 Energetische Mathematik schon wieder

   Erinnern Sie sich noch an diese Grafik aus dem Haus des Lebens ?



  Muster, Muster, überall ... und sie wiederholen sich, immer wieder und wieder, auf gleiche Art und Weise. In den Weiten des Universums, im Sonnensystem, in den Proportionen von Lebewesen, in UNS. Überall.
Nicht nur  Walter Russell  
wusste davon. Nicht nur in den  Kornkreisen  finden sich diese Muster. Nicht nur unsere Herzen und der Lauf der Geschichte  reagieren   pdf entsprechend. Nicht nur in wundervollen Büchern kann man darüber  lesen  und staunen. Nicht nur die Struktur von reinem Wasser spiegelt diese Zusammenhänge wider. Nicht nur Nobelpreisträger sind ihnen auf der  Spur  .
Doch auch damit nicht genug ... wie Sie ausführlich  hier  
nachlesen können, nein, sollten ! Nicht nur der GARTEN und zahlreiche UPDATES erzählen von diesen wiederkehrenden Mustern, von der Göttlichen Geometrie, dem Goldenen Schnitt und der Goldenen Zahl ... der mathematischen Grundlage des Universums, denn es scheint, als genügten diese Grundlagen, um der Realität die nötigen Formen zu geben, damit sich das Leben in dieser Realität zurechtfinden kann. Und ganz egal, ob einzig eine Einzelperson, oder eine Gruppe von Bewusstseinen im energetischen Einklang, oder das Gesamtbewusstsein allen Lebens, sie alle, die ahnen, spüren, und sonstwie wahrnehmen, dass eine besondere Ordnung sich hinter all diesen Mustern zu verbergen weiß, treten mehr und mehr miteinander in Verbindung.
1 - 1 = 0 ... wie es  im  ersten Teil  zum Thema Energetische Mathematik beschrieben wird.


   Im Zustand der Kohärenz war das Gesamtbewusstsein in der Lage dem Meisterwerk der Realität, als Ganzes, den entsprechenden Rahmen für den weiteren Verlauf jenseits der bewussten Kohärenz mit auf den Weg zu geben. Nicht in Form der sogenannten Naturgesetze, sondern einzig als mathematische Wiederkehr von Goldenen und Göttlichen Attributen. ... sind doch die scheinbaren Naturgesetze allesamt von Menschen erschaffen, nicht jedoch von der Kohärenz des Gesamtbewusstseins. Von diesen Naturgesetzen ist auch im zuvor verlinkten Text zum Nobelpreis die Rede, aus dem folgendes Zitat stammt:

... '' ...
to have stumbled upon a new crystalline chemical structure that seemed to violate the laws of nature ... '' ...

   Diese Naturgesetze sind nichts anderes als Sandkastenförmchen für die Wissenschaft, um die unzähligen informativen Sandkörner in gefügige Formen zu pressen. Dabei könnte es doch so einfach sein, würden alle, die auf der Suche nach optimalen Antworten sind, ihren Blick nur einfach dahin lenken, wo die Einfachheit des Ganzen auf ihre (Wieder-)Entdeckung wartet, wie das Zitat aus dem Buch A little book of coincidence in the solar system es treffend anmerkt:

... '' The Golden Ratio, long associated with life, and conspicuously absent from modern equations, plays lovingly around Earth. '' ...

   Der Rest ist, wie man so sagt, Geschichte, und dazu zählen zweifelsohne all jene Geschichten aller Heiligen Schriften aller Religionen. Gott jedoch braucht keine Religionen. Einzig der Mensch braucht sie, um die reaktive Unordnung teils als reale Bilder interpretieren zu können. Die reaktive Unordnung, und damit die Expansion, nutzt den religiösen Bilderreigen ihres eigenen Fortbestandes wegen ... solange das energetische Erbe dieses möglich macht und logisch erscheinen lässt. Bis zum Erreichen der Mittellinie, des Zenits.
Und so verwundert es mal wieder nicht, warum sich auch die klassische Wissenschaft, religionsähnlich, mehr und mehr dieser Unordnung hingibt, verkörpert durch komplexe mathematische Formeln in mehrdimensionalen Konstrukten der Erklärungsnot, denn wie fest man den Sand auch in die Förmchen zu pressen versucht, irgendwie schaffen es immer mehr Sandkörner aus immer mehr Reihen zu tanzen.
Der Schlüssel zum Verständnis Gottes im Speziellen und zur Optimierung von Entwicklungen im Alltäglichen, liegt dabei längst in Reichweite, gleich am ersten Baum des Lebens, im Wald des Universums.
Kurz vor dem Höhepunkt der Unordnung jedoch, wenn der Nebel der energetischen Pubertät schier undurchdringlich scheint ... und, allen voran, der Mensch immer tiefer in den Wald hineinstolpert ... verkennt dieser diesen Schlüssel mehr und mehr, und meint ihn anderswo entdecken zu können ... vielleicht tief drinnen im besagten Wald ...
 
  Es geht beim Fortschritt nicht darum immer wieder etwas Neues zu entdecken, schließlich kann Optimierung nur erreicht werden, wenn bereits Bestehendes mit anderen Augen, mit anderen Sinnen, mit einem anderen Zustand von Bewusstsein erfasst wird. Somit mag einzig für die Expansion offensichtlich gelten: Inventing of new ways of technology. Für die Optimierung allerdings kann das Motto des gemeinsamen Weges des Lebens nur anders lauten, nämlich so, wie Stuart A. Kauffman sein faszinierendes Buch aus dem Jahr 2008 betitelt hat: Reinventing the Sacred.

   Das Leben kam aus dem energetischen Paradies und kehrt dorthin zurück. Verweilen wird es dort, wie es schon immer war und weiterhin sein wird, nur für einen Augenblick ... doch ein Augenblick voll Unordnung hat eine ganz andere Qualität, als ein Augenblick, der von jeglicher Unordnung befreit ist ... und wer weiß, vielleicht liegt der Zenit der Unordnung exakt im Goldenen Schnitt zwischen Alpha und Omega, zwischen Paradies und Paradies, zwischen dem Beginn der energetischen Reise und ihrem Ziel ...



   Mit diesem UPDATE endet das Jahr 2011. Zu Beginn des neuen Jahres, 2012, präsentiere ich Ihnen, wie zuvor bereits angekündigt, die letzten Puzzleteile des energetischen Ganzen, bevor die weiteren UPDATES nur noch stichpunktartig sich auf jeweils aktuelle Geschehnisse der Realität beziehen werden. Der Punkt des kollektiven bewussten Ausatmens rückt damit näher ...

 Seitenanfang

G
O
L
D
E
N
E
R

S
C
H
N
I
T
T


 05.01.2012            Update 116    

 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 4 

   Bevor Sie dieses UPDATE lesen sollten Sie vielleicht die vorherigen UPDATES allesamt noch einmal kurz überfliegen ... schließlich ist es ein besonderer Glücksmoment, wenn, nach langer Zeit, endlich alle Puzzlestücke ihren wirklichen Platz finden und das Gesamtbild geschlossen vor einem liegt. Mit GOLD-DNA und den UPDATES verhält es sich genauso ... ALLES kommt zusammen und passt zusammen. Und wenn Sie nicht alles ( noch einmal ) lesen wollen, dann werfen Sie wenigstens einen Blick auf diese 13 UPDATES:

01 Japan - der energetische Katalysator
05 Wen interessiert schon das Jahr 2012 ?
10 Freie Energie für Alle(s)
21 Es liegt Regen in der Luft
24 Biokommunikation und die Sprache der Realität
32 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 1
35 Kinderkrankheiten des Universums
41 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 2
52 Die 10-Prozent-Hürde
73 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 3
80 Der Babelfisch der realen Bildersprache
81 Es wird stürmisch
95 7.000.000.000

   Der  hier 
verlinkte Text macht den Anfang. Er bestätigt im Grunde alles, was es zum Thema Expansion zu sagen gibt, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, ... aber dieses Getue weißer Leinwände ist ja inzwischen bestens bekannt. Der Text zeigt auf, warum es die Bilder der Krankheiten und des Impfens gibt, was es mit dem Netzwerk des Lebens und dem energetischen Orchester auf sich hat, und woraus reaktive Unordnung hervorgeht.
Jedes Lebewesen ist einzigartig in seiner energetischen Signatur. Jedes Lebewesen, vom Virus bis zum Menschen, sämtliche Mikroorganismen und Pflanzen inklusive, stellt ein einzigartiges Orchester dar, mit einem eigenen, individuellen Klangbild bzw. Frequenzspektrum, einem Gemisch aus Dissonanzen und Konsonanzen, aus Unordnung und Ordnung. Jede Zelle ist ein Musikinstrument, jedes Organ eine Gruppe gleicher Instrumente. Das Lied, welches jedes Orchester spielt, ist die Erscheinung von Bewusstsein als umhüllter Körper ... und somit als ein real anmutendes Bild. Ein Lied, welches ständige Veränderungen und Anpassungen erfordert, aufgrund des Geschehens auf der Bühne des Lebens. Jedes Lied hat daher keine eingängige Melodie, es ist kein One-hit-wonder, sondern ein fortwährend fließender Prozess. Im Laufe dieser Lieddarbietung verliert manches Orchester jedoch seinen Zusammenhalt, sein Zusammenspiel, das, was Walter Russell als RHYTHMIC BALANCED INTERCHANGE bezeichnete ( UPDATE 112 ). Ist der Dirigent nicht mehr in der Lage für angemessene Ordnung zu sorgen, verschwindet das Orchester in dieser Zusammensetzung von der Bühne.
Behalten Sie diese Zusammenhänge bitte im Hinterkopf, denn sie verkörpern das bedeutenste aller Puzzleteile, welches sich nahtlos mit den nun folgenden Teilen zusammenfügt.

   Damit komme ich gleich zum nächsten Text, den Sie  hier 
nachlesen können. Dieser beschreibt, was nun unmittelbar bevorsteht. Egal, wie man die energetische Neuausrichtung des Universums und des Gesamtbewusstseins bezeichnen will, ob Evolutionssprung, evolutionärer Quantensprung oder Dimensionssprung, ob Zeitenwandel, oder Bewusstseinswandel, sie alle beschreiben ein und dasselbe Geschehen ... den Übergang von der Expansion, hin zur Optimierung.

... '' ... a mutation at the highest level, where the overall arrangement of the organism is determined, may have a spectacular impact.'' ...

UPDATE 80 lässt hier ganz herzlich grüßen, hatte ich dort doch bereits Folgendes geschrieben:

... ''
Sogar Mutationen finden sich in allen Sprachen wieder. Dabei sind Mutationen nichts weiter, als wahrgenommene Abweichungen vom Ursprungszustand. Beinahe alle natürlichen Sprachen sind inzwischen, aufgrund der Expansion, Ansammlungen von Mutationen.'' ...

   Der entscheidende Unterschied zwischen der Evolution, wie der verlinkte Text sie beschreibt, und jener, die sich in Kürze abspielen wird, liegt in der energetischen Besonderheit, die unmittelbar bevorsteht. Während es bisher nach einem Evolutionssprung zu einer Zunahme der Unordnung kam, auf welche die neuen Interpretationen der Lebewesen entsprechend reagieren konnten ... wie es auch bei uns Menschen der Fall war ... steht nun die Abnahme der Unordnung bevor.
Nicht der reale Körper, der durch Bewusstsein interpretiert wird, unterliegt diesmal einem Wandel, sondern das wirkliche Bewusstsein selbst, das Gesamtbewusstsein allen Lebens. Nicht das Bewusstsein passt den Körper an neue Bedingungen des Lebens auf der Bühne an, so wie es bisher immer wieder zyklisch geschah, sondern es ergeben sich durch diese einmalige Wandelung des Gesamtbewusstseins bisher ungenutzte Möglichkeiten der Optimierung des Universums als Ganzes, inklusive der Erscheinungen des Lebens ...
nach und nach, nicht über Nacht, schließlich erblühen auch im Frühling nicht alle Blumen mit einem Mal ...

   Interessant wird die Betrachtung von Bewusstsein, wenn zudem noch die Zeit ins Spiel kommt.
Nach jedem Sprung wurde die Realität von mehr Einzelbewusstseinen realisiert, als es zuvor der Fall war ... und mit jedem dieser Sprünge stieg die Informationsdichte einer Zeiteinheit, und damit das Maß an Veränderungen, die in dieser Zeiteinheit möglich waren. Dadurch vergeht die Zeiteinheit nach jedem Sprung scheinbar immer schneller, weshalb wir die Vergangenheit, aus der Gegenwart heraus, in immer längeren Zeitabschnitten interpretieren, je weiter wir in der Vergangenheit zurückgehen ... und doch handelt es sich immer um die gleiche Zeiteinheit. So werden aus aktuellen Jahren Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrmillionen.Hauptsache der Bilderfluss bleibt erhalten.
Je individueller das Weltbild, je größer die energetische Entfernung von der Kohärenz, desto schneller vergeht die Zeit, nein, als umso verkürzter nehmen wir Menschen, als Individuum, besagte Zeiteinheit wahr und übertragen diese auf die gesamte Vergangenheit.

   Weiter geht es direkt mit dem nächsten Puzzleteil ... und dieses hat es fürwahr in sich, bestätigt es doch eindrucksvoll zahlreiche, auf GOLD-DNA dargelegte, Zusammenhänge zwischen den bereits stattfindenden und noch kommenden Veränderungen der Bühne des Lebens und deren Auswirkungen auf alle bewussten Akteure. Die Rede ist von  diesem Text hier 
. Wieder einmal mehr seien ein paar Zeilen daraus besonders hervorgehoben:

... ''Current PlanetoPhysical alterations of the Earth are becoming irreversible. Strong evidence exists that these transformations are being caused by highly charged material and energetic non-uniformity's in anisotropic interstellar space which have broken into the interplanetary area of our Solar System. This "donation" of energy is producing hybrid processes and excited energy states in all planets, as well as the Sun.'' ...

... ''These fundamental processes of change create a demand within all of Earth's life organisms for new forms of adaptation. The natural development of these new forms may lead to a total global revision of the range of species, and life, on Earth . New deeper qualities of life itself may come forth, bringing the new physical state of the Earth to an equilibrium with the new organismic possibilities of development, reproduction, and perfection.'' ...

... ''Therefore the current period of transformation is transient, and the transition of life's representatives to the future may take place only after a deep evaluation of what it will take to comply with these new Earthly biospheric conditions. Each living representative on Earth will be getting a thorough "examination," or "quality control inspection," to determine it's ability to comply with these new conditions.'' ...

... ''These evolutionary challenges always require effort, or endurance, be it individual organisms, species, or communities.'' ...

   Something wicked WHICH way comes ?
Diese Frage mag sich einem stellen, bedenken sollte man jedoch, dass diesbezügliche Antworten im Grunde ohne Belang sind, denn der Zweck der Realisation heiligt die Mittel. Jede Aktion findet ihre Reaktion, seien es Aktionen der Sonne, oder Aktionen aus dem Zentrum unserer Galaxie, oder Aktionen aus anderen Bereichen des Universums. Was einzig zählt ist die Möglichkeit der Interpretation energetischer Vorgänge, die so oder so ihren Lauf nehmen, egal, was die Gesamtheit aller Bewusstseine daraus, im Sinne der Logik und des noch bestehenden Erbes, letztendlich hervorbringt.
Zu Beginn des Engelshalbkreises auf dem DACHBODEN beschrieb ich die energetischen Besonderheiten, mit denen der Übergang zur Optimierung einhergehen muss, damit jegliche Spur von Expansion endgültig, für den restlichen Verlauf des aktuellen Universums, aus diesem verschwinden kann. Wie passen da nun diese drei verlinkten Texte hinein ?

   ALLES ist Energie. Die UPDATES begannen mit den Geschehnissen in Fukushima, Japan, nach dem Beben und dem darauf folgenden Tsunami. Der Katalysator, in Form der Radioaktivität, kam ins Spiel, Prozesse einleitend, die ihren Höchststand im Zenit der Unordnung erreichen werden. Diese Strahlung ist reaktive Unordnung, zu der sich nun ein hohes Maß an aktiver Unordnung gesellen wird ... sozusagen der Katalysator im Außen, jenseits der atmosphärischen Erdhülle, jener Katalysator, der die Erde zyklisch wachsen lässt. Ausführliche Einzelheiten zu diesem außerirdischen Katalysator finden Sie  hier  
, woher auch das folgende Zitat stammt:

... ''There are reasons favoring, or pointing to, the fact that a growth in the ethical or spiritual quality, of humanity would decrease the number and intensity of complex catastrophes. It has become vitally important that a world chart be prepared setting forth the favorable, and the catastrophic, regions on Earth taking into account the quality of the geologic-geophysical environment, the variety and intensity of cosmic influences, and the real level of spiritual-ethical development of the people occupying those areas.
It is reasonable to point out that our Planet will soon be experiencing these new conditions of growing energy signifying the transition into a new state and quality of Space-Earth relationship. The living organisms of those regions of Earth having the major "inlets", or attractions, for cosmic influences will be taking the lead in evolving life's appropriate reactions, or processes, to these new conditions.'' ...


   Damit nicht genug, bezüglich dieses Unordnungsschubes von Außen hätte ich noch zwei weitere Quellen, welche die zyklische Wiederkehr kosmischer Evolutionsschübe aufzeigen, und die Besonderheit der unmittelbar bevorstehenden Entwicklungen näher betrachten:

 Starbust Foundation - Textesammlung  

 Ancient Cosmology: A Map of the Future ?  

   Und so kommen alle Teile zusammen, um das Gesamtbild des Übergangs realisieren zu können, damit die Geschichte des Universums ihren logischen Lauf nehmen kann.
Es ist ein Bild geprägt von Stürmen. Seien es Stürme der Entrüstung, Sommer- oder Winterstürme, heftige Unwetter allgemein, äußerst regenreiche Stürme, Sonnenstürme, metaphorische Stürme ... und besagter Sturm der aktiven Unordnung, der kosmischen Strahlung. Sie alle werden uns, das Leben, in den nächsten Monaten enorm beschäftigen, vor allem aber zu ängstigen wissen, mehr oder weniger. Allerhand Gewohntes wird mächtig durcheinander gewirbelt werden, seien es die vertrauten Bilder der Jahreszeiten, die routinierten Bilder des Alltags, die vertrauten Bilder unserer Mitmenschen, sogar manches Himmelsbild, Tag wie Nacht, wird reichlich Überraschendes zu bieten haben, gehen doch die nächsten Monate mit zahlreichen Erscheinungen bzw. Interpretationen einher, die uns gänzlich fremd, aber nicht neu sind, fehlplatziert anmuten, oder ungewohnt daherkommen ... doch keine Sorge, Erklärungen werden schnell zur Hand sein ... es ist Übergangszeit.
Der aktuelle Winter, der eigentlich hierzulande keiner ist, mit seinem frühlingshaften Getue auf der einen Seite, und den teils orkanartigen Stürmen und reichlich Regen auf der anderen Seite, ist ein diesbezüglicher Vorgeschmack auf den energetischen Hauptgang, vorbereitet von allen Köchen dieser Welt, in der Küche des Universums. Viele Köche verderben den Brei, werden Sie jetzt vielleicht denken, doch das ist nur das scheinbare Bild, die weiße Leinwand ... in Wirklichkeit sieht ALLES ganz anders aus. Die Weltpolitik scheint ihr eigenes Süppchen zu kochen, die Wirtschaft samt Finanzwesen ebenfalls, ebenso viele Einzelpersonen. Verantwortung ist offensichtlich nicht das Wort des Jahres, dabei ist es gerade die Übertragung von Verantwortung, die manchen pubertären Sturm besänftigen kann.

   Nun könnte man einwerfen, dass es diese Köche, samt Brei und Süppchen, in der Vergangenheit immer wieder gegeben hat, weshalb nicht ersichtlich sei, warum nun ausgerechnet eine einzigartige Übergangsphase beginnen soll.
Sie dürfen dabei nicht vergessen, dass der Realität eine logische Entwicklung zugrunde liegt, daher brauchen Bilder, die es in die Realität geschafft haben, eine Herleitung aus der Vergangenheit, so wie eine Veränderung, die sich in einem Genom wiederfindet, und mit dieser Reaktion im Sinne der Ordnung ALLER Genome ist. Jedes Bild unterliegt der energetischen Epigenetik des Ganzen. Ausnahmslos. Alles andere wäre Manipulation ... und damit ein Garant für reaktive Unordnung.

   Es wird eindeutige Anzeichen für den Zenit der Unordnung geben, wie auf GOLD-DNA beschrieben, dazu zählt unter anderem das vermehrte Auftreten von  Herztumoren . Dieses bildhafte Auftreten wird seinen Ursprung am ehesten in der reaktiven Unordnung der radioaktiven Strahlung von Fukushima haben. Genauso wird die vermehrte Unordnung der kosmischen Strahlung neue Bilder in der Realität nötig und möglich machen, erst recht im Zuge einer Sonne, die den gerade erwähnten Köchen in Nichts nachzustehen scheint.  Die Vorboten dieser Bilder finden Sie bereits täglich, selbst in der Mainstreampresse.
Hinzu kommen die Interpretationsmöglichkeiten des Internets ... und da erzähle ich Ihnen wahrlich nichts Neues. Apropos Neues ... enorme, weitreichende Umbrüche in sozialen Strukturen, egal, welcher Spezies, gehen immer einher mit neuen Ausdrucksmöglichkeiten der betroffenen Sprachen ... die reale Bildersprache  bildet diesbezüglich keine Ausnahme. Und so möchte ich Ihnen nach die nächsten drei Texte mit auf den Weg, in Richtung Zenit und jenseits davon, geben, in denen dargelegt wird, wie ALLES Leben miteinander zu kommunizieren vermag.

 Kommunikation 1  
pdf
 Kommunikation 2   pdf
 Kommunikation 3   pdf

  Besonderes Augenmerk möchte ich dabei wieder einmal auf die Viren lenken ... erst recht vor dem Hintergrund ihrer besonderen Rolle im Zenit der Unordnung, Stichwort Non-survival-of-the-most-disordered. Folgende Zeilen stammen aus dem ersten der drei Texte:

 Natural genetic codes are not randomly derived and selected mixtures of nucleotides
 Coherent with every natural code there must be agents that generate, identify, integrate,
recombine and mark nucleic acid sequences
 Natural genome editing occurs by viral (and subviral) agents
 Natural genome editing is the result of consortial interactions of viral and subviral agents
with cellular host
 Natural genome editing agents follow syntactic, semantic and pragmatic rules (optimizes
energy cost)

   Die bevorstehende Optimierung geht nicht mit einer Zunahme an Wissen und Erkenntnissen einher. Diese sind längst vorhanden, werden jedoch von angesammelter Unordnung verdeckt. Vergleichen lässt es sich mit einem gewaltigen Unwetter, welches die Sonne hinter mächtigen, schwarzen Wolken verdeckt. Ziehen diese vorüber, das Unwetter mit sich nehmend, ergießt sich das goldene Licht der Sonne über die bereinigte Landschaft. Dieses ist der ideale Zeitpunkt für das Auftreten eines GODLIGHTS ... wie Sie es aus dem GARTEN bereits kennen.




   Die Antwort auf das WOFÜR aller Realisationsbemühungen liegt in genau diesem Bild. Zurück zu den energetischen Wurzeln. Die optimierten Früchte des Wachstums, welche am Baum des Lebens gereift sind, genießen. Auf dem Weg vom individuellen Bewusstsein, hin zum Fokus, zum Gesamtbewusstsein in Kohärenz. Reinventing the sacred.
Denn während in der Expansion die sprichwörtliche, wie die physische, Kurzsichtigkeit allgegenwärtig ist, wird diese in der Optimierung zunehmend von gemeinsamer Weitsicht abgelöst werden, jedoch nicht im physischen Sinne, denn ohne Hülle kein Körper, sondern einzig Bewusstsein. Diese Weitsicht geht einher mit der Besinnung auf die einzige Sprache des GANZEN Lebens. Die Vielsprachigkeit der Expansion dient, genau wie die zunehmende Komplexität der Mathematik, einzig der bewussten Verschleierung der Wirklichkeit mit Hilfe der daraus resultierenden Zunahme der reaktiven Unordnung ... der Turmbau von Babel, wie im GARTEN beschrieben.
Das wirkliche Bild von ALLEM, die Göttliche Schöpfung, kann somit durch die reale Zeit der Expansion bewegt werden, zunehmend verpuppt im Kokon der Unordnung, erst wieder sichtbar werdend, wenn der Schmetterling seine Flügel ausbreiten wird ...

   Beenden möchte ich dieses UPDATE, zum Beginn des neuen Jahres ... während seit Stunden ein Orkanausläufer die Gegend unsicher mach ... mit der Frage, ob die aktuellen Spannungen im Nahen Osten zwangsläufig zum Ausbruch des 3. Weltkrieges führen werden, wie es vielerorts im Internet, aber auch bereits im Mainstream, diskutiert wird ?
Mit dem Verstand betrachtet mag es darauf hinauslaufen ... ein ultimatives Angstszenario der Menschheit. Aus Sicht des energetsichen Gesamtbildes allerdings bleibt es einzig bei dieser Angst, kann doch aus dem Gesamtbild der Schluss gezogen werden, dass diese aktuelle Entwicklung nur der Bildwerdung besagter Ängste dient. Im Gegensatz zu den ersten beiden Weltkriegen tummeln sich inzwischen über 7 Milliarden menschliche Bewusstseine auf der Bühne, die allesamt einem Maß an Unordnung ausgesetzt sein werden, wie es nie zuvor im aktuellen Universum der Fall war, ausgestattet mit Werkzeugen der Ordnung, wie sie nie zuvor zugegen waren, eingebunden in eine einzigartike Struktur von Zyklen, hinterlegt von einem nahezu ausgelaufenen  Erbe, herausgefordert von einer Ansammlung verschiedenster Stürme, welche die Ordnung von der Unordnung vielfältig zu trennen wissen, sicher ist sicher. Es ist eine einmalige Konstellation, eine, die in jedem Universum genau ein einziges Mal realisierbar ist, zwischen Teufelshalb- und Engelshalbkreis.
Das Bewusstsein allen Lebens wird erwachsen ... und wird in Kürze auf Teufel komm raus zu lieben lernen, bedeutet zu lieben unterm Strich doch Aufmerksamkeit zu schenken ... und Energie, zum letzten Mal, versprochen, folgt der Aufmerksamkeit ... ganz bewusst, einhergehend mit zunehmender Verantwortung und zunehmendem Vertrauen der bzw. in die Gemeinschaft allen Lebens.




   Mehr gibt es im Sinne von GOLD-DNA eigentlich nicht mehr mitzuteilen, doch werde ich Sie in weiteren UPDATES auf dem Laufenden halten, wobei ich versuchen werde mich von nun an etwas kürzer zu fassen ... auch wenn es mir nicht immer gelingen mag.
Alle Puzzleteile hängen am richtigen Platz, an jener Wand des kosmischen Museums, welches Sie auf der Einleitungsseite von GOLD-DNA zum ersten Mal betreten haben.

Sie nehmen
in sich auf ...

 Seitenanfang

H
E
R
Z
L
I
C
H
S
T
E
N

G
L
Ü
C
K
W
U
N
S
C
H

A
N

A
L
L
E

T
R
E
U
E
N

L
E
S
E
R
I
N
N
E
N


 09.01.2012            Update 117    

 Einer passt noch ... der Schlüssel zu ALLEM 

   Ok ... Ok ... noch ein kleiner Nachtrag ...

   Der Begriff des Fraktals dürfte nicht unbekannt sein. Damit einher geht der Begriff des Mandelbrotbaums, der anschaulich verdeutlicht, wie insbesondere der Mensch in immer feinerer Auflösung nach Antworten bezüglich des Universums, des Lebens und des ganzen Restes sucht ... und
Mandelbrotbaum ist ein gutes Stichwort, denn Bäume, wie bereits zuvor beschrieben, leben vor, wo der Schlüssel zu ALLEM steckt.
Ein Baum wächst und verzweigt sich unentwegt, oftmals folgt er dabei der Fibonacci-Zahlenfolge ... siehe UPDATE 63 ... aber ein Baum verzweigt sich nicht ewig, denn es kommt unweigerlich der Punkt, ab dem sein Wachstum abgeschlossen ist und er sich zu optimieren beginnt, d.h. er stellt sich auf die Unordnung seiner Lebensumgebung ein. Ein Baum testet aus, wie weit er wachsen kann, bis es keinen Sinn mehr macht weiter zu wachsen. Kommt Sturm, verliert er Zweige. Kommt der Sturm immer wieder, macht das Ausbilden immer feinerer Zweige keinen Sinn, da er sie eh wieder verlieren würde. Somit wächst ein Baum, unter Energieoptimierung, nur solange, wie es energetisch Sinn macht. Und das lässt sich auf ALLES Lebende übertragen. Jedes Bewusstsein lässt den Körper, von dem es umhüllt wird, nur so weit wachsen, wie es unter den gegebenen energetischen Bedingungen Sinn macht.


   Der Schlüssel allen Seins ist die Erkenntnis, dass das Universum, in welchem Maßstab und in welcher Erscheinung auch immer, auf jeden Fall den Punkt erreichen wird, an dem es keinen Sinn mehr machen würde, weiter zu expandieren. Der Zenit der Unordnung ist das unausweichliche Schicksal des Universums ... und damit auch des Gesamtbewusstseins allen Lebens. Der Zenit wird auf jeden Fall erreicht, egal, wie das Leben auf Unordnung reagiert, denn das Universum besteht als EINZIGER Zyklus mit jedem Durchlauf aus 1x Einatmen ( Expansion ) und 1x Ausatmen ( Optimierung ) ... wobei der Zenit jeweils zwischen Ein- und Ausatmung liegt. ALLE anderen Zyklen innerhalb des Universums bestehen aus mindestens 2 Phasen der Ein- und Ausatmung.

   Wir könnten auch alle die Hände in den Schoß legen und warten, das kosmische Schicksal käme so oder so zustande. Warum machen wir uns dann so viele Gedanken, warum erfreuen wir uns nicht alle einfach am Leben und sehen alles durch rosarote Brillen ? Weil Gutes zwangsläufig Schlechtes nach sich zieht. Weil das Universum nur so kalt sein kann, wie die Summe aller Gestirne für die entsprechende Hitze sorgt. Weil Licht und Schatten Hand in Hand gehen. Und so weiter, und so fort ...
Deshalb mimt ein jeder von uns den Mandelbrotbaum, der eine mehr, der andere weniger, einzig der Optimierung wegen, die auf jeden Fall irgendwann folgen wird.
Je näher ein Lebewesen der Grundresonanz kommt, dem Göttlichen Zustand, desto feiner kann der eigene Mandelbrotbaum verzweigt werden, desto mehr Unordnung kann in Ordnung überführt werden ... und desto mehr zieht einen die Grundresonanz in ihren Bann. Alles eine Frage der Konsonanz ... und somit der Grund, warum immer mehr Menschen eben nicht die Hände in den Schoß legen werden, und zudem die rosarote Brille ablegen.
Aufgrund dieser zunehmenden Verästelungen werden Schicksalsschläge, Ängste, Weltbilder, oder aber das Empfinden von Glück, immer individueller wahrgenommen. Zum Glück, denn so gestaltet sich die Auflösung von reaktiver Unordnung effektiv und breit aufgestellt ... in vielen, vielen winzigen und, im Vergleich dazu, sehr, sehr wenigen riesigen Schritten.

In the beginning was the Word, and the Word was with God, and Word was God. The same was in the beginning with God. All things were made through Him and without Him
was nothing made which was made.
(John i:5).


   Damit begann das Fraktal des Bewusstseins, und mit ihm alle weiteren Worte / Vokabeln, die seitdem die Realität zunehmend füllen. Der Baum des Lebens wächst seitdem ... genau wie die Blume des Lebens in Stammesnähe ... solange, bis der Zenit der Unordnung erreicht ist. Sind Fraktale nicht unendlich ? Nichts ist unendlich, einzig VIELLEICHT die Freie Energie, bevor ein Teil von ihr als Universum realisiert wird. Wohlgemerkt ... VIELLEICHT.
Reale Fraktale benötigen Speicherplatz. Ist dieser belegt, endet der Wiederaufruf der mathematischen Funktion, die dem Fraktal zugrunde liegt. Dem wirklichen Fraktal Gottes, welches sich mehr und mehr in Einzelbewusstseine verzweigt, ergeht es nicht anders. Es verzweigt nicht weiter, wenn keine weitere Unordnung, als energetische Nahrung, zur Verfügung steht ... oder aber, wenn es keine weitere Unordnung aufzunehmen vermag. Je weiter die Verzweigung des Gesamtbewusstseins voranschreitet, desto mehr reaktive Unordnung sammeln die daraus hervorgehenden Einzelbewusstseine unweigerlich an.Man könnte es als die Selbstterminierung Gottes ansehen ... kurz bevor das Leben doch noch die Kurve bekommt ...
Im Zenit der Unordnung liegen somit alle Antworten, alle Informationen, alle weißen Leinwände, alle Inhalte aller Informationscontainer, auf dem Tisch ... und jeder weitere Sturm, der folgen mag, wird schwächer sein, als der Sturm davor ...
Reinventing the sacred
... die Rückbesinnung auf die Komposition des EINEN gemeinsamen Liedes ... treffender kann man die Zukunft des Lebens nicht ausdrücken. ALLES ist Energie. ALLES ist Licht und Klang und Resonanz.


Mit freundlicher Genehmigung des Autors                                    


 Seitenanfang

R
E
K
U
R
S
I
O
N
.
.
.