Der Blog zum Projekt GOLD-DNA. Aktualisiert, wann immer es die Unordnung nötig macht
GOLD-DNA 2009 2012 Optimierung         GOLD-DNA      letzter Eintrag     Seite zurück     Seite vor       ALLES GRÜNE ... UND GESUNDE ...  DIE GOLDENE PHI(L)HARMONIE        GOLD-DNA 20xx


 UP
  2011 - 20xx   DATE 2012             


 01 JANUAR 2012     ( 19 Einträge )  02 FEBRUAR 2012     ( 22 Einträge )
 03 MÄRZ 2012     ( 22 Einträge )  04 APRIL 2012     ( 13 Einträge )
      <  100 - 117 05. - 08.2012  >      



 01.2012            Update JANUAR 2012    



   Zwei aktualisierte Grafiken zum Thema Kosmischer Sturm:





   Und dazu gesellt sich ein Text, der sich mit der Entwicklung der Sonne in naher Zukunft beschäftigt. Sinkt die Sonnenaktivität, haben es energetische Stürme aus dem Kosmos leichter die Erdoberfläche zu erreichen. Besagten Text finden Sie  hier
  .





   Der  hier  
verlinkte Text ist nicht nur aufgrund seiner Überschrift sehr passend ... die Stille ist vorüber, eine Brise kommt auf, dann Wind. Sturm wird folgen ...




  Verwundert die Besetzung einer der vielen Hauptrollen auf der Bühne des Lebens mit dem weltweit agierenden Konzern MONSANTO ? Kaum, denn MONSANTO trägt maßgeblich zur Ansammlung von reaktiver Unordnung in den Genomen des Lebens bei, wie es MONSANTOS Produkte immer wieder verdeutlichen ... wie zum Beispiel  hier  
.




  Natürlich darf APPLE auf der Bühne des Lebens nicht fehlen, ein Unternehmen, welches bereits auf GOLD-DNA seinen Auftritt hatte ... oder aber bei den  UPDATES . Da kommt diese Meldung  hier  
, passend zum aktuellen Stand der Expansion, gerade richtig.




  Ein weiterer Statist, der sich in naher Zukunft durchaus als würdig erweisen kann das Zeug für eine Hauptrolle zu haben ... die Rede ist von einem Buch, oder vielmehr vom Inhalt:

 Schwingungen und Gesundheit  Neue Impulse für eine Heilungskultur aus Musik, Kunst und Wissenschaft

   Ich habe es vor Kurzem als Geschenk erhalten, es verschlungen und gestaunt ... über den Einklang mit GOLD-DNA. Allein das Kapitel Resonanz und Schöpfung - Schwingung und Gestaltung von Alexander Lauterwasser ist, samt Bildmaterial, das Buch wert. Daraus ein Zitat:

... ''Wenn sich das Licht das Auge schuf, um gesehen werden zu können - wie Goethe meinte -, sollte sich dann vielleicht das 'kosmische Bewusstsein' das Gehirn, bzw. das individuelle Bewusstsein geschaffen haben, um wahrgenommen, gedacht und erkannt zu werden ?'' ...

   Ein anderes Kapitel beschreibt sehr anschaulich den Unterschied zwischen den energetischen Zuständen Chaos, Ordnung und Kohärenz.
Chaos gleicht einem Kindergarten ohne Aufsicht. Ordnung, sogar in Perfektion, entspricht einer militärischen Ehrengarde. Kohärenz dagegen findet sich in den Tänzern eines Balletts ... es ist reine Harmonie. Harmonie, aktive Ordnung, kann weder im Chaos, noch in der perfekten Ordnung, gefunden werden, sondern einzig in der Kohärenz, schließlich ist Kohärenz die komplette Abwesenheit von Unordnung, aktiv, wie reaktiv.
Auf Musik übertragen bedeutet Chaos einzig Geräusch, im Idealfall das sogenannte 'weiße Rauschen'. Die Ordnung ist einzig eine akustische Frequenz ... gleichbleibender Dauerton. Musik klingt harmonisch, wenn das Verhältnis zwischen den verschiedenen Tönen und zwischen den einzelnen Frequenzen kohärent ist, wie das Verhältnis zwischen den Tänzern in einem Ballett.

  Diese zwei Auszüge aus dem verlinkten Buch sollen genügen, um deutlich zu machen, was hinter der Realität, den weißen Leinwänden, wirklich steckt ... daher dürfte diesem eindrucksvollen Werk die Hauptrolle über kurz oder lang sicher sein, Stichwort 6. Kontratieff.




   Gloom and doom. Atomare Bedrohung. Klimawandel. Wir sind dem Untergang geweiht. Tick. Tock. Und mit jeder interpretierten Minute wird es schlimmer.  Tick  .  Tock  . Ein Bild. Verschiedene Interpretationen. Je nach energetischer Logik und Stand der Expansion ...



   Money makes the world go round. Man könnte auch sagen: Schulden blasen das interpretierte Bild des Universums auf. Je mehr scheinbares Geld scheinbar im Umlauf ist, desto mehr reale Möglichkeiten der scheinbaren Expansion können realisiert werden. So gesehen sollte einem  dieser Text hier   die Augen öffnen, obwohl folgender Auszug eigentlich reicht:

... ''
One likely area from which problems could emerge with very large numbers are derivatives. The Bank for International Settlements produces a list of outstanding derivatives twice a year. The latest report can be found at: http://www.bis.org/statistics/otcder/dt1920a.pdf. This reveals that the total notional value increased from $601 trillion (with a “t”) at December 2010 to $707 trillion at June 2011. Nearly all of the increase was accounted for by interest rate contracts which now have a notional value of $553 trillion, some 78% of the total. '' ...

   Dass 1 trillion im Englischen 1 Billion im Deutschen bedeutet macht die Summe nicht minder eindrucksvoll ... genau wie die Konsequenzen, real, wie scheinbar ...



   Wäre es nicht wunderbar ein Speichermedium zu realisieren, welches 100 Mal mehr Daten speichern kann, als aktuelle Festplatten es zu leisten vermögen ? Könnte die Expansion dann hundertfach vorangetrieben werden, und die Zeit um den Faktor 100 beschleunigt werden ? Erstrebenswert ? Zum Glück ist es dann doch nicht so einfach ... wie Sie  hier  
nachlesen können.

... '' Der Superspeicher lässt sich jedoch nur unter besonderen Umständen bauen: Stabil ist er derzeit nur bei Temperaturen von minus 268 Grad. Zudem wurden die Strukturen Atom für Atom aufgebaut. Möglich sei das nur mit Hilfe eines Rastertunnelmikroskops gewesen ... '' ...

   Ohne isolierte Ordnung wird wohl nichts daraus ... und das aus guten Grund ...




  Und noch ein Text, der aufzeigt, wie aus einem nahezu unbekannten Statisten in relativ kurzer Zeit ein begehrter Hauptakteur werden könnte:

 Morphic Fields and Market Cycles  


  Das morphogene Feld, ein anderer Begriff für das Gesamtbewusstsein allen Lebens, realisiert das Universum ... und somit auch die Zyklen der Weltwirtschaft. Vor wenigen Jahren wäre eine solche Verbindung noch unmöglich gewesen. Inzwischen beginnen aber immer mehr Menschen sich damit auseinanderzusetzen
... auch weltbekannte Schriftsteller, die ein Millionenpublikum haben ... und auch Dan Brown hat mal klein angefangen.




  Man kann das Jahr 2012  so  
verkaufen, oder aber  so  . Auf die große Masse wirkt der zweite Text auf jeden Fall eindrucksvoller, als der erste, wobei der erste der Realität dagegen näher kommt, als es bei dem zweiten Text der Fall ist. Ver ... rückte Welt. Angst schüren ... oder anpacken ?




   Nur gut, dass in dieser zunehmenden Verrücktheit Rettung naht, wie Sie  hier  
nachlesen können.

... ''Wir brauchen ein anderes Schulsystem: Weg vom Teilchendenken kartesianischer Prägung, hin zum Denken in Zusammenhängen, synergetischen Beziehungsmustern, vernetzten Wirkmechanismen und wechselseitigen Abhängigkeiten.

Das Unbehagen der Studenten und Wissenschaftler wächst angesichts des bestehenden Wissenschaftsbetriebes und seiner oft fehlenden Sinngebung ständig und die Stimmen, die mit ihrer bisherigen Rolle nicht mehr zufrieden sind, mehren sich.'' ...

   Man sollte im Grunde immer genau hinsehen, wenn Menschen, möglichst still, in großer Zahl an Tischen sitzen. Einen ordentlichen Eindruck zu machen, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es im Sinne der aktiven Ordnung ist, denn, wie die Expansion immer wieder zeigt, dient Stillsitzen nur zu oft dem weiteren Streben nach reaktiver Unordnung.

   Wofür braucht es überhaupt ein System ? Wofür versuchen wir Menschen zunehmend das Gesamtbild der Realität in winzige Boxen namens System zu quetschen, anstatt der Wirklichkeit freien Raum zu lassen ? Einzig, um zu erkennen, dass zwischen dem Weg, woher wir kommen, und jenem, wohin wir wollen, etwas ist, was im Grunde nicht existiert ? UPDATE  94 lässt grüßen ...





   Einer von vielen ... und viele gab es schon davor, sogar weit heftiger ... nur hat das Damals im Grunde Niemanden interessiert. Die Rede ist mal wieder von den Sonnenstürmen, die inzwischen vermehrt in der Mainstream-Presse verkündet werden, so wie
 hier  . Sogar in den Lokalnachrichten !
Die Zunahme an kosmischen Teilchen, welche auf die Erde treffen, stellt sich dabei bildhaft wie folgt dar:



   In diesem Zusammenhang sei an die UPDATES 40 und 81 erinnert. Unentwegt arbeitet das Leben ganz bewusst daran den Bilderfluss der Realität aufrecht zu erhalten ... mit allen zur Verfügung stehenden Interpretationsmöglichkeiten ... und Sonnenstürme kommen da gerade sehr gelegen.




   Und schon wieder kommt APPLE auf den kosmischen Puzzletisch, denn was wäre die Expansion ohne APPLE ? Oder sollte ich es anders formulieren ? Was wäre APPLE ohne die energetische Unordnung, welche die Interpretation von APPLE überhaupt erst möglich macht ? Der Konzern ist DAS Unternehmen schlechthin, wenn es um Expansion geht, wie Sie  hier   nachlesen können.
Was aber, wenn es in absehbarer Zeit mit der Expansion der Unordnung vorbei ist ? Tritt dann ein, was im  Haus des Lebens  bereits angedeutet wurde ?




   Auch wenn der Dollar seit seiner Geburt inzwischen weit über 95 Prozent seines nicht ewig währenden Gewichts verloren hat, hat dieser Umstand bisher nichts an seinem Status als wichtigste Weltwährung geändert ,,, allerdings mehren sich zunehmend Bedenken bezüglich seines Gesundheitszustandes. Weitreichende Auswirkungen sind daher nicht ausgeschlossen. Der Dollar vergeht in Zyklen, wie jedes andere Bild in der Realität, in der Expansion und Eskalation wie energetische Zwillinge erscheinen. UPDATE 4 behandelt dieses ausführlicher.
Die aktuellen Vitalzeichen des Dollars finden sich  hier  
,  hier   und  hier  .



   Ganz aktuell ist ein Buch erschienen, welches sehr schön beschreibt, was es mit Sprachen auf sich hat, Und auch wenn es sich hauptsächlich auf die Kommunikation zwischen Pflanzen bezieht, so lassen sich doch die Kernaussagen des Buches direkt auf die reale Bildersprache übertragen, wie in der  hier  pdf
verlinkten Einleitung des Buches deutlich wird.
Die Realität ist der gemeinsame Konsens aller bewussten Lebewesen. Daher sei an dieser Stelle noch einmal auf UPDATE 80 verwiesen ... und auf ein paar Zitate aus dem Buch mit dem Titel BIOCOMMUNICATION OF PLANTS:


... ''So the most recent definition of biocommunication is this: sign-mediated and rule-governed meaningful interactions that depend on a communally shared repertoire of signs, codes and rules. Importantly, these features are lacking in any abiotic physical interaction.'' ...

... ''This means that language-like systems and communication processes occur at the bottom of living nature. Language and communication are not inventions of humans, nor are they (as often claimed) anthropomorphous adaptations to describe the non-human living nature.'' ...

... ''This means that even identical signs can transport a variety of different messages according to different contextual needs and scenarios.'' ...




   Die Sonne ... mal wieder. Hier braucht es wenig Worte.
Der Beginn der Optimierung wird von Kälte begleitet werden ... diesbezügliche Vokabeln der realen Bildersprache erzählen davon unentwegt ... zum Beispiel  hier  
und auch  hier  .



  Säbelrasseln. Auf den Busch klopfen. Ängste schüren. Schlagabtausch. Dominosteine. Expansives Gehabe. Schauplätze der Unordnung gibt es aktuell reichlich ... der Ton macht die Musik, daher achte man auf die Wortwahl ... und auf die Wahl der Vokabeln der realen Bildersprache:

 USA und Iran  

 Europa  
   



    Drei Unternehmen, drei Erfolgsgeschichten der Expansion, Tragödien inklusive:

 Exxon Mobile und APPLE  

 Amazon  

  Energie, Kommunikation und Design, materielle Produkte ... alles Stoffe, aus denen die Expansion gestrickt ist. Je näher der Zenit der Unordnung, desto häufiger die Anzahl der Tragödien. Nichts kann ewig wachsen ... und auch Amazon wird dieses erkennen ( müssen ).

   Warum sich Exxon Mobile und APPLE ein derartiges Kopf-an-Kopf-Rennen liefern ? Weil besagter Zenit unmittelbar bevorsteht.
Der eine Konzern stellt die Unordnung in Form ungeordneter Energieträger zur Verfügung, der andere dagegen die Ordnungswerkzeuge. Und Amazon ist abhängig von beiden ...




 Seitenanfang 


When I arrived at the point where I received public acclaim, I felt the most lowly, because I knew within myself that I had but begun to tap my inner resources.


The universe gives to those who ask without favor. The electric plug which connects you is desire.


The substance of all “created” things is light.


The energy of the universe is the energy of thinking Mind.


Spirit is not infinite. Nothing in this universe of motion is infinite.


Dimension is  an illusion of relation of effects, which are in themselves but illusions.


There are not two of anything in the universe.


The entire “created” universe of all that is, ever has been, or ever will be, is but the One substance in motion, light.


Life is merely the registration, in matter, of states of motion of thinking Mind.


The substance of Mind has the appearance of many states of motion which man calls the “elements of matter”.


All motion has the appearance of being divided into opposites.


Matter, as man understands matter, is only an appearance due to states of motion.


Matter is light crystallized into the complex idea of this universe, exactly as literature is type assembled into the complex ideas of a library.


Cause is existent.


Effect is an illusion of existence. It but appears to exist.


Without events, time could not be.


The difference in time is but relative, for time is nothing in eternity.


The passage of all these forces leave their effects in appearance upon the ocean of waters, registering thereon in foam the idea of those forces.


The force called “thinking” which impels Mind into concentration and decentration in sequence is the only energy of the universe.


Thinking is an action followed by a reaction of that action.


The action of thinking constitutes a series of events in sequence.


The intervals between events in sequence constitute that effect of motion called “time”.


Without a sequence of events time could not be for there would be nothing to mark time.


To man there is no life without form.


Universal thinking is rhythmic thinking.


All motion is action and reaction.


Thinking is a simple process of very complex effects, the sequence of which will be written in its proper place.


Exhalation and inhalation, in sequence, is a characteristic of all phenomena of matter.


Man has measured the speed of at which the energy of light appears to travel along waves as 186,400 miles per second.


This measure is the highest measure of the perceptible impulses of universal thinking.


This is the measure of energy reproduction which man calls the “speed of light.”


 Man’s concept of the speed of light, as being uniform, is a wrong concept.


It has elsewhere been  written that matter is the registration of the divine idea of thinking Mind.


Apparently separability is a necessary quality in creating the illusion of a universe of extension or continuation. The One substance of divine Mind is non-separable, non-extendable and non-continuous.


Relativity is the science of an illusion in four dimensions as perspective is in three.


During man’s evolution in a universe of motion, the complexity of appearances have bewildered him into forming wrong concepts of reality and unreality.


He must learn that the One substance of Mind is the only reality.


Man is accustomed to motion. His mind is adjusted to apparent facts of matter which cannot be actual facts, for they are all conditioned by space, time and motion.


That a certain ball weighs a pound is a conditioned fact. Apparently the ball does weigh that much.


The sun he knows to be vast, hot and white, and the world small in comparison. Yet the sun is only a dinner plate and deliciously warm. Lo! it turns red and plunges into the sea. The world is huge and has swallowed the little sun.


Alle Zitate stammen von Walter Russell

 
Quelle




 02.2012            Update FEBRUAR 2012    


   Gold und DNA in Verbindung mit Graphen ... ungeahnte Möglichkeiten der Optimierung stehen an. Bereits auf dem  DACHBODEN  kam Graphen, eine besondere Form von Kohlenstoff, kurz zur Sprache und mittlerweile weiß Graphen mehr und mehr zu überraschen, sei es in Verbindung mit  Gold und DNA  
oder als  Solist  .

  Gerade die Gentechnik dürfte sich somit über die ungeahnten Möglichkeiten freuen, doch liegt die Vermutung nahe, dass das vielversprechende Dreiergespann ganz andere Bilder realisieren lässt, als aktuell noch angenommen ... wie im Folgenden deutlicher wird, denn die Gentechnik und das Genom allen Lebens reden mehr und mehr aneinander vorbei ...
   



  Die Genome des Lebens sind kein handelsübliches Buch, auch kein Zauberbuch, und auch keine Bauanleitung, schon gar nicht sind sie ein Buch voller Rezepte ... man nehme ... und fertig.
Es genügt bei Weitem nicht, es einfach aufzuschalgen und nachzulesen, welche Gene bei welcher Krankheit beteiligt sind, um dann rückzuschließen, welche und was an den Genen repariert werden muss, um besagte Krankheit zu heilen oder nicht weiterzugeben. Nur allzu oft stellt sich heraus, dass bestimmte Gendefekte nicht zwangsläufig die zu erwartende Krankheit nach sich ziehen. Somit mehren sich die Annahmen, dass die Umgebung des Genoms weit mehr Einfluss auf das Auftreten diverser Erkrankungen hat, genau so, wie die Vergangenheit des Genoms. Kennt man nicht die ganze Geschichte, dann weiß man nichts ... erst recht nicht, wohin das alles führen mag.

 Mystery of missing heritability solved ?  

 No genes for intelligence  

   Aber so ist das mit den natürlichen Sprachen ... jede Vokabel hat eine eigene Geschichte, eingebunden in ein Ganzes. Und wo wir schon bei Sprachen sind ...




   ... je mehr eine Sprache von ihrer ursprünglichen Grammatik abweicht, desto mehr Unordnung findet sich im Umfeld der Sprache. Computersprachen bleiben aus diesem Grund stabil, selbst wenn sie open source sind ... oder gerade deshalb.
Ganz anders sieht es mit der Sprache aus, die  hier  
 näher zur Sprache kommt:

... ''
Neue Kinderkrankheiten sind auf dem Vormarsch - vor allem Sprachstörungen. Nach neuen Zahlen der Barmer GEK kann jedes dritte sechsjährige Kind nicht richtig sprechen. Immer häufiger sind auch ADHS und Neurodermitis. Die Kinderärzte fordern verpflichtende U-Untersuchungen.'' ...

  Doch die Unordnung zeigt sich längst nicht nur in der Sprache der Kinder, sondern bereits in allen Maßstäben des Lebens, sei es auf genetischer, auf zellulärer, oder organischer Ebene, sei es in den Körpersprachen oder gar im internationalen Miteinander ... oder aber in der Realität selbst, denn auch in der realen Bildersprache weichen mehr und mehr Vokabeln von der grundlegenden Grammatik der Göttlichen Geometrie, der Goldenen Zahl phi, des Goldenen Schnitts, oder den Fibonacci-Zahlen, ab ... the Sacred Numbers.
Daraus geht das bereits erwähnte Motto der bevorstehenden Optimierung hervor, welches jenseits des Horizonts der Unordnung mehr und mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird:
Reinventing the Sacred.




   Und wieder ein erdähnlicher Planet. Diese Geschichte hatten wir doch erst kürzlich. Die zahllosen Erden scheinen näher zu kommen, und weiteres Leben im All erscheint immerzu wahrscheinlicher ... vielleicht sogar im gleichen Maß, wie der Zenit der Unordnung näher rückt. Im UPDATE 111 hatten wir bereits das Vergnügen, nun legen die Astronomen  noch einen 
drauf ...




  Auch FACEBOOK bekommt nur eine Nebenrolle zugesprochen, auch wenn der aktuelle Hype in den Wirtschaftsmedien ... und nicht nur dort ... eher eine Hauptrolle zu rechtfertigen scheint.
Der mit Abstand spektakulärste Börsengang seit Jahren, zu dem Sie nähere Informationen  hier  
finden, oder aber  hier  .

   Eine Börsenbewertung von mindestens 50 Milliarden Dollar, wenn nicht gar 100 Milliarden. Eine Menge Geld für ... ja, für was eigentlich ?
Für geopferte Zeit, denn davon braucht es reichlich im Umfeld der sich beschleunigenden energetischen Expansion ... und für die Sehnsucht nach Resonanz. In expansiven Zeiten wie diesen sind Erscheinungen wie FACEBOOK, wie bereits in UPDATE 92 beschrieben, aus Sicht des Ganzen daher logisch. Trotz allen Opferns von kostbarer Zeit und des eventuellen Freisetzens von Dissonanz haben derartige Netzwerke nicht nur Schattenseiten, mit reichlich Schlagschatten, zu bieten ... klopf, klopf. Schließlich ist es allemal besser Unmengen von Unordnung auf unzähligen Servern zu parken, als sie direkt und ungeordnet auf die Realität loszulassen. Wenn einem etwas gefällt, nimmt man sich dessen an und widmet diesem Zeit ... und manchmal kommt sogar etwas ganz Ordentliches dabei heraus ... Konsonanz.




   OK, OK ... der  hier  
verlinkte Text hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, und doch stolperte ich erst kürzlich über ihn, feststellend, dass es einer der wenigen Texte ist, der nahezu perfekt wiedergibt, was es mit der Sonne, dem Leben und der Kohärenz aus Sicht des Ganzen auf sich hat.

... ''Thus, it seems that the essence of the living state is to build up and extend the coherent spatio-temporal platform for communication starting from the energy of the sun initially absorbed by green plants. Living systems are thus neither the subjects alone, nor objects isolated, but both subjects and objects in a mutually communicating universe of meaning. In contrast to the neo-Darwinist point of view, their capacity for evolution depends, not on rivalry or on might in the struggle for existence. Rather, it depends on their capacity for communication. So in a sense, it is not individuals as such which are developing but living systems interlinked into a coherent whole. Just as the cells in an organism take on different tasks for the whole, different populations enfold information not only for themselves, but for all other organisms, expanding the consciousness of the whole, while at the same time becoming more and more aware of this collective consciousness. Human consciousness may have its most significant role in the development and creative expression of the collective consciousness of nature.'' ...




   Die Hauptrolle spielt scheinbar noch jemand anders. Aber wie Sie  hier   nachlesen können, kann sich das durchaus in absehbarer Zeit ändern.



   Und erneut kehrt ein Muster zyklisch wieder: Gold, Kälte, Krise im Nahen Osten. Das hatten wir doch erst in den 70ern des letzten Jahrhunderts ... siehe UPDATE 4. Ganze 40 Jahre später steht der Goldpreis erneut im Scheinwerferlicht, Europa  friert  und die Entwicklungen im Zusammenhang mit Irans atomarem Aufbegehren erscheinen täglich in der meinungsbildenen  Medienlandschaft   ... eine Fata Morgana im Umfeld noch ungezügelter Unordnung ?

... ''Zahlreiche Kinder, die noch nie weiße Flocken gesehen hatten, stürzten sich nach Augenzeugenberichten begeistert nach draußen.'' ...

... ''Sicherheitsexperten sind sich aber einig, dass der israelische Präventivschlag nur noch eine Frage der Zeit ist.'' ...

  Scheinbar liegen Welten zwischen den beiden verlinkten Artikeln ... und doch sind sie logische Bilderfolgen zwischen denen nicht Welten, sondern einzig Unmengen angesammelter reaktiver Unordnung liegen, solange wiederkehrend, bis die energetische Grundlage aller Interpretationen ihre Auflösung zur Ordnung hin realisierbar werden lässt. Ob dieser interpretierte Zeitpunkt gekommen ist, oder ob GOLD-DNA reines Wunschdenken und zudem ein umfangreicher Akt der Fehlinterpretation ist, wird sich in Kürze zeigen.
Bye-bye Paradigmenwechsel ? Kriegerischer Flächenbrand stattdessen ?
Laut einer speziellen Software, die seit Jahren Veränderungen sprachlicher Muster im Internet auswertet, um aussergewöhnliche reale Ereignisse vorherzusagen, soll es im März diesen Jahres Entwicklungen auf globaler Ebene, mit weitreichenden Folgen für Terra, geben. Das Timing könnte nicht besser sein ... auch wenn die Software in der Vergangenheit oftmals falsch gelegen hat ... doch, wie so oft im realen Leben, kommt es immer darauf an, wie Bilder interpretiert werden.
Vielleicht wurden die Ergebnisse besagter Software schlicht nicht richtig verstanden. Vielleicht wurde immerzu das Gesamtbild außer acht gelassen ...




   Was haben Einstein, Brillenträger, Grippeviren und die Sonne gemeinsam ?
Beginnen wir mit Einstein, der einmal sagte: Intellectuals solve problems; geniuses prevent them.
Bezüglich der Brillenträger ist dieser Text  hier  
lesenswert.
Dann folgen die Viren ... mal wieder, und bestimmt nicht zum letzten Mal, aber lesen Sie erst einmal  hier  
.
Und schließlich noch die Sonne, die in dieser bunten Mischung nicht fehlen darf, und so, wie  hier  pdf , immer wieder zu überraschen weiß.
Was kommt nun heraus, wenn man diese vier Zutaten miteinander verrührt ?

  Die fortschreitende Expansion lebt von den Problemlösungen, die im Namen des Fortschritts von klugen Köpfen ersonnen wurden, dadurch jedoch einzig erreichend, dass der Fortschritt sich beschleunigt, sei es der des technisch Möglichen, als auch der des interpretierten Universums selbst. Eine  Brille  und eine beruhigende  Impfung  mögen für einen Einzelnen einen Segen bedeuten, doch auf lange Sicht lösen beide das eigentliche  Problem  nicht. Anstatt das Auftreten der Faktoren, die den Körper zur Problemschaffung überhaupt erst veranlassen, von vornherein möglichst vollständig zu vermeiden, wird reaktive Unordnung durch weitere reaktive Unordnung verstärkt ... und als Ordnung angepriesen, obwohl es sich dabei für die gesamte Spezies um eine energetische Mogelpackung handelt, die weiteren Fortschritt nötig macht ... ein Teufelskreis, ohne Aussicht auf Optimierung, Symptombehandlung, statt Heilung ...

  ... und dann wäre da noch das Bild der Sonne aus dem letzten verlinkten Text:



  Eine globale Abkühlung rückt mehr und mehr in den Mittelpunkt, um nicht zu sagen in die Mittellinie. Nachlesen können Sie das zum Beispiel  hier  . Und selbst die BILD-Zeitung berichtet inzwischen ausführlich davon.

  Wenn Sie GOLD-DNA mit den hier aufgeführten vier Zutaten versehen und die UPDATES noch mit einbeziehen, sollte das wirkliche Bild der realen Expansion inzwischen ziemlich deutlich werden. Dazu bedarf es beileibe keines Genies, sondern einzig der Wahrnehmung des Ganzen. Beweisen von Einzelbildern nachzujagen bedeutet die Expansion zu füttern. Der einzige Beweis, den es braucht, ist die wahrnehmbare Realität selbst ... als Ganzes ... woraus schließlich ersichtlich wird, wie alles Bewusstsein die Zukunft interpretieren wird, um zum gemeinsamen Ziel gelangen zu können.


Anyone who believes in indefinite growth in anything physical,
on a physically finite planet, is either mad or an economist.
Kenneth Boulding

''In the conventional neo-Darwinist view, DNA is seen as an inherently stable molecule ...
and evolution, accordingly, as being driven by pure chance,'' while instead we should
''adopt the radically different view that mutations are actively generated and
regulated by the cell's epigenetic network, and that evolution is an
integral part of the self-organization of the living organism.''
The basic code of the universe - Massimo Citro





   Vielleicht haben Sie schon einmal vom Horrorfilm NIGHT OF THE WALKING DEAD gehört. Offensichtlich plant die EU eine Fortsetzung als Realverfilmung. Zumindest könnte man zu diesem Schluss kommen, wenn man  diese  
Schlagzeile samt Text liest. Der Filmtitel könnte WORK TILL YOU DROP ... FOR GOOD lauten. Kann es angesichts derartiger Pläne noch Zweifel daran geben, dass der Mensch in der Tat der effektivste aller Unordnungsspeicher ist ?
Warum dann aber nur eine Nebenrolle vergeben wird ?
Nun, weil der Mensch eine Spezies von vielen ist ... und nur gemeinsam kann das Leben seine Hauptrolle auf der Bühne des Lebens ausspielen.




   Immer mehr Bücher kommen auf den Markt, in denen die Wissenschaft sich an einer Erklärung für ALLES versucht, indem sie eine Verknüpfung der klassischen Wissenschaft mit der Spiritualität anstrebt. In diesem Rahmen kommen immer wieder Quanten zur Sprache, u. a. auch in den drei folgenden Büchern:

       

   Und der Tenor all dieser Bücher lautet, dass die Realität, und damit das Universum, einem Bewusstsein entspringt. Dabei ist immerzu die Rede vom menschlichen Bewusstsein. GOLD-DNA folgt dem gleichen Ansatz, beschränkt jedoch das Bewusstsein nicht nur auf uns Menschen, sondern bezieht alles Leben mit ein. Auch die Quantenphysik bekommt auf GOLD-DNA eine andere Rolle zugeschrieben, genau wie all die anderen Spielarten der Quanten, seien es die Quantenmechanik, die Quantenmedizin, die Quantenphilosophie, oder all die anderen Quanten. Offensichtlich sind Quanten in aller Munde ... und damit meine ich keinen Fußfetischismus.
Immer deutlicher wird indes, dass Quanten, in welcher Sparte sie auch immer Fuß fassen, das logische Bindeglied zwischen der auslaufenden Expansion und der kommenden Optimierung darstellen. Sie liegen irgendwo zwischen der roten und der blauen Pille des Konstrukts, dem das Bewusstsein allen Lebens den Arbeitstitel UNIVERSUM verpasst hat.



   Da kommt das sonderbare Verhalten dieser Quanten ganz gelegen, der Aufrechterhaltung des logischen Bilderflusses der Realität wegen.
Geht man jedoch noch einen Schritt weiter, so gelangt man zwangsläufig zur Erkenntnis, dass, wenn das Universum eine bewusste Interpretation ist, die Realität die Sprache ist, mit der sich das Leben einander über die Entwicklung des Ganzen austauscht ... ein sehr interessantes Thema, zu dem es in wenigen Monaten hier auf GOLD-DNA ein weiteres ebook geben wird, welches viele Punkte verdeutlichen wird, die auf GOLD-DNA bereits angesprochen wurden.




   Paradigmenwandel. Das Thema hatten wir gerade erst. Oftmals auch als Bewusstseinswandel oder gar Bewusstseinssprung beschrieben. Genau das richtige Thema zum Zenit der Unordnung, zwischen Expansion und Optimierung.
Wie der Beginn dieser Optimierung aussehen kann, davon können Sie sich  hier  pdf
ein paar Bilder machen ... es ist die gleiche Richtung, wie der bereits erwähnte  6. Kondratieff  .



   Nein, das Thema 2012 ist noch nicht ganz durchgekaut. Ganz aktuell gibt es dazu wieder einen Text im sogenannten Mainstream, den Sie  hier  
finden. Nach wie vor gilt, was in den UPDATES 40 und 104 zur Sprache kam. Das Jahr 2012 mit allen Zutaten des Mayakults und des Beigeschmacks von Katastrophen, wenn nicht gar Schlimmerem, hat längst seinen Platz in der Geschichte der Realität gefunden, erst recht, seit das Thema im Mainstream angekommen ist, denn dieser spielt, samt Massenmedien, wie sollte es anders sein, ebenfalls eine nicht unwesentliche Rolle auf der Bühne des Lebens, wie Sie ausführlich  hier   nachlesen können. Daraus ein paar Zitate:

... '' 'Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien. Das gilt nicht nur für unsere Kenntnis der Gesellschaft und der Geschichte, sondern auch für unsere Kenntnis der Natur.' (Luhmann 1996, 9)'' ...

... '' 'Die Massenmedien garantieren allen Funktionssystemen eine gesellschaftsweite akzeptierte, auch den Individuen bekannte Gegenwart, von der sie ausgehen können, wenn es um die Selektion einer systemspezifischen Vergangenheit und um die Festlegung von für das System wichtigen Zukunftserwartungen geht.' (Luhmann 1996, 176)'' ...

... ''Die Massenmedien präsentieren eine mögliche Realität. Die meisten Menschen denken jedoch nicht darüber nach, dass die Realität auch anders sein könnte, als sie dargestellt wird. Dies resultiert in der Unfähigkeit, mögliche Alternativen zu erkennen.'' ...

... ''Massenmedien steigern die Irritierbarkeit der Gesellschaft. Die Massenmedien erzeugen an höheres Maß an Ungewissheit, dass auch von ihnen wieder bedient werden muss. Das bedeutet auch, dass sie ihr eigener Zweck sind.'' ...




  Nun mögen Sie mir, selbst wenn Sie kein Anhänger des  Fliegenden Spaghettimonsters  
sind, vorwerfen, dass es ein Leichtes sei, aktuelle Nachrichten mit GOLD-DNA zu verknüpfen, denn irgendein scheinbarer Zusammenhang könne schließlich immer konstruiert werden. Da gebe ich Ihnen recht, aber die Summe der Verknüpfungen lässt mich mehr und mehr daran zweifeln, dass  hier  , wie in allen Beispielen zuvor, einzig der sogenannte Zufall am Werk ist ... und nicht die reale Bildersprache.

   Je mehr Kalorien, desto dicker und herzkränker, und zudem vergesslicher, wird man. Übersetzt heißt das: je mehr Unordnung, desto mehr Expansion, desto weniger aktive Ordnung, und desto farbloser wird die Wirklichkeit. Das gilt nicht nur für Kalorien, sondern auch für Daten, die mehr und mehr auf Servern und Festplatten gelagert werden, egal, ob es sich dabei um Messdaten, ganze Datenbanken, Musikdateien, Fotos, oder andere Informationskonglomerate handelt.
Wenn Quantität statt Qualität im Vordergrund steht, tritt die Wirklichkeit zwangsläufig in den Hintergrund, der expansiven Realität den Vortritt lassend ...




   Folgendes Rezept stammt nicht aus dem Kochbuch meiner Ur-Oma, sondern aus der vermeintlichen Rezeptesammlung der Ur-Erde:
Man nehme etwas Aminosäure, ein bisschen Zink und Mangan, eine Prise Phosphor, nebst anderem Baumaterial nach Wunsch, koche das Ganze im Dampf einer jungen Erde mit etwas Wasser, wartet geduldig ... und schwupps ist es geschehen ... das Leben ist da. Fertig.
Doch was ist mit Vitalität ? Was ist mit Bewusstsein ? Nebensächlich. Unnötiger Ballast(stoff). Was zählt ist einzig der Wandel ... und wenn es nur der eines Weltbildes ist, wie Sie  hier  
nachlesen können.
Doch nährt die scheinbar endlose Jagd nach Beweisen einzig die Expansion und verzerrt somit zunehmend das Gesamtbild. Das Wahrnehmen der realen Bildersprache dagegen wird, mit Einsetzen der Optimierung, besagtes Gesamtbild Wirklichkeit werden lassen, der Erkenntnis gleichend, dass Ballaststoffe nicht unwesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen Rezeptur sein sollten ...




   Und noch immer kommt die Expansive Unordnung, kurz EU, nicht zur Ruhe, wie  hier  
ausführlich dargelegt wird. Reaktive Unordnung wohin man blickt ... und die Spannung zwischen den Polaritäten wird größer und größer.
Reicher Mann und armer Mann.
Standen da und sahn sich an.
Und der Arme sagte bleich:
Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.
.Bertold Brecht





   ... ''To anyone familiar with plasma physics, it is well known that plasma makes up 99.99% of the Universe. It is a fascinating convergence that the amount of gravitational mass invented to save conventional theories is the same as the ionized plasma that is overlooked.'' ...

   Jedem, der mit der Bildersprache der Realität vertraut ist, ist wohl bekannt, was das Universum zu 99,99% ausmacht. Es ist ein faszinierendes Zusammenlaufen, dass alle Lebewesen, die realisiert werden, um den Lauf der Dinge aufrechtzuerhalten, dieselben sind, aus deren Bewusstsein das Universum hervorgeht.

   ... ''Plasma phenomena are scalable.'' ... Wie im Kleinen, so im Großen.

   Erinnert mich an UPDATE 6. Ach ja. Den ganzen Text finden Sie übrigens  hier 
 .




   Money makes the world go round ... money keeps the universe expanding ... denn je näher wir dem Zenit der Unordnung kommen, desto mehr rückt Geld, in all seinen Facetten realer Bilder, ins Blickfeld des Bewusstseins ... und desto eher kommt es zur Apokalypse ... zur Enthüllung. Das gilt für  Griechenland  
, wie für  die USA und den Iran  .
Wie viel Aufmerksamkeit brauchen diese Akteure noch ? Wie oft muss die Welt noch auf ihre Schauplätze blicken, um weitere Unordnung in Schach zu halten, vorausgesetzt der Aufmerksamkeit folgen keine Reaktionen der Angst ? Haben genügend Bewusstseine die weißen Leinwände inzwischen durchschaut ? Reicht es aus, um der Expansion endgültig das Zepter aus der Hand zu nehmen ? Der kommende Monat scheint mehr und mehr ein bedeutungsvoller Schauplatz zu werden.
Je öfter einem Bild Aufmerksamkeit geschenkt wird, desto mehr Unordnung liegt diesem zugrunde. Der Puls der Zeit macht immerzu deutlich, wie der Stand der jeweiligen Unordnung ist. Die Pulsation des Bildes in der Realität geht aus der Frequenz und der Amplitude des Zyklus hervor.
Oder anders ausgedrückt:
Ganz bewusst mit dem Finger am Puls der Zeit, lässt sich wahrnehmen, was die Stunde geschlagen hat ... und wem.

   



  Die reale Bildersprache beinhaltet alle natürlichen und künstlichen Sprachen ... und während die künstlichen, von Menschen ersonnenen, Sprachen zunehmen, schwinden die natürlichen, von Menschen seit Generationen gesprochenen Sprachen, mehr und mehr. Es ist mal wieder der Fluch der Expansion ... wie Sie  hier   nachlesen können.

  Auch wenn der Text nun etwas länger wird, so greife ich meinem, in der Entstehung befindlichen, ebook DIE GOLDENE PHILHARMONIE an dieser Stelle vor, der Verdeutlichung der Sprachen wegen:

  Wie kommt die Unordnung in die reale Bildersprache ? Man nehme die Zahl Phi, die Goldene Zahl, Bestandteil der Göttlichen Geometrie und des Goldenen Schnitts. Diese ist noch heute in den Proportionen vieler Lebewesen vorhanden, sei es  Mensch  
,  Tier  oder  Pflanze  . Auch in vielen natürlichen Vorgängen, Zyklen und Mustern findet sich Phi wieder. Warum aber nicht in ALLEN realen Bildern der Natur ? Weil sich die Unordnung im Laufe der Zeit in die Grammatik der realen Bildersprache eingeschlichen hat ... und es ist Phi, welche den Ursprung dieser Grammatik darstellt. Somit beinhaltet Phi im Zenit der Unordnung die maximale Abweichung vom Ursprung. Schaut man sich das Symbol für Phi an, dann wird Folgendes offensichtlich:



   Phi setzt sich aus der 1 und der 0 zusammen. Die 0 ist die Freie Energie, Formlosigkeit, das Meer der Möglichkeiten, in dem auch alle Möglichkeiten der Bühne und der künftigen Lebensformen stecken. Die 1 steht für das Gesamtbewusstsein in Kohärenz. Einigkeit. Ganzheit. Der Goldene bzw. Göttliche Zustand.
Im Rahmen der Auftrennung von 0 und 1 kommt die Grammatik hervor, die der realen Bildersprache als Grundlage, als Ursprung, dient. Sie stellt die Grundordnung dar, um die Vokabeln, der sich entwickelnden Bildersprache, sinnvoll, aus energetischer Gesamtsicht, anzuwenden.
0 und 1 ... der Ursprungsdualismus. Der Beginn von ALLEM. Die Einigkeit der 1 spaltet sich auf in Männlich und in Weiblich. Polarität entsteht. Unordnung und Ordnung nehmen ihren Lauf. Sie trennen sich auf in den jeweils aktiven und reaktiven Teil. Es fließt. Die Kohärenz ist nicht mehr. Das Leben betritt die Bühne, beide noch jung, unerfahren und voller realisierbarer Möglichkeiten.

   Lassen wir Bilder sprechen. Die Sprache entwickelt sich.
Das Weibliche ... Eva. Das Männliche ... Adam. Das Paradies ... die erste Bühne ... noch ohne reaktive Unordnung ... bis die Schlange erscheint. Der Interpretationsbeginn der Lebensformen, umhülltes Bewusstsein. Die reaktive Unordnung nimmt ihren Platz ein. Schaut man sich die  DNA  aller Lebewesen an, dann findet sich Phi selbst dort wieder, nicht in Reinform, sondern mit leichter Abweichung vom Ursprung, in Abhängigkeit von der Unordnung. In vielen alten Kulturen findet sich der bildhafte Zusammenhang zwischen der Schlange und dem Wesen des Lebens wieder, seit Urzeiten.
Der Apfel kommt ins Spiel. Er ist der Ruf der Materie, die Nahrung für das Leben, das Vokabular, der sich mittels Phi entwickelnden realen Bildersprache. Ein Biss(en) genügt ... und der Garten Eden ist nicht mehr, sei es der Verführung oder des Giftes wegen, wofür perfekte Schönheit ihren Preis zu zahlen hatte.


   Das Gebot der Expansion lautet Abandoning of the Sacred ... die Abkehr vom Goldenen, vom Göttlichen. Das Fortschreiten vom Ursprung. Fortschritt. Dekadenz. Künstlichkeit. Die rote Pille.
Heilige Schriften, insbesondere die Bibel der westlichen Welt, der Industriestaaten, sind/ist voll mit diesen Bildern. Es ist die energetische Geschichte der zunehmenden Unordnung.

Die kommende Optimierung ist die Rückkehr zum Ursprung, zu Phi. Reinventing the Sacred. Die blaue Pille.
Aber nicht, indem spiegelgleich der Rückwärtsgang eingelegt und die Vergangenheit aufgerollt wird, sondern durch die Vermeidung von weiterer Unordnung, um mehr und mehr hervortreten zu lassen, was nur verborgen war, immerzu existierte. Dazu bedarf es der Pflege, der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit, der Fokussierung. Und so werden alle verkörperten Einzelbewusstseine wieder zum kohärenten Gesamtbewusstsein, zum Schöpfer selbst, der ein weiteres Universum hervorbringen wird ... nachdem das Bewusstsein wieder einen Lernzyklus in Sachen Optimierung durchlebt hat.


  Das Universum ist die Phi(l)harmonie des Lebens, bedeutet Philharmonie doch: die Liebe zur Harmonie, zur Konsonanz, zum Einklang, und damit die Liebe zu Gott, zur Kohärenz des Gesamtbewusstseins. Die Goldene Phi(l)harmonie ist das Ziel ... und der Beginn. Omega und Alpha.
Schade nur, was die Religionen im Namen der reaktiven Unordnung daraus gemacht haben ... so erscheint es zumindest, dabei sind auch die Religionen nur weitere Vokabeln der realen Bildersprache. Ein reales Bild kann nur sein, wenn der Konsens allen Bewusstseins ihm eine Rolle auf der Bühne des Lebens gewährt ...


Die Grenzen der Sprache sind die Grenzen der Welt.
Wittgenstein
.



   Die Geschichte der überlichtschnellen Neutrinos hatten wir bereits in UPDATE 79. Doch halt, es ist ja alles anders. Alles bleibt, wie es war. Noch kann nichts sein, was nicht sein darf, und daher kommt diese Nachricht  hier  
gerade recht. Einstein ist gerettet ... zumindest vorerst.
Oft haben kosmische Probleme offensichtlich ganz irdische Lösungen ... ein Thema, welches im Rahmen der Verschwörungen im  KELLER  bereits erörtert wurde.




   Der energetische Fluss. Der logische Fluss der Realität. Wasser fließt. Lebensenergie sollte fließen.
Ist dagegen etwas nicht im Fluss, dann sammelt sich zwangsläufig reaktive Unordnung an.
Wie viele Menschen leiden an Verstopfungen … und was kann nicht alles daraus hervorgehen ?!
Ein Sparkonto, welches Zinsen bringt, entzieht sich ebenfalls des Flusses. Und auch die eingelagerte Energie der Erde in Form von Kohle, Holz und Öl, ist nichts anderes, als ein Sparkonto, deren Verzinsung sich in den Folgen der Nutzung zeigt. Die Expansion, unser vermeintlicher Fortschritt, fußt somit auf Stillstand, auf Stase, auf Verstopfung. Wir ernten einzig reaktive Unordnung und freuen uns über diesen Zinsertrag, ohne an die Folgen zu denken. Wäre alles im Fluss bräuchte nicht angehäuft werden, Schulden käme nicht zustande. Im Sommer, wenn reichlich Energie auf uns niederscheint, feuern wir Kraftwerke an, um Klimaanlagen zu betreiben, damit die  Energie der Sonne mit viel Aufwand in Kälte umgewandelt werden kann ... quo vadis !?

   Ich komme auf dieses Thema des Flusses, nachdem mir  dieser Text hier  pdf
begegnete. Er beschreibt sehr anschaulich die Bilder unterschiedlicher Flüsse und Anhäufungen von Unordnung, und macht zudem deutlich, was auf GOLD-DNA mehrfach über die scheinbare Dunkle Seite der Macht geschrieben wurde, hinsichtlich der Vereitelung hoffnungsvoller Ordnungsbemühungen, Stichwort Jacques Benveniste oder Royal Rife. In diesem Zusammenhang passt folgendes Zitat aus verlinktem Text:

   ... ''
Das zukunftsweisende Modell eines alternativen Geldsystems wurde allerdings durch gerichtliche Intervention der Österreichischen Nationalbank schon nach einem Jahr jäh zerschlagen. Auch hier finden sich Parallelen zu Reich und Schauberger: Die von Reich entwickelten lebensenergetischen Heilungsmöglichkeiten für Mensch und Umwelt wurden von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) Mitte der 50er Jahre gerichtlich bekämpft und verboten, und das Werk von Schauberger verschwand in den Schubladen eines amerikanischen Unternehmens, das mit kriminellen Methoden die Rechte daran erworben hatte. Reich wie Schauberger haben diese Attacken nicht überlebt. Doch trotz aller Versuche, dieses zukunftsweisende Wissen zu unterdrücken, zu entstellen und zu zerstören, drängt es in den letzten Jahren mit großer Kraft wieder an die Oberfläche und in das Bewußtsein einer wachsenden Zahl von Menschen, die auf der Suche nach lebenspositiven Wegen aus einer sonst so hoffnungslos erscheinenden Welt sind.'' ...

   Da haben wir das bekannte Wirken der Dunklen Mächte, die in Form von Behörden und oberen Instanzen auf der Bühne des Lebens bildhaft werden … weil aus energetischer Sicht des Ganzen Platz und Möglichkeiten für deren Existenz vorhanden sind, weil das Potenzial da ist, nämlich die entsprechende Unordnung, die so oder so realisiert wird … die Frage ist nur, in welcher Bildhaftigkeit sie in den realen Fluss integriert werden kann. Das Bild der Existenz der Dunklen Seite liegt im Konsens ALLER Bewusstseine. Verwundert da noch die Annahme der Dunklen Energie bzw. Materie im Universum ? Es ist das ungeordnete Meer der schier unendlich anmutenden Möglichkeiten, die real werden können. Nicht anders verhält es sich mit der allgemeinen Angst vor der Dunkelheit an sich ... es ist die Angst vor all den möglichen Bildern, die irgendwo, in Abwesenheit von Licht und Ordnung, auf ihre eventuelle Realisation warten.



    Wieder einmal komme ich auf APPLE zurück, denn nach einem der letzten  UPDATES  lässt sich nun, aus Sicht der realen Bildersprache, eine Verbindung herstellen ... zwischen dem Apfel der Verführung, der Adam und Eva zum Verhängnis wurde, und dem Apfel, der auch aktuell noch weltweit Menschen zu verführen weiß. In beiden Fällen spielt der Biss in besagte Äpfel eine entscheidende Rolle für das, was dem Biss folgt(e).
Beide Äpfel stehen in Verbindung zu Phi, der Goldenen Zahl, dem Grundstock der Grammatik der realen Bildersprache, ersonnen vom Gesamtbewusstsein in Kohärenz, jenem, mit GOTT bezeichneten, energetischen Zustand. GOTT schuf den Garten Eden, die Goldene Phi(l)harmonie, in dem die reifen Äpfel der Versuchung wuchsen, frei von Unordnung. Auch der  iGOD  wusste offensichtlich von dieser Grammatik aus der sich der Erfolg der APPLE-Produkte ableiten lässt, schließlich finden sich Phi und der Goldene Schnitt zuhauf in der Produktpalette des einstigen iGODs, namens Steve Jobs, wieder, dessen APPLE-Stores für manchen durchaus das Paradies auf Erden bedeuten.


  Sicher kann man jetzt einwenden, dass sich auch andere Firmen dieser Gestaltungsmöglichkeiten bedienen, um ihre Logos zu entwerfen, wie z. B. Toyota und Pepsi. Und doch ist es APPLE gelungen ein Logo zu kreieren, welches wie kein anderes Begehrlichkeiten und Wiedererkennung zu wecken vermag. Erst einmal angebissen, ist es um einen geschehen.

   Adam und Eva vertrieb der Biss in den Apfel aus der Wirklichkeit, hinein in das expansive Abenteuer der Realität. Was mag der Menschheit nun bevorstehen ? Der energetische Zustand GOTT besteht längst nicht mehr, und auch der iGOD weilt nicht mehr unter den Lebenden. Ist das ein Hinweis für die kommende Vertreibung aller verkörperten Bewusstseine aus der materiellen Realität ... hinein, oder vielmehr zurück, in die optimierte Wirklichkeit ?



 Seitenanfang 


The universe of man is but a kaleidoscope turning, ever turning, and complexing with its turning.


This universe of form is a universe of INTEGRATION, DISINTEGRATION and REINTEGRATION.


All form integrates through that contractive, gravitative state of motion which has the apparent power of attracting particles in motion into closer proximity to each other, disintegration that expansive, repulsive, radiative stage which has the apparent power of separating particles in motion, and reintegrates through a union of both forces by regenerative impact, in inertia.


Nothing can be, without the desire to be.


Desire dominates all thinking.


Desire dominates all matter.


All things are both male and female.


Nothing is of itself alone.


Thinking and working continue the appearance of all idea from the high to the low octaves of creation.


All creating things are but the ideas of divine Mind.


Creation is but a concept of Mind. It is but an illusion, an effect of thinking.


This universe of motion is a universe of PRODUCTION, DESTRUCTION and REPRODUCTION. All form is produced by the male, electro-positive, plus action of charging, electric oscillation of the universal life principle, is destroyed by the female, electro-negative, minus reaction of the discharging, magnetic oscillation, and is reproduced through the union of both by radio-active regeneration in inertia.


The universe is the total of all individual effects,  and is the product of God’s thinking.


 God’s thinking is man’s thinking.


 All thinking is the product of Mind, and all Mind is divine Mind.


 Idea is never satisfied with form.


Form of idea is continuously changing with the process of thinking.


Form is born anew with each  impulse of thinking.


Man thinks idea.


Thinking is the force of motion.


All motion is expressed in waves.


All waves of motion are both male and female.


All motion is oscillatory action and reaction.


Action is male. Reaction is female.


All idea is registered in light as an appearance of the form of idea.


Reproduction means the repetition of a state of motion.


 Reproduction is repetition.


All phenomena of nature are repeative.


All states of motion are repeative.


All idea of Mind is repeative.


Idea of Mind is the product of thinking.


 Repetition of idea is the reproduction of that product.


This is a universe of repetition of motion.


This is a universe of reproduction.


This universe of cause and effect perpetual and continuous as to cause, and repeative as to all effects of cause.


All effect is caused by thinking and registered in motion.


Every action is male.


Every action is female.


Every action has its equal and opposite reaction.


Every action and every reaction is a tone in an octave of the universal constant of energy.


An action and its opposite reaction are not two. Their energies, when combined, make one.


Reaction is born of action; and action is born again of reaction.


Reproduction is governed by the following laws:


 Unions of opposed actions and reactions are possible only within certain limitations. When union does not take place there can be no reproduction.


Equal and opposite actions and reactions, when united, are satisfied in their unions and will remain united.


Stable unions will always reproduce true to species.


Unequal and opposite actions and reactions, when united, are unsatisfied in their unions and will always seek their true tonal mates.


Unsatisfied unions are unstable unions.


Unstable unions never produce true to species.


If either mate in an unstable union finds a more equal mate, it will always leave the former and go to the latter.


That which is true of chemical unions is true of all species of organic life.


Unstable unions tend to return to their separate tonal states.


Every chemist knows to a certainty that he can break up any unstable compound formed by the union of unequal opposites, by merely introducing an element which is more nearly a true tonal mate to either of the united elements.


Sound, like all other forms of energy, is an accumulated potential.


Expanding lowering potential is reversed to contracting higher potential.


Some old misconcepts must now be corrected by a brief statement of principles, the full explanations of which will be given in their proper order.


That light travels, energy is transmitted, electricity is conducted or inducted, and that heat radiates from its source to other localities, are principles which modern science accepts as fundamental facts.


These great misconcepts gave rise to the theory that the ether is a quivering, elastic solid existing in space along the undulating waves of which light, heat and all forms of energy can travel from one place to another.


It is hereby conceded that all motion is expressed in waves, but those waves are not undulating.


Energy cannot travel along waves because entire waves do not form in sequence.


 In other words, one whole wave is not completed before another begins.


Waves are but effects which evolve as their causes evolve.


Waves reproduce themselves part for part in sequence through the universe.


Light does not travel. It reproduces itself.


The light and heat which appear to come from the star or the sun has never left the star or the sun.


That which man sees as light and feels as heat is the reproduced counterpart of the light and of the heat which is its cause.


The cause remains in the restricted area of the state of motion where it began its existence as an appearance, until it expands into disappearance.


That which man sees as a star is not a vision, a picture, an image or a reflection of the star. It is the exact reproduced chemical counterpart of the star integrated as light within the observer.


That which is true of the star is true of the image of the mountain, or the brook or the meadow violet.


No idea of Mind is seen at a distance. The state of motion which represents the idea is reproduced as light by regenerative impact within the observer.


No idea of Mind has place or position in time or space. All idea is universal.


All potential is constantly changing and interchanging.


Cold generates. Generation contracts. Contraction integrates. Integration heats. Heat radiates. Radiation expands. Expansion disintegrates. Disintegration cools.


Thus it may be seen that one opposite is always born of the other, which in its turn becomes the cause of the first.


This is a Finite Universe.


Alle Zitate stammen von Walter Russell

 Quelle


 03.2012            Update MÄRZ 2012    



   Im Text  hier  
 wird dargelegt, was im UPDATE 77 zur Sprache kam. In der Expansion bringt Unordnung weitere Unordnung hervor, weil die Möglichkeit dazu besteht.
Folge dem Geld, um zu erkennen, wo die Unordnung ihr Unwesen treibt. Gier ist die Ansammlung dieser Unordnung, die immer schneller vollzogen, sprich realisiert, werden kann, wie es zum Beispiel das Highspeed-Trading zeigt ... Gewinne im Mikrosekundentakt.




   Die  Datenwolken  , die sich zunehmend in der Datasphere zusammenbrauen, erinnern mich immerzu an ein Lied von Kate Bush aus den 80ern des letzten Jahrtausends:


Den Songtext finden Sie  hier .

   Je mehr Wolken den Himmel bedecken und das Sonnenlicht aussperren, desto mehr Aufmerksamkeit widmen die menschlichen Bewusstseine der angesammelten reaktiven Unordnung, anstatt sich angemessen um den unablässigen Fluss der aktiven Unordnung zu kümmern. Und so stecken wir nicht nur vermehrt den Kopf in den Sand, sondern haben selbigen auch ganz bewusst hoch oben in den Wolken ... auf der Suche nach der Wirklichkeit. Doch egal in welcher CLOUD der Kopf auch stecken mag, die wahren Interaktionen realer Bilder finden sich nicht auf Speichermedien, wie fortschrittlich diese auch sein mögen ...

''Wo immer wir gesprochen haben, haben wir nichts gesagt.
Aber wo wir etwas verschlüsselt und in Bildern niedergeschrieben haben,
dort haben wir die Wahrheit verhüllt.''
Rosarium philosophorum




   Und von Highspeed zu Highways ... und zu einem traurigen Jahrestag. Fukushima, ein Jahr danach. Jahrestage kehren wieder, solange die Unordnung ihres Ursprungs noch in den Bildern der Realität vorhanden ist. Im Fall einer Atomkatastrophe ist dieses ein langer Prozess. Nicht gerade beruhigend klingt in diesem Zusammenhang der  hier   verlinkte Text:

... ''Gleichwohl bleiben viele Risikogebiete übrig: Eine Weltkarte möglicher Erdbeben-Highways der Forscher David Robinson und Shamita Das von der Oxford University in Großbritannien zeigt 26 Orte, an denen superschnelle Beben drohen: Ein Bruch führt mitten durch San Francisco, ein anderer durch die asiatischen Millionenstädte Rangoon und Mandalay. Andere Metropolen wie Istanbul, Los Angeles, Manila oder Wellington liegen in der Nähe solch gefährlicher Spalten. Die betroffenen Gebiete galten zwar bereits als erdbebengefährdet, die Karte der Erdbeben-Highways aber zeigt, dass die Erschütterungen heftiger ausfallen könnten als angenommen; Hochhäuser könnten wie Dominosteine umgerissen werden. Insgesamt seien 60 Millionen Menschen bedroht, warnen die Forscher.'' ...

   Man fragt sich, ob die Ansammlung von menschlichen Bewusstseinen in derart gefährdeten Gebieten ausreichen mag, um die mögliche Unordnungfreisetzung von vornherein in die energetischen Schranken zu weisen. Sollte jedoch der aktuelle Wachstumsschub des Universums, und damit auch der Erde, das letzte Aufbegehren der aktiven Unordnung sein, die pubertäre Phase vor dem Erwachsensein, dann werden derartige Ballungsgebiete ihre Rolle auf der Bühne des Lebens endgültig an den Nagel hängen können. Nicht nur die Ansammlung von Geld verrät das Versteck von Unordnung, auch menschliche Bewusstseine haben dafür offensichtlich einen Riecher.

   Wird der GAU von Japan seiner Katalysatorrolle somit gerecht, die im
 ersten UPDATE  näher beschrieben wurde ? Oder handelt es sich um eine Fehlinterpretation meinerseits ? Noch zeigen sich keine außergewöhnlichen Häufungen ansonsten seltener Herztumore, noch hat der Dollarpreis des materiellen Goldes seinen Höchststand nicht erreicht, noch hat die Expansion der Unordnung Raum zur freien Entfaltung.

   Für ein paar Tage rückt Fukushima erneut in das nahezu maximal aufgezweigte Gesamtbewusstsein, fern der Kohärenz, welches sich einen materiellen Lebensraum mittels Dekohärenz erschaffen hat. Denke ich in solch einem Umfeld an die Geschehnisse und Bilder von Fukushima vor einem Jahr, mir plötzlich bewusst werdend, wie schnell dieses Jahr vergangen ist, dann wird mir zudem bewusst, auf welchen Hochtouren unsere Ordnungsmöglichkeiten bereits laufen. Es wird Zeit kollektiv den Beginn der Optimierung auszurufen, bevor der Quantenmotor, angetrieben mit Freier Energie schier unendlich scheinender Möglichkeiten, doch noch Feuer fängt ... und das Lebenswerk allen Bewusstseins unwiederbringlich zerstört.
Folgendes Zitat aus UPDATE 109 soll verdeutlichen, wofür die expansive Realität unzählige kleine, bunte Zettel braucht, die im Umkreis von Fukushima von Kindern an Zäunen befestigt wurden, beschrieben und bemalt von unschuldigen Händen. Zettel, auf denen immer wieder steht: Ich wünsche mir mit meinen Freunden wieder im Freien, unter den Kirschbäumen, zu spielen.

... ''
Aktive Ordnung ist kein Privileg des Einzelnen, sondern eine Gabe für die Gemeinschaft. Reaktive Unordnung dagegen ist, solange die Expansion des Universums Bestand hat, eine zunehmende Herausforderung für den Einzelnen, das Individuum. Zur Herausforderung für die sich findende Gemeinschaft wird sie erst in der Optimierung.'' ...  

   Jahre, die wie im Flug vergehen, hatten wir genug. Es ist an der Zeit, den Kindern ihre Freiheit zurückzugeben ...



   Kommt nach dem CLOUDBUSTING irgendwann das SUNBURSTING ? Aktuell hat die Sonne mal wieder ein paar Schlagzeilen sicher. Reichlich Unordnung der aktiven Art regnet da mal wieder auf das irdische Leben nieder. Je öfter  diese Schlagzeilen 
in den Massenmedien auftauchen werden, und je kürzer die Abstände, desto näher der Zenit der Unordnung.
Was jedoch alle Schlagzeilen aktuell nicht erwähnen, ist der Vollmond, der mit den Sonnenstürmen einhergeht. Warum ich das erwähne ? Erinnern Sie sich noch an das  UPDATE 90  ? Offensichtlich gibt die Unordnung momentan mächtig Gas ...




   Endlich mal eine positive Meldung aus dem Land der forschen Forschung ... könnte man zumindest meinen, wenn man diesen Text  hier   liest.
Offenbar sind die Forscher der reaktiven Unordnung auf der Spur, nur leider, wie so oft, verfolgen sie diese Spur nicht konsequent zurück zum Ursprung. Das eigentliche Tatmotiv der reaktiven Unordnung bleibt weiter im Dunkeln, denn in der Expansion müssen schnelle Ergebnisse her, aus Furcht, man könnte nicht schnell genug mit ihr Schritt halten. Daher scheinen die Medikamente das eigentliche Problem zu sein, obwohl zu Beginn des Textes noch von einem ganz anderen Problem ausgegangen wird ...




   Mit Hinblick auf die reale Bildersprache könnte
der Text  hier   kaum passender sein, macht er doch eindringlich deutlich, wie es um die Grammatik der realen Bildersprache gestellt ist ... ein Thema, welches im neuen ebook DIE GOLDENE PHI(L)HARMONIE ausführlich dargelegt werden wird.

   Der Goldene Schnitt, samt der Goldenen Zahl Phi, gibt das natürliche Optimum realer Bilder wieder. Er teilt beispielsweise unsere Tage in ca. 9 Stunden Schlaf und ca. 15 Stunden Wachsein ... und er teilt unser Leben in Präpubertät und Postpubertät. Genau im Schnitt liegt das Optimum für Nachwuchs. Und es ist mal wieder ein Zeugnis der reaktiven Unordnung, dass Geburten mehr und mehr vom Goldenen Schnitt abweichen ... und stattdessen der Kaiserschnitt mehr und mehr das Sagen hat.




   Wir schieben nach hinten, was nach vorne gehört, und bauen nach oben, was in die Breite gehen sollte. Ersteres gilt, wie zuvor erwähnt, für den Nachwuchs moderner Eltern, und das Zweite für ein zweifelhaftes Prestige-Projekt, welches  hier  
näher beschrieben wird. Dieser expansive Irrsinn macht wieder einmal deutlich, wo das Leben, bezüglich des Zenits der Unordnung, aktuell steht ...




  Und nach all den bisherigen UPDATES wird nun auch klar, wie es momentan um das Bewusstsein allen Lebens gestellt ist, bedenkt man, was auf GOLD-DNA über den Zusammenhang von Wasser und Bewusstsein geschrieben wurde, wie zum Beispiel im  BADEZIMMER , oder im  GARTEN .

   Da kommt dieser Text  hier  
genau richtig, um das Gesamtbild der Realität zu verstehen, auch wenn das mit den Altersbestimmungen, wie im   UPDATE 30  beschrieben, so eine Sache ist.
Wie dem auch sei, offensichtlich ist der zunehmende Bewusstseinsverlust des Lebens, den man auch als Narkotisierung, und damit als Wahrnehmungseinschränkung, ansehen kann, in vollem Gang ... denn nichts anderes erzählt die reale Bildersprache unentwegt. Die Wirklichkeit entschwindet mehr und mehr, einem Tiefschlaf ähnlich. Das Bewusstsein verliert sich im Kosmos, im Unterbewusstsein ... und träumt von Materie(llem), wie zum Beispiel von  Äpfeln  im Hight-Tech-Outfit.

 


   Apropos ... bezüglich des High-Tech-Apfels gibt es auch wieder Neues. Der Kult geht weiter, der Aktienkurs klettert, der Apfelbaum wächst und wächst ... doch lesen Sie selbst, denn APPLE mausert sich mehr und mehr zur Hauptvokabel der realen Bildersprache ... zumindest, was die Kommunikation im noch recht jungen 21. Jahrhundert anbetrifft, kurz vor dem Zenit der energetischen Expansion. Ach ja, den Text finden Sie  hier  
.

   Woran sich erkennen lässt, dass der Zenit unmittelbar bevorsteht ? Folgendes Zitat gibt die Antwort:

... ''Die Technik selbst tritt da in den Hintergrund. Deswegen, so sagt Gutjahr, spreche der Tablet-Computer von Apple gerade auch ältere Menschen und Kinder an, die das Gerät schon eher beherrschen könnten als das Sprechen. Die Bedienung des Touchscreens sei nicht nur intuitiv, sondern fühle sich fast schon organisch an. „Das iPad wird immer mehr zum Fenster zur Welt.“'' ...

  Doch was nutzt dieses Fenster, welches einzig die Realität abzubilden vermag, wenn das eigentliche Fenster des Hauses des Lebens vor Unordnung mehr und mehr verdreckt, und unsere Sinne von dem abschirmt, was jenseits liegt ... nämlich die Wirklichkeit. Immer mehr Menschen kommen nicht auf die Idee das Fenster ordentlich zu putzen, weit aufzustoßen, und diese Wirklichkeit wahrzunehmen. Die Aufmerksamkeit gehört den Apps. Living in a box ... oder besser ... living in an iBOX.




   Die Börsen boomen. Technik ist gefragt, und Banken auch. Nicht nur Apfelbäume scheinen aktuell in den Himmel zu wachsen, allesamt um den besten Platz an der Sonne wetteifernd. Da fällt mir ein ... kann man sich an den Börsen mittels Zertifikaten und sonstigen Finanzprodukten auch vor dem Zenit der Unordnung schützen ? Warum ich frage ? Nun, dass ergibt sich aus diesem Text  hier  
.



   Und so greift ein Thema ins nächste. Den 120-jährigen Kress-Zyklus wirtschaftlicher Entwicklungen hatte ich bereits mehrfach angesprochen. Er passt auch aktuell wieder sehr gut ins Gesamtbild, wie  hier  
näher beschrieben wird.

... ''
But what those within the government and financial establishment have failed to consider is that once the 4-year cycle peaks later this year, we enter the final “hard down” phase of the 120-year cycle to bottom in late 2014.  This cycle is also known, in the words of Samuel J. Kress, as the “Revolutionary Cycle.”'' ...

 Wie mag sich eine Revolution weltweit manifestieren, aus der letztendlich weniger Unordnung hervorzugehen vermag ? Und das in einem Umfeld, in dem viele Menschen in ihrer iBOX leben und andere nur schimpfen, fleißig reaktive Unordnung produzierend ? Kann so ein aktiver Paradigmenwandel auf kosmischer Ebene aussehen ? Hat er überhaupt eine Chance ? Schließlich geben wir unsere liebgewonnenen expansiven Weltbilder nur sehr ungern her ... und lassen alte Helden genauso ungern sterben, wie im nächsten UPDATE deutlich wird.



  Was Steve Jobs für APPLE ist, ist Einstein für die Wissenschaft, wenn auch beide menschlichen Erscheinungsbilder nicht mehr sind. Ihr Lebenswerk jedoch besteht noch immer, auch wenn es für Einstein offensichtlich ganz aktuell mal wieder eng wurde, wie Sie  hier   nachlesen können. Aber wie es sich für die Expansion gehört kommen mehr und mehr Fragen auf den Tisch, während mehr und mehr Antworten sich der Konsonanz entziehen ... eher die Dissonanz verdreckter Fenster, wie kurz zuvor angesprochen, herrscht vor, daher auch folgender Hinweis von Seiten der Forschenden:

... ''Um endgültig Klarheit zu erhalten seien weitere Experimente erforderlich, deren Ergebnisse mit den früheren Versuchen verglichen werden.'' ...

   Würde die Expansion ewig fortbestehen, um all den irdischen Bäumen genügend Spielraum nach oben hin zu gewähren, dann käme es nie zur endgültigen Klarheit, denn die kann sich nur einstellen, wenn die Unordnung nachlässt, die Optimierung ihren Lauf nimmt, und alle Fragen und Antworten sich im Gesamtbild der Konsonanz auflösen ... ach ja, und wenn den Bäumen dieser Welt bewusst wird, dass alles Streben nach Sonnenlicht fatale Folgen haben kann, wenn die eigenen Wurzeln die Expansion des Stammes eben nicht ewig mitmachen können.
Das Haus des Lebens lässt mal wieder  grüßen .




  Und bezüglich des zuvor erwähnten Schimpfens und der daraus hervorgehenden reaktiven Unordnung sei Ihnen dieser Text  hier  
ans Herz gelegt, bringt er doch auf den Punkt, wie eine Revolution zur Optimierung hin aussehen könnte ... auch wenn der Autor gutes Essen mit gutem Geld gleichsetzt, was aus Sicht von GOLD-DNA ein klarer Widerspruch ist. Wenn billiges Essen kein gutes Essen sein kann, was ist dann mit Nahrung, die es umsonst gibt ? Nahrung, direkt aus der Natur, unbehandelt und reif. Sei es aus dem Garten oder aus dem Wald. Sicher muss man dafür nicht in Euro oder Dollar zahlen, sondern in Zeit und Wissen ... und so gesehen ist natürliche Nahrung weit teurer als ein Feinschmeckermenue, denn von beiden, Zeit, wie Wissen, haben die meisten Menschen immer weniger.

  So gesehen wird es allmählich Zeit für eine Revolution auf breiter Ebene, denn spätestens, wenn eine amerikanische Mutter ihrem Kind einen Apfel mit den Worten Here you've got an apple in die schmalen Hände drückt und dieses nach dem Touchscreen sucht, sollte uns ein Licht aufgehen ... und bevor Sie sich auf den Weg ins nächste 5Sterne-Restaurant mit Kind machen, gönnen Sie sich lieber einen kurzen Abstecher auf den  Dachboden  ...




   Nicht die  hier   beschriebenen Waffen sind das Problem, sondern in wessen Hände sie sind. Waffen sind umhüllte Unordnung, der Ordnung wegen. Handlungen können ihr Unordnungspotenzial freisetzen. Es ist wie mit Worten. Solange sie nicht geäußert werden, bleiben Reaktionen aus ... und so manches Wort birgt reichlich Sprengstoff in sich.
Daher verwundern immer mehr und immer mächtigere Waffen in der Nähe des Zenits kaum. Auch der Handel mit ihnen und diesbezügliche Geldausgaben im dreistelligen Milliardenbereich machen deutlich, wie viel Unordnung es aktuell handzuhaben gilt.

  Die beiden Weltkriege hatten reichlich Freiraum für die reaktive Entfaltung von Unordnung, die als Kriegsmaschinerie verpackt war. Dieser Freiraum ist nun nicht mehr gegeben.
Werden den Worten somit Taten folgen ( können ) ?




   Der Text  hier   macht noch einmal deutlich, was es mit dem verdreckten Fenster der Wahrnehmung auf sich hat, welches kurz zuvor zur Sprache kam. Wohin man heutzutage auch blickt wird offensichtlich, dass die Wirklichkeit sich zunehmend rar macht. Die menschliche Isolation vom Außen, von der Natur, von der Wirklichkeit, schreitet weiter voran. Das Erbe verliert an Bedeutung. Das Fenster zum Garten ist längst geschlossen, reale Räume, oder gar virtuelle Welten, sind auf dem Vormarsch ... und so erleben es scheinbar schon die Kleinsten.

   Muss das Kuscheltier nun zwangsläufig dem Plüschhochhaus weichen ?




   Und wo wir schon bei der Isolation von natürlichen Vorgängen sind, die mehr und mehr in Mode kommt, darf dieses Thema  hier   nicht fehlen, zusammengefasst in folgendem Zitat:

... ''Das Zutrauen in natürliche Geburtsvorgänge geht verloren.'' ...

   Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern  weltweit  
:

... ''
In den letzten 20 Jahren ist die Zahl der Kaiserschnitte weltweit besorgniserregend angestiegen. Nach Angaben der WHO werden zwischen 5% und 15% der Kinder mit Kaiserschnitt geboren. In einigen Ländern der Welt sind es drei Mal so viele. In Brasilien werden sogar 40 % und in China 46 % aller Kinder mit Kaiserschnitt auf die Welt gebracht.'' ...

   Da kann das, als Mensch verkörperte, Bewusstsein wenigstens dahingehend beruhigt sein, dass die Zunahme der Kaiserschnitte genauso unausweichlich ist, wie der Goldene Schnitt, welcher die Geburt der Optimierung real werden lässt ... ein ganz natürliches Geschehen im Universum, und im wahrsten Sinne des Wortes einmalig.




   Von Stürmen war auf GOLD-DNA und auch in den UPDATES bereits häufiger die Rede, wie Sie zum Beispiel  hier  nachlesen können.
Nun kommt ein Film in die Kinos, der sich diesem Thema widmet. Die Rede ist von TAKE SHELTER. Nähere Informationen zur Handlung finden Sie  hier 
 .
Warum der Film nun ein UPDATE wert ist ? Weil Filme ihre eigene Sprache haben und einem großen Publikum, mitunter weltweit, neue Interpretationsmöglichkeiten, aus denen reale Bilder hervorgehen können, darbieten.
Diese Möglichkeiten verdienen umso mehr Aufmerksamkeit, je näher der Zenit der Unordnung rückt. TAKE SHELTER gesellt sich somit zu KRIEG DER STERNE, AVATAR, THE TREE OF LIFE oder auch MELANCHOLIA ... und wenn Sie  UPDATE 116  ( noch einmal ) lesen, dann dürfte auch klar werden, woher der Wind wehen wird ...




  Endlich lässt sich anschaulich darlegen, warum Kinder so gerne Popel essen ... und was das mit GOLD-DNA zu tun hat.
Das Bindeglied zwischen beiden ist dieser Text  hier  
. Und während die Wissenschaft noch überlegt, ob es einen Zusammenhang zwischen Dreck und Autoimmunerkrankungen gibt, wissen Kinder intuitiv, was es damit auf sich hat.
Und die Verbindung zu GOLD-DNA ? Wie passen Popel, Dreck und Erscheinungen wie Allergien mit der Expansion in das Gesamtbild der Realität ?
Das kam bereits in  UPDATE 27  zur Sprache ... und so kann man zu dem Schluss kommen, dass Popel gepökelte Abbilder der Umgebung sind, in der sich Kinder bewegen. Einem Staubsaugerbeutel ähnlich sammeln sie allerhand informativen Dreck an, mit dessen Hilfe die Darmbakterien über den Stand des expansiven Dranges der Kinder in Kenntnis gesetzt werden, einzig, um die körpereigene Müllabfuhr mit entsprechenden Ordnungsmöglichkeiten auszustatten.
Und auch der salzige Geschmack macht Sinn, nutzt man das Pökeln doch als Konservierung ... und im Fall von Popeln werden die eingeatmeten Informationen konserviert, sprich, gespeichert, denn nicht immer kann / darf / mag man popeln, auch wenn es offensichtlich zu schmecken scheint.

   Und die Moral von der Geschichte ?
Nur im Umfeld von Unordnung, und nichts anderes ist Dreck, ist angemessenes Wachstum möglich, allerdings nur, wenn die dabei eingesetzten Ordnungsmöglichkeiten der Unordnung auch gewachsen sind ... im Laufe der Zeit, Stück für Stück, Schritt für Schritt, und natürlich Popel für Popel ...




  Welche Bilderflut aus der Polarität des Habens und des Nichthabens realisiert werden kann, zeigt sich deutlich am Beispiel des Wassers. So auch  hier  
.

  4000 Liter Wasser täglich und das pro industrieller Person, während anderswo Menschen, Tiere und Pflanzen verdursten. Mit jedem Liter, der beide Extreme weiter auseinander treibt, erhält der Bildgenerator der Unordnung weiteren Treibstoff, während die Frage heranreift, wo das Alles enden mag, wenn nicht bald etwas dagegen unternommen wird. Treiben wir so unausweichlich auf das  hier  beschriebene Szenario des sechsten großen Artensterbens zu ?

   Setzt man den Wasserverbrauch mit der Kapazität des Unordnungsspeichers pro Menschen gleich, so erhält man ein ganz anderes Gesamtbild der Realität, nämlich jenes, welches auf GOLD-DNA bezüglich des Zenits der Unordnung beschrieben wird, Stichwort Selektive Pandemie:

... ''Den Startschuss zu dieser Reduktion der Unordnung liefert die auf GOLD-DNA beschriebene selektive Pandemie ... non-survival of the most disordered. Kinder werden dieser Pandemie am wenigsten zum Opfer fallen, Männer dagegen häufiger, und häufiger als Frauen, Menschen in den Industriestaaten bei weitem häufiger, als Menschen in den Entwicklungsländern, des besagten Fortschrittes wegen, Eltern, die Kinder haben, weit weniger als Singles, und Eltern mit vielen Kindern wiederum weniger als Eltern eines Kindes ... doch damit nicht genug, denn der Steckbrief, der den Namen most disordered trägt, lässt sich noch weiter ausführen, wovon ich hier jedoch Abstand nehmen möchte. Im Grunde dürfte auch klar sein, wer in der Realität noch diesem gesuchten Namen zugeordnet werden kann. Jenseits des Schubladendenkens und jenseits der Sirenen und der weißen Leinwände liegen diesbezügliche Antworten längst parat.'' ...

  Je mehr Ordnungsmöglichkeiten eine Bevölkerung zu realisieren imstande ist, desto höher ihr sogenannter Energieverbrauch ... und je mehr Unordnung jeder einzelne Körper dieser Bevölkerung zu speichern imstande ist, desto höher der Wasserverbrauch. Das hat es mit dem Fortschritt der Industriestaaten, oft als Westliche Welt beschrieben, auf sich, wozu auch folgendes Zitat aus Peter Kingleys Buch A STORY WAITING TO PIERCE YOU sehr gut passt:

... ''The simple truth is that every civilization, including the western world, was brought into being from a sacred place to serve a sacred purpose. And when that purpose is forgotten, when its original alignment gets lost, when the fundamental balance and harmony of its existence become disrupted beyond a certain point, then nature has her way.'' ...




  Anbei mal wieder ein Text, der viele Fäden zu einem Ganzen zusammenfügt:

 Die erstaunlichen Testosteronwerte der Tsimane-Männer  


Unordnung = Männlich = Emotionen
Ordnung = Weiblich = Gefühle

  Lebt man in einer Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Ziel ohne Konkurrenz, ohne Eigentum, überwiegt die Ordnung, von Natur aus.
Lebt man in der modernen Zivilisation mit einem eigenen Ziel, ohne Gemeinschaftssinn, auf Eigentum bedacht, überwiegt die Unordnung in all ihren Spielarten.

  Und die Infektanfälligkeit ? Eine weiße Leinwand, mal wieder. Denn besagte Erkrankungen durch Erreger zeigen einzig auf, wo die Unordnung zuhause ist. Erreger erregen von sich aus keine Krankheit, sie weisen einzig auf unordentliche Zustände im Körper und der Umgebung hin … oder anders ausgedrückt: Erreger erregen entsprechend Aufmerksamkeit, als Krankheit wahrgenommen, und von vielen Menschen völlig verkannt als Werk von bösen Organismen, die doch in Wirklichkeit Helfer der Optimierung allen Lebens sind und stets das Gesamtgefüge der energetischen Verteilung im Blick haben.





   Und so, wie sich jedes verkörperte Universum entwickelt, entwickelt sich auch der Kosmos als Ganzes. Doch bleiben wir erst einmal bei Ersterem. Den dazugehörigen Text finden Sie  hier  
.

... ''
Die höchste Anzahl von Synapsen besitzen Menschen während der Spätphase der Kindheit, erklärte der Neurowissenschaftler weiter. Das Absterben der Gehirnzellen erzeugt keine Negativeffekte, sondern begünstigt geradezu den weiteren kognitiven Entwicklungsstand. Die Zellen arbeiten im Anschluss strukturierter. '' ...

   Jede Zelle ist ein Bewusstsein. Alle Zellen eines Körpers verkörpern ein Bewusstsein. Alles Bewusste bringt das eine Universum hervor. Die Pubertät findet sich in all diesen Maßstäben wieder ... ihre Folgen ebenfalls. Doch keine Sorge ... wenn alles ideal abläuft, im Sinne des Ganzen, dann steht dem Blick durch geputzte Fenster nichts mehr im Wege  ...




   Der Vollständigkeit halber, damit man mal sieht, was es mit MON MONs Treiben auf den Feldern der Welt so auf sich hat … und warum das Genom des Lebens unausweichlich seinem eigenen Zenit, an noch tolerierbarer Unordnung, entgegenstrebt:

 Roundup  


Und folgende Grafiken sprechen für sich:

 Out of control  


So sieht bildgewordene Expansion als Realität aus ... und die im Text dargelegte Expansion liegt nun schon ein paar Jahre zurück. Inzwischen ist sie noch weiter fortgeschritten !



 Seitenanfang 

Mind is all there is. It has no limitations as to shape, size or volume, for these qualities are but appearances and have no real existence.


Mind is limited, however, in its power, its knowledge and its imagination, the last of which is its creative force.


All of the effects, of which Mind is the cause, are measurable in that they have the appearance of dimension.


All dimension is limited, therefore must all cause be limited.


Mind cannot create infinite complexity.


Beyond the ten octave cycle of cause and its included effects, Mind cannot go.


All effects evolve to their limit, and devolve back again into cause without any change whatsoever taking place in cause.


The limitations of Mind are absolute.


A limited universe cannot be an infinite universe.


This concept is extremely difficult for man to comprehend, for man has a fixed concept of a non-existent effect called “space”.


This misconcept is born of his fixed idea of a universe seperable into parts, all of which are related one to another in shape, size, volume and intervals of distance between them.


To man, space and distance are fixed attributes of all his concepts and limit his comprehension.


Based upon his misconcept of space he has reasoned that the universe cannot be finite or limited in extent for, if so, it must have shape or form.


Also, he has reasoned that, in order for it to have shape, or form, and be limited and finite, there must be something beyond.


The objective universe of man’s concept demands a “beyond” to a finite universe. But there is no “beyond” because there are no bounds nor boundaries in this formless universe.


If space is non-existent then extension or continuity is non-existent, and there can be no “beyond.”


“Beyond” is a relative word. It is part of man’s concept of objective relativity. It is a dimension.


It is based on a belief in the reality of the unrealities of dimension and separableness in a universe of the One Thing.


Man’s sense of reasoning does not accept the idea of the universe as a finite volume, such as a sphere, hanging in a vacuum, beyond which, to his objective thinking, there must be more empty space.


For this reason he has formulated the belief that a finite universe is inconceivable to the human mind, therefore the universe must be infinite.


Man’s outer mind reasoning, which is objective, does not stop to consider that an infinite universe is more inconceivable to the human mind then a finite one; but that same reasoning is willing to accept the palpably incomprehensible and relegate it to the domain of divinity, which is admittedly incomprehensible, rather than concentrate the inner Mind upon the higher octaves of thinking and learn the truth in light.


Einstein rightly says that the universe is finite, but wrongly says that it has form. This great thinker declares belief that the universe is spherical or elliptical.


Einstein rightly says that any line of direction in that appearance which man calls space is curved and that it is presumable that any continuous line in space would curve ultimately back to its point of beginning, therefore the universe must be either spherical or quasi-spherical.


This curving, however, is not because the One substance of Mind has finite form or shape, but because all effects of motion are universal, and every effect of motion is an action which must end where it began, in its final reaction. Direction, therefore, can never be in a straight line but  must always be curved.


The reason why all lines must be curved lines, and also why all curved lines must be spiral in their curvature, will be written down in all exactness in its proper place.


It is true that any apparent disturbance in the substance of Mind returns unto itself, unto its own exact apparent point of beginning in a sequence of reproduced waves which spell out the appearance of another non-existent effect called “time”.


Man’s fixed concept of the reality of time is a drag anchor holding him away from truth. His fixed concept of intervals of time in which one effect of motion in one “part” of the universe makes its appearance in another “part” is the result of such purely objective thinking that true concepts cannot replace them as long as this method of thinking persists.


There are no “parts” to Mind substance, no “place” and no “position.” Every part is the same part, every place and position the same place and position.


Thinking is universal and all effects of thinking are universal.


More than this, they are simultaneously universal, for thinking is simultaneously universal.


Even the little child in tossing a ball moves the universe simultaneously with that tossing.


All motion is simultaneously universal in this universe of equilibrium.


Sequence is an appearance due to form. It has no existence in itself and without form it would not have even the appearance of existence.


All form is purely a question of gravitational intensity and therefore has no existence.


Time itself is an effect of gravitation, and has no existence. Like heat, it is but an indicator which registers sequence in integration as heat registers resistance to integration.


The reproductions and effects of motion and their attendant unrealities do not in any way change the universal substance of Mind, the one reality, the one unchanging, indivisible, ultimate substance of all that is.


Add to the non-existent appearances “form,” “space,” and “time,” two others which obsess man’s mind, “position” and “dimension,” and the relator can readily perceive that, with these non-existent unrealities firmly fixed in his mind as existent realities, it would be impossible for man to accept the idea of a finite universe.


To do so he would have to imagine a form hanging like a ball in a void, to which there must be an empty inconceivable beyond.


Man’s outer mind is so accustomed to thinking reality into the unrealities of space, time, motion, form, position and dimension of an objective universe, that it is hard for him to adjust his thinking to a subjective universe in which the unrealities disappear into the reality of light.


Man’s inner Mind thinks in light, freed in its thinking from the illusions of outer mind thinking.


Einstein’s error is in attaching to the substance of Mind the attributes which belong solely to dimension of the substance in its appearance as form.


Alle Zitate stammen von Walter Russell

 Quelle


 04.2012            Update APRIL 2012    


  Dabei hätte doch alles so einfach sein können ... nur schnell den genetischen Code auslesen, und schon steht dort, wo es hapert, wo die Störung liegt, wo sich Krankheit verbirgt. Nur schnell die Fehler korrigieren und schon ist wieder alles in Ordnung. Denkste ... denn wie vorherige UPDATES gezeigt haben, scheint der sprichwörtliche Hase entweder falsch herum zu laufen, oder die bisher verfolgte Fährte eine gänzlich andere zu sein ... um nicht zu sagen falsch zu sein:

 
Genomanalyse ist kein neues Wundermittel  
 Cancer an Epigenetic Disease  

  Sind Mutationen ein zufälliges Geschehen, oder eine notwendige Reaktion auf Aktionen der Umgebung ? Ja, die Realität wandelt sich entsprechend den interpretatorischen Möglichkeiten ...





  Und auch die Sache mit der Manipulation hatten wir schon, ist sie doch einer der Verbündeten der Unordnung ... und immer für Schlagzeilen gut, während die wirklich  guten Nachrichten  etwas verborgen liegen. Die Wahrheit in der Expansion zu finden braucht, wie man so sagt,  Zeit ... die Natur ( der Wirklichkeit ) ist sich dessen offenbar, auf ihre Art, bewusst ... siehe Zitat:

... ''Australische Wissenschaftler haben einen salztoleranten Hartweizen gezüchtet. In ersten Feldversuchen erzielten sie damit auf salzigen Böden 25 Prozent höhere Erträge. Auf normalen Böden blieb der Ertrag gleich. Genmanipulation war keine im Spiel, statt dessen ein Urahn des Weizens, den viele Bio-Kunden kennen: Das Einkorn.'' ...

   Nicht, dass Sie hier den weißen Leinwänden auf den noch frischen Leim gehen ... natürliche Radioaktivität hat nichts mit künstlichen Genkanonen zu tun ...




  Größer, weiter, besser. Typische Merkmale von Expansion. Nun soll, laut GOLD-DNA, der Zenit der Unordnung, und damit der Expansion der Realität als Ganzes, unmittelbar bevorstehen. Wie passt da diese Meldung  hier   in den Kontext des Gesamtbildes ?

   Die Überschreitung des Zenits bedeutet nicht zwangsläufig, dass alle Bilder, alle Vokabeln der Realität, mit einem Male sich ihres expansiven Dranges entledigen. Wachstum wird es auch dann noch in den unterschiedlichsten Interpretationen geben, doch je weiter die Optimierung voranschreiten wird, desto mehr wird Größe als Folge von Optimierung wahrgenommen werden, während Größe in der Expansion eher ziellos erscheint und einfach nur geschieht, weil die Möglichkeiten bestehen ... auf welche, und zu welchen, Kosten auch immer.

   Und wozu braucht es in der Optimierung eines solch gigantischen Teleskopes ? Um endlich zu erkennen, dass bisherige Antworten nicht ihren endgültigen Fragen zugeordnet sind ... oder anders ausgedrückt:

Bringt endlich wirklichen Sternenglanz in die vermeintlich realen Dunklen Energien des Universums ... das nichts anderes ist, als das Un(ter)bewusstsein allen Bewusstseins.




   Vergessen Sie mal den Treibhauseffekt im  hier   verlinkten Text. Hier geht es einzig um das Gespann Ordnung und Weiblichkeit ... und sein Auftritt auf der Bühne des Lebens.

... ''
Weniger Fleisch und Wurst, mehr Obst und Gemüse - mit ihrem Ernährungsstil schonen Frauen nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch die Umwelt deutlich stärker als Männer. Das haben Forscher der Universität Halle herausgefunden.'' ...




  ... ''Die biokommunikative Betrachtungsweise mit ihrer einzigartigen Kategorisierung und neuen Perspektiven hinsichtlich der sprachlichen Kompetenzen von Viren kann wissenschaftliche, medizinische und selbst politische Fehlschlüsse vermeiden helfen, die davon ausgehen, dass sich Genome zufällig verändern. Vorteilhafte Innovationen im genetischen Text sind in praktisch allen Fällen auf die hohe Qualität natürlicher Bearbeitung genetischer Texte durch virale Agenten zurückzuführen.'' ...

Günther Witzany - Biokommunikation und natürliche Bearbeitung genetischer Texte

   Wenn man den kleinen Auszug aus Günther Witzanys Buch aufmerksam liest, mag man sich fragen, was der expansive Fortschritt da wieder auf die nicht vorhandenen Beine gestellt hat.
Wo ? Na,  hier  
.

    Ach ja, das Buch ist übrigens eines der Eindrucksvollsten auf dem Markt ... und ist genau zur idealen Zeit erschienen, einen weiteren Paradigmenwechsel einleitend ...




  Es ist mal wieder Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme. Wie sieht es aus mit den Vokabeln der realen Bildersprache ? Entwickeln sie sich entsprechend der Darlegungen auf GOLD-DNA und der bisher 184 UPDATES  ?

  Der Ring of Fire, wie das letzte enorme Beben vor Sumatra zeigte, ist wieder aktiv, der Wachstumsschub der Erde scheinbar ungebrochen. Die Lage in Japan ist weiter undurchsichtig und die austretende Radioaktivität noch nicht unter Kontrolle. Der Goldpreis hält sich und sammelt offensichtlich reichlich Treibstoff für einen weiteren Höhenflug, während der DOW JONES bereits einen neuen Höchststand markierte. APPLEs Baum wächst ebenfalls unbeirrt weiter. Die Spritpreise klettern, die Menschheit wächst ebenfalls ganz munter weiter ... Expansion ist ungebrochen vielerorts en vogue.

  Von den Herztumoren fehlt in den Medien weiterhin jede Spur und die Sonne ist recht unentschlossen. Griechenland hat weiterhin den Euro und scheinbar seine Ruhe, während nun Spanien in die Schlagzeilen gerät. Im März hätte doch reichlich Unordnung ihren Weg in die Bildwerdung der Realität finden sollen ... so ließ es zumindest jene Software vermuten, die unermüdlich das Netz nach linguistischen Interpretationen durchsucht, um daraus Rückschlüsse für die zukünftige Entwicklung der Realität zu ziehen. Und OCCUPY ? Wo sind die 99 Prozent ?

  Und auch das Universum selbst schert sich einen Sch... und macht weiter wie bisher. Holografisch. Elektrisch. Dem Kosmos ist es egal. Hauptsache Einstein, Hawking, Hubble und Co. KG haben weiterhin das Sagen.

   Man könnte meinen, je mehr und je lauter auf einen Busch geklopft wird, desto weniger regt sich. Alles Übertreibungen ? Effekthascherei ? Ein Buhlen um Aufmerksamkeiten in Zeiten von immer mehr Zerstreuungsmöglichkeiten ? Man bekommt mehr und mehr den Eindruck, dass mit der nächsten Schlagzeile doch nun irgendetwas GROSSES passieren muss ... und doch passiert irgendwie nichts Außergewöhnliches, nichts von dem, was in den Medien verkündet wird. Das verwundert nicht, denn je näher der Zenit der Unordnung rückt, desto eher herrscht die Meinung vor, dass es zum Knall kommt ... doch bleibt dieser aus.
Warum dem so ist, beantwortet GOLD-DNA an  dieser  Stelle. Die Musik des energetischen Orchesters wird offenbar anderswo gespielt. Wird sie aber auch schon erhört ?

   Trotz alledem lohnt es sich den Goldpreis, die Meldungen über Herztumore und auch APPLE im Blick zu behalten ... und natürlich auch die Sonne, sowie Meldungen über Pandemien, egal, welcher Art ... so erzählt es zumindest die reale Bildersprache ... genau wie es noch immer in der allgegenwärtigen Goldenen Phi(l)harmonie unentwegt mitschwingt.





   Wird Jurrasic Park neu erzählt werden müssen, mit einer Horde angsteinflößender Dinos, nicht glänzend beschuppt, sondern bunt befiedert, wie es  hier  
beschrieben wird ? Und was will uns die reale Bildersprache damit sagen ... abgesehen von der Tatsache, dass die Vergangenheit umso mehr in der Gegenwart realisiert wird, je weiter die Gegenwart vermeintlich von jener Vergangenheit, zeitlich interpretiert, entfernt ist ? Offensichtlich versucht uns diese Sprache unentwegt den Unterschied zwischen einem realen Dinosaurier in Fleisch und Blut ... und natürlich Federn ... und den Knochenfunden und fossilen Abdrücken mitzuteilen, tauchen derartige Funde doch nach und nach, häppchenweise, auf der Bühne des Lebens auf, nicht mit der zyklischen Regelmäßigkeit eines menschgemachten Uhrwerks, sondern mit der Unregelmäßigkeit natürlicher Zyklen, genauso wie  diese   Höhlenbakterien aus vermeintlich grauer Vorzeit.
Ist ein derartiger Fund nicht mit den Pyramiden von Gizeh, oder mit den Heiligen Schriften, oder mit Gott selbst vergleichbar ? Sind sie nicht allesamt Bestandteil der aktuellen Realität, ohne jedoch einen zweifelsfreien Ursprung ihrer Herkunft aufweisen zu können ? Sind sie nicht alle eher Möglichkeiten der Interpretation, um den Fluss der Realität ... und damit den Lauf der bisherigen Expansion ... bildhaft werden zu lassen, im Sinne der energetischen Logik ? Und erklärt sich daraus nicht zwangsläufig der ständige Wandel, dem diese Bestandteile im Laufe der Zeit unterworfen sind ? Fossilien ... steinzeitliches YouTube ? Fehlinterpretationen, Meinungsbildung, Ablenkungen und Verwirrungen inklusive ?

   Nachtigall ... äh, Tyrannosaurus ... ich hör' dir trapsen ...





   Ja, ja, lange scheint es her, als wir Menschen noch den fernen Horizont absuchen mussten, mit eigenen, unbebrillten Augen, immer auf der Suche nach Nahrung, Feinden, weißem Qualm und dunklen Wolken. Doch je näher man der Gegenwart kommt, desto mehr Hilfsmittel tauchen vor den Augen und auf den Nasen auf. Und wie es weitergehen wird, zeigt dieser Artikel  hier  
. Der Fokus der Aufmerksamkeit rückt offensichtlich immer mehr in Richtung Nasenspitze. Was mag das nur für die Wahrnehmung der Realität bedeuten ? Rückt die Wirklichkeit dann nicht noch mehr ins Abseits ? Oder zeichnet sich hier ein neuer Wachstumsmarkt ab ... in Form von Navis, die den Weg in die Wirklichkeit aufzeigen, denn ...

... ''... eine Datenbrille, die reale und virtuelle Welt miteinander verbindet.'' ...

... hat offensichtlich keinen Platz mehr für die Wirklichkeit. GOOGLE sieht das natürlich anders:

... ''Was nach einem Science Fiction klingt, könnte bald Wirklichkeit werden - wenn es nach Google geht.'' ...


   Wieder so ein Beispiel für diese verrückte Welt in der wir aktuell leben ? Oder doch ein weiterer Schritt, hin zur nächsten, optimierten, Kommunikationsform, die zwangsläufig, irgendwann, im Innern, statt im Außen, über die Bühne gehen wird ? Vielleicht liegt die Wirklichkeit wirklich im Kern des Ganzen ...





   Ja, die Quantentheorie ... sie spielt eine immer bedeutendere Rolle auf der Bühne des Lebens, doch dürfte das kaum noch  verwundern . Ein ganz anderes Phänomen aus der Hirnforschung weiß dagegen sehr wohl zu verwundern, wie folgendes Zitat aus dem  hier    verlinkten Text es darlegt:

  ...''... dass zwischen der Reizeinwirkung auf unsere Sinnesorgane bis zum Erscheinen unserer Wahrnehmung ca. 0,5 Sekunden verstreichen. In dieser Zeit verändert sich die echte „Außenwelt“ ein wenig im Vergleich zu unserer Wahrnehmung. '' ...


   Was geschieht in diesen 0,5 Sekunden ? Sieht man die Realität als Sprache an, dann liegt die wirkliche Antwort doch auf der realen Hand. Wenn ich einen Text in den Computer eingebe, liest die Korrektur im Hintergrund mit und weist mich auf Schreibfehler hin, vorausgesetzt ich habe die Rechtschreibkorrektur auch aktiviert. In der Realität geschieht selbiges, denn in den 0,5 Sekunden wird die Wahrnehmung und die Darstellung der Materie entsprechend dahingehend korrigiert, dass das Gesamtbild der Realität, auf allen Ebenen, in allen Maßstäben, als Gesamtwerk, seinen Fluss und seine energetische Logik beibehält ... und die Ordnung ist in der Realität IMMER aktiviert.




   In den letzten Wochen häufen sich Nachrichten aus der Kosmosforschung … immer mehr Rätsel, Merkwürdigkeiten, und dergleichen ... und das ist erst der Anfang vom nahenden Ende der bisherigen Expansion:

 Rätsel 1  


... ''
Mit ihrem Modell wollen die französischen Forscher dazu beitragen, zwei der größten Rätsel der Kosmologie zu lösen: Woraus besteht die Dunkle Materie? Und: Was ist Dunkle Energie? Messungen von Raumsonden ergaben, dass die Massen im Universum aus vier Prozent sichtbarer Materie, 23 Prozent Dunkler Materie und 73 Prozent Dunkler Energie bestehen. Nach den heutigen Theorien entstand die Dunkle Materie zusammen mit der sichtbaren Materie im Urknall.'' ...

 Rätsel 2  

... ''
Astrophysiker gingen bisher davon aus, dass die kosmische Strahlung beim Kollaps gigantischer Sterne entsteht. Doch neue Messungen des IceCube-Detektors am Südpol stellen diese Theorie infrage.
'' ...

   Die Sicht des Universums wandelt sich scheinbar vor unseren interpretierten Augen, in einer derart gravierenden Form, dass auch die Möglichkeiten des Bewusstseins allen Lebens völlig neue Strukturen der Ordnung hervorbringen werden.
Wie im Innern, so im Außen. Wie im Kleinen, so im Großen.
Ändert sich die Erscheinung des Universums, geht das zwangsläufig mit einem Wahrnehmungswandel einher ... und umgekehrt. Paradigmenwechsel ... und zwar derart ausgeprägt und weitreichend, wie es nie zuvor in der Geschichte des verkörperten Lebens möglich war.






  Wendet man die reale Bildersprache auf die Aussage des  hier   verlinkten Textes an, dann lässt sich das Fehlen der Dunklen Materie in unserem Sonnensystem folgendermaßen darlegen:  

  Bewusstsein bringt Materie, und damit die Realität, und damit das Universum, hervor. Aber Bewusstsein geht mit Unterbewusstsein und Unbewusstsein einher. Unsere Erde, eingebunden in das Sonnensystem, ist der bewusste Teil ... 4 Prozent vielleicht, wie im UPDATE zuvor erwähnt ... die Weite des Universums dagegen das Unterbewusstsein samt Unbewusstsein ... und damit die übrigen 96 Prozent.
Wie kann Dunkle Materie im Sonnensystem sein, wenn es das Bewusstsein ist ? Dunkle Materie ist das Meer der Möglichkeiten, die Unordnung, die noch nicht bildhaft, greifbar ist, genau wie es bei den Dunklen Mächten, Eliten, Verschwörungen, und den Schatten allgemein, der Fall ist. Auch sie entspringen den Interpretationsmöglichkeiten, sind nicht fassbar, nicht offensichtlich, alles Vermutungen … genau, wie die Weite des Universums.
Je bewusster aber, desto materieller, desto greifbarer, desto alltäglicher und realer. Dabei dient diese Realität einzig der Orientierung ... doch greift Orientierungslosigkeit, wie mehrfach dargelegt, unaufhaltsam um sich ... eben der unzähligen Interpretationsmöglichkeiten, sprich Weltbilder, wegen, die immer mehr Einzelbewusstseine hervorbringen.
Die Schwärze scheint somit allgegenwärtig, und ist doch
 so fern   ...



   Der  hier   verlinkte Text zeigt wieder einmal mehr, was es mit dem WARUM der Vergangenheit und dem WOFÜR des zukünftigen Weges auf sich hat ... und WOFÜR der Fokus der Optimierung mehr und mehr auf diesem WOFÜR, und nicht auf jenem vergangenen WARUM, liegen wird. Das Schlüsselwort lautet Zufriedenheit.

... ''Verpassten Chancen nicht nachtrauern, sondern sich bewusst auf Schönes konzentrieren - das ist einer Studie zufolge ein Schlüssel für gesundes Altern. "Ein gelassener Umgang mit Chancen, die man im Laufe seines Lebens verpasst hat, spielt eine entscheidende Rolle für die Lebenszufriedenheit im Alter", sagte Studienleiterin Stefanie Brassen vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).'' ...

   Immer wieder erstaunlich, WOFÜR Studien ins Leben gerufen werden, liegt doch im Grunde ALLES, aus Sicht des Ganzen, wahrnehmbar auf der Hand. WARUM haben viele alte Menschen, gerade in den Industrienationen, so wenig Gesundheit und Zufriedenheit übrig ? Weil sie in der Expansion als Unordnungsspeicher nicht zu überbieten sind ... und viele Gebrechen, wie man so sagt, im Alter einfach dazugehören. In der Optimierung wird es sich anders entwickeln, nicht, weil wir durch Fortschritt zufriedener im Alter sein werden, sondern, weil die Zeitqualität sich zum Besseren wandeln wird. Das menschliche Leben wird sich nicht mehr nach der Anzahl der Jahre bemessen lassen, sondern nach dem Inhalt der Jahre.
Qualität, statt Quantität.
Und erliegen Sie bitte nicht dem Trugschluss der auslaufenden Expansion, dass Qualität immerzu einzig mit mehr Geld zu erreichen ist ... denn das ist eine der verbreitetesten weißen Leinwände überhaupt. Qualität ist immer eine Frage der Zufriedenheit ... der Harmonie. Nur so wird etwas Schönes daraus.






   Ein Paradigmenwechsel auf kosmischer Ebene vollzieht sich in einem Wandel der Weltbilder, aus denen sich das Gesamtbild des Universums ergibt ... wozu, zweifelsohne, auch die Sicht auf das Klima Gaias gehört. Dabei benutze ich das Wort Gaia ganz bewusst, hat es doch James Lovelock weltbekannt gemacht. Gerade mit Blick auf den Klimawandel mischte Lovelock jahrelang ganz vorne mit ... bis jetzt, wie  hier   offensichtlich wird.

   Doch damit nicht genug ... scheinen interessante Meldungen aus der Saatgutgestaltung für die baldige Optimierung nun im Zweier- , wenn nicht gar im Dreierpack, auf der Bühne des Lebens aufzutauchen.
Gemeint ist diese weitere Nachricht  hier  
.
Lassen Sie sich nicht von der ganzen Mathematik abschrecken. Die Kernaussage des Textes lautet:

... ''
There can be no consensus because all of the key parameters in the fundamental equation of climate sensitivity are unknown and unknowable. Not one can be directly measured, indirectly inferred, or determined by any theoretical method to a precision sufficient to give us a reliable answer.'' ...

   Genau diese Aussage kann man auf GOLD-DNA immer wieder antreffen, ist doch die Wissenschaft nur ein Teil der Sprachen, welche die reale Bildersprache allen Bewusstseins in sich vereint.
Können allerdings keine Beweise einzelner Bilder erbracht werden,  hilft nur noch die Wahrnehmung des interpretierten Gesamtbildes ... um letztendlich zum gleichen Konsens ALLER Bewusstseine zu kommen, welches dann die Wirklichkeit EINES Bewusstseins ist.




 Seitenanfang 

Dimension is but an appearance, an effect of motion and is non-existent.


A mile between apparent objects is non-existent with the disappearance of the objects.


Man’s fixed concept of a universe of innumerable objects separated by relative and measurable distances. unfits him for thinking of the universe in any but a relative sense.


Man must think in light for true comprehension of Mind.


All men may think in higher octaves of light when they but comprehend, for with comprehension comes power.


To think in light is not a new power being evolved by man like a new sense; it is a power which is already in every atom of man’s composition.


Man thinks in the low octaves of this own integration almost unaware that the higher octaves are within him, for the lower octaves are superimposed upon the higher. The higher octaves of incredibly higher speeds are within the lower octaves of high potential but slow speed.


Man may shift his thinking from the low speed of his outer mind to the higher speeds of his inner Mind at will, even as he can shift the gears of his motor car.


Man’s thinking in his low octaves of bodily integration is like a man running his motor on low gear ignorant on the fact that he has higher gears. Man’s thinking in the higher octaves is like a man who is aware of higher gears in his car and knowingly uses them.


Universal Mind thinks in light and registers that thinking in light which is integrated into the idea of the thinking, and suspended for a time in teh lower octaves of light in the appearance of form.


Man’s outer mind is an integration of light in the lower octaves of that which he calls “matter” and man’s outer mind thinks in the dimensions, or illusions, of Mind or matter.


Matter and Mind and light and energy are the same. They are One.


They are existent in that they never disappear.


They are constant. They are eternal.


Dimension of Mind, or light, or matter, or energy is but the illusion of the Mind substance due solely to more or less sustained motion.


The substance which is Mind, or light, or matter, or energy and is eternally existent as cause, must not be confused with its effects in motion which are but dimensions and therefore non-existent.


Dimension is purely objective.


Outer mind thinking is objective thinking.


Objective thinking is thinking in dimension.


The substance of matter is eternal but its illusions of dimension, in form, are fleeting.


Matter is frozen light, crystallized light of man’s own lower octaves of thinking, so, even in outer mind thinking, man thinks in light, but it is meaningless to him.


Man’s inner Mind is light of the high octaves of inspirational, ecstatic thinking. To man’s inner vision light is always light. It never disappears. Inner Mind thinking is subjective thinking.


Subjective thinking is dimensionless thinking.


The inner Mind of man knows no darkness. Light knows light; and all that is, is light.


In the high speeds of inner thinking matter is dimensionless.


The universe of Mind is a dimensionless universe.


The universe of the idea of Mind is a universe of dimension.


The creating universe is the idea of Mind. It is the divine concept of a universe of motion and the apparent separability of the One Thing into the appearance of many individual things.


The divine concept of a universe of form is the idea of the image-making faculty of Mind.


The  divine concept is but an illusion of divine imagination.


Mind thinks the ideas of Mind into an illusion of form. Dimension appears when form appears.


Alle Zitate stammen von Walter Russell

 Quelle