Der Blog zum Projekt GOLD-DNA. Aktualisiert, wann immer es die Unordnung nötig macht.
GOLD-DNA 2009 2012 Optimierung         GOLD-DNA      letzter Eintrag     Seite zurück     Seite vor       ALLES GRÜNE ... UND GESUNDE ...  DIE GOLDENE PHI(L)HARMONIE        GOLD-DNA 20xx


 UP
  2011 - 20xx   DATE 3             


 40 ARD und ZDF gegen WWW und YouTube  41 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 2
 42 The tree of LIFE  43 TOR ! TOR ! TOR !
 44 ROSA ROTER ALARM  45 Wie groß ... wie alt ... bin ich wirklich ?
 46 Weißes Pulver - Weiße Leinwände  47 BIG in Japan
 48 WASSER - DNA  49 Sie müssen wissen, wir vermissen Wissen
 50 Ich lasse schon mal Badewasser ein  51 Von Aliens, Kornkreisen und anderen HAL(L)OS
 52 Die 10-Prozent-Hürde  53 Echte Medizin
 54 Let it rain  55 In eigener Sache ... endlich am Ziel
 56 Take me down to the paradiese city where ...  57 Von Affen, Fußballern und Politikern
 58 Die Art zu sterben  59 Hasta la vista, Mister Virus
      <  20 - 39 60 - 79  >      



 13.06.2011            Update 40    

 ARD und ZDF gegen WWW und YouTube 

   Vergleicht man die Themen und Inhalte der sogenannten Mainstream-Medien mit denen, die im Internet verfügbar sind, dann könnte man den Eindruck gewinnen, dass zwei völlig verschieden Welten beschrieben werden. Selbst Themen, die in den Mainstream-Medien auftauchen, werden im Internet von unzähligen anderen Blickwinkeln aus betrachtet. Da wäre zum Beispiel das Thema der Bedrohung durch zunehmende Sonnenaktivitäten. Im Mainstream kein großes Thema, ein paar Zeilen, ein Foto der Sonne samt kleiner Eruption von Plasma, und der Hinweis, dass sich Anzeichen eines aüßergewöhnlichen Sonnensturms mehren, der für die Stromversorgung auf der Erde ein Problem werden könnte. Ganz anders sieht es mit den Informationen aus, die im Netz diesbezüglich zusammengetragen werden können. Mit der Zunahme der reaktiven Unordnung, aus denen die entsprechenden Bilder der Realität hervorgehen, zeigt sich dieser Unterschied zwischen Mainstream und Internet immer deutlicher. Informationen, die aus renommierten Quellen bezogen werden können, sei es Zeitung, Zeitschrift, Radio oder Fernsehen, machen einen Bruchteil dessen aus, was zu gleicher Thematik über das Netz verfügbar ist. An sich nichts Ungewöhnliches. Interessant wird es, wenn man bedenkt, dass beide Quellen ein völlig unterschiedliches Bild der Realität entwerfen. Gerade in Internetforen kann jeder zum Datendetektiv werden und Verschwörungen aufdecken, Muster entdecken, Zusammenhänge äußern, Vermutungen verbreiten. Genügend Werkzeuge stehen zur Verfügung ... Suchmaschinen, Datenbanken, Satellitenbilder, Hilfsprogramme, und dergleichen, jedem zugänglich. Neue Bilder entstehen, werden verbreitet, Unlogik gegen Logik abgewogen ... einer Spielwiese der Möglichkeiten gleich. Diese Spielwiese tauchte auf GOLD-DNA bereits auf, in einem anderen Zusammenhang. Dazu ein Zitat aus dem Kapitel DAS UNIVERSUM IM LAUFE DER OPTIMIERUNG aus dem Engelshalbkreis:

..." Das Unterbewusstsein ist die Spielwiese der Möglichkeiten, auf der sich alle Bewusstseine treffen und sich austoben können. Entsprechend kommen die vielen verschiedenen Träume zustande, welche das Leben im Schlaf heimsuchen, unter der Regie einer Logik, die sich von der der Realität unterscheidet.
" ...

   Nicht anders verhält es sich mit den Mainstream-Medien und dem Internet. Das eine hält die Realität zusammen, es ist das Bewusstsein der breiten Masse, das Grundgerüst. Das andere agiert als Unterbewusstsein und füllt die Lücken und glättet die energetischen Wogen. Das eine stellt den täglichen Alltag hier auf der Erde dar, direkt greifbar und wahrnehmbar. Das andere ist wie das Universum, welches die Erde umgibt. Das eine zeigt, wie die Welt funktionieren soll. Das andere dagegen legt die Vielzahl von Alternativen offen.

    Als die Expansion noch ohne Internet auskam, reichten die Träume in tiefer Nacht, um sich der reaktiven Unordnung anzunehmen, und auch die Informationsansammlungen und diesbezüglichen Verarbeitungen im Unterbewusstsein des Lebens genügten den Ansprüchen der logischen Bildersprache der Realität. Ein Umstand, der sich mit der beschleunigten Zunahme der Expansion irgendwann nicht mehr vereinbaren ließ ... das Internet wurde realisiert und ermöglicht nun mehr und mehr sich der reaktiven Unordnung anzunehmen. Die Spielwiese der Träume und des Unterbewusstseins wurde um weitere Wiesen erweitert, worauf wiederum immer neue Indoor-Spielplätze errichtet werden. So werden Tage zu Nächten und Nächte zu Tagen. Reaktives Babysitting und Austoben zugleich, für die Unordnung, die sich mehr und mehr windet, sich nicht bändigen lassen will, immer mobiler wird, energetisches AHDS ... rund um die Uhr, weltweit.

   Nun möge man sich vorstellen, welche Interpretationen energetischer Verhältnisse die nächstlogische Kommunikationsform mit sich bringen mag. Die Realisierung der Telepathie könnte die Spielwiesen zu endlosen Flächen werden lassen, die sich von Horizont zu Horizont erstrecken, soweit das kollektive Auge reicht. Welche Detektivarbeit wäre dann möglich ? Welche Unmengen von Information könnten dann in Logik und Unlogik aufgeteilt werden ? Unmengen Verschwörungen und unterdrückte Prozesse könnten endlich ans Licht gebracht werden. Doch halt ... denn genau hier zeigt sich, dass zwischen unserer aktuellen Kommunikationform ... dem weltumspannenden Datennetzwerk ... und der nächsten Kommunikationsform ... der Telepathie ... ein Umbruch stattfinden muss. Telepathie ist kein zu realisierendes Bild in der Expansion, und schon gar nicht in einer weiter fortgeschrittenen Expansion, als die bereits bestehende. Telepathie kann einzig in einem Umfeld abnehmender reaktiver Unordnung stattfinden ... und damit in der Optimierung. Dieser Umbruch wird den Zenit der Unordnung kennzeichnen. Bis dahin wird es im Internet weiterhin all die Verschwörungsszenarien geben, die Warnungen vor geheimen Operationen, Planungen und Missionen, die Entschlüsselungen von Mustern, Symbolen, Zahlenspielereien und Botschaften unbekannten Ursprungs. Die Quellen der Angst, der Zweifel und Befürchtungen, werden im Netz weiterhin munter sprudeln. Auf der Oberfläche des Mainstreams wird davon bei weitem nicht so viel ankommen, und wenn, werden die Spuren auch schnell wieder verschwinden ... nur um erneut im Netz aufzutauchen. Ein Teufelshalbkreis.

 Seitenanfang 

B
Ü
H
N
E

D
E
S

L
E
B
E
N
S


 16.06.2011            Update 41    

 Das Puzzle nimmt Gestalt an ... Teil 2 

    Es gibt Schlagzeilen, die treffen einen völlig unvorbereitet, zumal man nicht so früh mit ihnen gerechnet hat, schließlich deuteten Schlagzeilen erst kürzlich vermehrte Sonnenaktivitäten an. Und nun dieses:

   "Die Sonne macht eine Pause"
   "All three of these lines of research to point to the familiar sunspot cycle shutting down for a while."

   Zur Vervollständigung der Bedeutung dieser Mitteilung, sei noch auf  diesen   Text verwiesen. Wenn man GOLD-DNA verfolgt hat, dann kennt man den Stellenwert der Sonne für die Bildersprache der Realität. Umso mehr wird die Bedeutung der beiden Schlagzeilen deutlich. Sie belegen die greifbare Nähe des Zenits der Unordnung, schließlich ist Kälte ein Werkzeug der Ordnung. Der Text hinter der ersten Schlagzeile mag dieses bestätigen:

   ... "Die Auswirkungen dieses Phänomens auf der Erde dürften nach Ansicht der Wissenschaftler aber vorwiegend positiv ausfallen. Satelliten und Stromversorgung würden weniger gestört und auch die globale Erwärmung könnte leicht gebremst werden." ...

   Warum hat es in der interpretierten Vergangenheit im Rahmen kalter Phasen jedoch derart viel Leid, Krankheiten und Hungersnöte gegeben ? Warum haben dagegen Phasen der Erwärmung mehr Wohlstand, Fortschritt und den Bau der imposantesten Bauwerke ermöglicht ? Vielleicht, weil hier einmal mehr Leinwände und Bilder durcheinander geworfen werden. Immerhin bekommt man aktuell genau das Gegenteil vermittelt ... Erwärmung ist lebensfeindlich, Abkühlung dagegen erstrebenswert, um jeden Preis. Dieser Sinneswandel geht auf das Konto der Expansion, oder genauer - auf das Konto der zunehmenden reaktiven Unordnung. Es ist das ideale Umfeld für den Gesang der Sirenen, welcher die Sinne mehr und mehr verwirrt. Sind wir Menschen inzwischen Odysseus genug, um diesem zu widerstehen ?

   Beide Texte belegen zudem deutlich die unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten energetischer Verhältnisse. Obiges Zitat wurde ziemlich frei interpretiert. Der Originaltext hinter der zweiten Schlagzeile lautet nämlich wie folgt:

    ..."If we are right,” Hill concluded, “this could be the last solar maximum we’ll see for a few decades. That would affect everything from space exploration to Earth’s climate." ...

    Zwei verschiedene Bilder, die aber ein und derselben Quelle entspringen. Aus Positivem wird Negatives ... und umgekehrt. Weitere reaktive Unordnung reibt sich, offensichtlich mit dem Resultat zufrieden, die Hände. Die Frage ist, ob der Kälte wegen ... oder aber der Wärme wegen, die durch Reibung freigesetzt wird ?
Man darf demnach gespannt sein, wie Bilder und Leinwände miteinander vertauscht und verwechselt werden, wenn in Kürze Herztumore plötzlich zunehmen und das Expansionsmodell des Universums in Erklärungsnot kommt. Die Sirenen, ihren verführerischen Gesang darbietend, stimmen sich schon mal ein ... für den Auftritt auf der Bühne des Lebens, welcher den Höhepunkt ihrer Karriere markieren wird.

   Die Realisierung einer Sonne, die sich aufmacht in einen energetischen Winterschlaf zu verfallen, ist auch aus einem anderen Blickwinkel als sehr interessant einzustufen. Bereits vor wenigen Jahrhunderten gab es ein ähnliches Szenario ... das sogenannte Maunder Minimum.
Kann man nun jenes zurückliegende Szenario mit dem vergleichen, welches vor uns liegt ? Man sagt doch: Geschichte wiederholt sich nicht exakt, aber sie reimt sich. Exakte Wiederholungen sind ausgeschlossen, Zyklen, denen aktive Unordnung zugrunde liegen, variieren, der Logik wegen. Hinzu kommt die Zunahme der Expansion, die zwischen den einzelnen Szenarien stattgefunden hat bzw. aus der die Szenarien hervorgehen. Im Fall des zu erwartenden Winterschlafs der Sonne kommt noch hinzu, dass dieses Szenario zu Beginn der Optimierung über die Bühne gehen wird. Was in der expansiven Vergangenheit realisiert wurde, wird in der optimierten Zukunft ganz anders wahrgenommen werden ... denn im Gegensatz zur Expansion lässt die reaktive Unordnung in der Optimierung mehr und mehr nach.

   Bleibt immer noch die Frage, ob die Kälte in der Vergangenheit der Menschheit der Auslöser für das Leiden unserer Vorfahren war ... oder ob das Leiden die Interpretation der Kälte überhaupt erst logisch möglich machte ? Die berühmte Frage nach dem Ei und der Henne ... was kam zuerst ? Waren vergangene Phasen der Wärme der Garant für den Wohlstand ... oder der Fortschritt in vielerlei Hinsicht die Basis für die Realisierung der Erwärmung ? Noch ist der GARTEN des HAUSES DES LEBENS nicht zugänglich. Sollte dieses in Kürze ... ab August 2011 ... der Fall sein, dann kann ich ihnen einen Abstecher in den GARTEN nur ans Herz legen. Energetische Eier und Hennen werden Sie dort zuhauf finden ... wenn auch in anderen Erscheinungen ...

 Seitenanfang 

W
I
N
T
E
R
S
C
H
L
A
F


 21.06.2011            Update 42    

 The Tree of LIFE 

   Ein außergewöhnlicher  Film  
, viele Meinungen. Buh-Rufe, Beifall, Unverständnis, Begeisterung. Die Farbpalette der Reaktionen ist bunt, Schwarz und Weiß inklusive ... und doch konnte es für die Realisierung des Films, mit Sean Pean und Brad Pitt in den scheinbaren Hauptrollen, keinen besseren Zeitpunkt geben als jetzt. The tree of life ist der Vorreiter, die Saat, für eine neue Generation von Film, welche die Wahrnehmung, und damit die Interpretationsmöglichkeiten, von abnehmender Unordnung zur Verfügung stellt. Jetzt, gegen Ende der Expansion, ist ein solcher Film für die breite Masse noch schwer verdaulich, irritierend, handlungslos, wenn nicht sogar belanglos, bricht er doch mit gewohnten Mustern, Abläufen und Darstellungen. Schauspieler treten in den Hintergrund, Bildsequenzen, Musik, das Handwerk, der Film an sich spielen die eigentliche Hauptrolle ... und das über eine Filmlänge von nahezu 140 Minuten.
Doch gerade die Wahrnehmung der Bilder, das bewusste In-sich-aufnehmen, stellt einen Prozess dar, ohne den die Optimierung nicht möglich wäre. Um zur Kohärenz der aktiven Ordnung zu gelangen, gilt es nun mal jegliche Spur von Unordnung zu erkennen und in Ordnung umzuwandeln. Einzig mit Berieselung und passivem Sich-treiben-lassen käme das Leben da nicht weit.

   Noch etwas zeichnet den Film von Terrence Malick aus, etwas, wovon jeder berichtet, der den Film beschreibt, sei es für die Medien, als Kritiker oder für den Freundeskreis und Interessierte. Die Rede ist vom Glanzstück des Films ... die bildhafte Darstellung der Entstehung und der Entwicklung des Universums und des Lebens selbst, in einer Art und Weise, wie es bisher noch nicht realisiert wurde. Die vermeintliche Deplazierung dieser Sequenz inmitten der Handlung, des Bilderflusses, weist auf den missverstandenen Inhalt der gebotenen Bilder hin. Sie zeigen nicht die wirkliche Zutragung der Abläufe ... Urknall und Dinosauriersterben inklusive ... sondern einzig die aktuell logischste, im Sinne des jetzigen Verhältnisses von Unordnung und Ordnung ... und damit das reale Bild der Abläufe, einem Publikum dargeboten, welches nahezu den Höhepunkt seiner Zersplitterung der Gemeinschaft widerspiegelt. Diese imposante Sequenz fasziniert den Betrachter, doch die Mehrzahl weiß sie nicht einzuordnen, sie erscheint falsch, fehl am Platz, ein cineastischer Fremdkörper, über zwanzig Minuten lang, der den Fluss des Films durchbricht ...
The tree of life nimmt vorweg, was das Leben im Grunde seines Herzens längst wahrgenommen hat ... was aber noch Bestand und Gültigkeit hat, hier und jetzt, in den letzten Zügen der Expansion ...

 Seitenanfang 

K
O
P
F
K
I
N
O


 23.06.2011            Update 43    

 TOR !  TOR !  TOR ! 

    Immer wieder tauchen in der Realität Vokabeln auf, die zuvor keine große Rolle auf der Bühne des Lebens gespielt haben, und deren geringer Informationsgehalt für wenig Aufmerksamkeit gesorgt hat. Eine solche Vokabel beinhaltet das Bild der anstehenden Fussball-WM der Frauen, ausgetragen hier in Deutschland, ab dem 26. Juni diesen Jahres. Bemerkenswert ist diesbezüglich die Zusammensetzung und  der Zeitpunkt des Bildes, sowie die bereits im UPDATE 40 beschriebene Unterscheidung der Wahrnehmung des Bildes in den Mainstream-Medien und im Internet.

   Wer interessierte sich noch vor Jahren für die Fußball-WM der Frauen ? Und wie kommt es, dass es diesmal zu einem regelrechten Hype um das Team der deutschen Frauen gibt, die als Titelverteidiger in dieses Turnier gehen, im eigenen Land ? Ankündigungen für eine neue Runde des Rudelguckens laufen Land auf, Land ab, und das schon seit Wochen, während sich Fotografen die Klinke in die Hand geben, um die Spielerinnen abzulichten, sei es für Titelblätter oder Werbung.
Im GARTEN kommt die Bedeutung der Zyklik von Ereignissen zur Sprache. Sportliche Großveranstaltungen, die regelmäßig wiederkehren, dienen im Fluss der Realität einzig der Ordnungsschaffung, schließlich kommt die Zyklik von Bildern nur zustande, weil Unordnung mit von der Partie ist, die es gilt aufzulösen. Die energetische Deutung der Bundesrepublik Deutschland kam bereits mehrfach zur Sprache, die der Frauen im Allgemeinen ebenfalls. So gesehen beinhaltet die anstehende WM drei bedeutende Faktoren der Ordnung. Warum ein solches Aufgebot ? Warum jetzt ?

    Betrachtet man nur die Schlagzeilen und Hintergründe der WM in den Mainstream-Medien und vergleicht sie mit denen im Internet, dann stösst man mal wieder auf bereits erwähnte Diskrepanz zwischen beiden Darstellungen. Nun soll es nicht Thema dieses UPDATES sein, ob, und welche, Zeichen in Filmen und Bildern andeuten, dass es zum Eröffnungsspiel der WM in Berlin zu einem Terror-Akt kommt ... wie es im Internet verbreitet wird. Vielmehr soll dargelegt werden, warum diese Vokabel, der reichlich Ordnungspotenzial zugrunde liegt, ausgerechnet jetzt dermaßen publik wird ... im wahrsten Sinne des Wortes. Das Aufkommen dieses Potenzials deutet auf einen aktuellen, lokalen Bedarf hin, wohingegen die Präsenz in den Medien auf die Tragweite hindeutet, mit der sich die zugrunde liegende Unordnung ausbreiten könnte, wenn es keine entsprechende Vokabel der Bildersprache gäbe. Das Aufkommen der Vermutungen um einen Terroranschlag, die in Internetforen recht ausführlich geäußert und verfolgt werden, oder mittels YouTube-Videos den Versuch einer Untermauerung widerfahren, zeigen dagegen das wirkliche Ausmass der energetischen Entwicklung in Richtung expansiver Unordnung.

   Wird es nun einen Anschlag geben ? Reichen die Indizien aus dem Netz aus ? Kann die Vokabel der Bildersprache über das Internet hinaus derart wahrgenommen werden und Teil des Mainstreams werden ? Wenn der Zenit der Unordnung direkt vor uns liegt, lautet die Antwort eindeutig NEIN. Sollte es hingegen doch zu solch einer bestürzenden Katastrophe kommen, dann läge GOLD-DNA mit allem bisher Aufgeführtem falsch, und die Expansion würde ungehindert weiter fortgeführt ... mit allen Konsequenzen. Zunehmendes Chaos, statt Optimierung stünde dann im Drehbuch, Ausgang ungewiss. Happy End unwahrscheinlich ... oder eher unmöglich.
Den vermeintlichen Anschlägen einer vermeintlichen Terrorgruppe, vermeintlich islamischer Herkunft, vom 11. September 2001 lagen dagegen ganz andere energetische Verhältnisse zugrunde, aus denen jene Bilder interpretiert werden konnten, um die sich auch heute noch zahlreiche Verschwörungstheorien ranken. Der Zenit lag noch entfernt, Spielraum war vorhanden, der entsprechend genutzt wurde ... und vergleichen Sie mal, welche Vokabeln seit 9/11 in der realen Bildersprache aufgetaucht sind, und wie sie eingesetzt wurden und noch immer eingesetzt werden.
Expansion braucht Bilder der Angst ... bis zum energetischen Showdown in den Jahren 2012 bis 2015.
9/11 kam aus dem Nichts in die Medien. 6/26 kommt aus dem Netz und wird im Nichts verschwinden.
Lassen Sie sich von der Panikmache nicht anstecken, genießen Sie die WM und die sportlichen Leistungen der Spielerinnen. Freuen wir uns auf Konsonanzen, schöne Bilder ... und viele Tore.

 Seitenanfang 

First

w
e

take

Man-
hattan

then

w
e

take

B
E
R
L
I
N


 06.07.2011            Update 44    

 ROSA  ROTER ALARM 

    Im Grunde braucht dieses UPDATE nicht viele Worte. Zwei bekannte Sätze genügen:

Jedes Bild hat seine Zeit. Der beste Freund der Unordnung ist die Angst.

Daher genügt  dieser Text  
, um wieder einmal mehr den aktuellen Stand der Expansion zu verdeutlichen.

 Seitenanfang 

Angst
Fear


 17.07.2011            Update 45    

 Wie groß ... wie alt ... bin ich wirklich ? 

   Drei Fragen, die nichts an Aktualität eingebüßt haben ... aus dem einfachen Grund, weil alle drei Fragen noch immer nicht endgültig beantwortet wurden.

Wie groß ist das Universum ?
Wie alt ist es ?
Gibt es das Universum wirklich ?

    Die weitverbreitetsten und gängigsten Antworten lauten:

In Lichtjahren gemessen riesig.
Ca. 14 Milliarden Jahre.
Ja, schließlich leben wir in ihm.

   Dass es Stimmen gibt, die anderer Meinung sind, ist nichts Ungewöhnliches und auch nichts Neues, wie  dieser Text   aufzeigt. Aber es werden mehr und mehr. Und, dem Internet sei Dank, diese Zweifel und entsprechenden Darlegungen können in Sekunden um den ganzen Erdball geschickt und wahrgenommen werden.
Was geschieht mit unserem Universum, so vertraut und bekannt es uns auch erscheinen mag, wenn moderne Erkenntnisse in absehbarer Zukunft nicht mehr zusammenpassen, sich widersprechen oder Alternativen real werden lassen ? Dazu ein Zitat aus dem GARTEN :

... Das Gesamtbewusstsein, welches als Kohärenz begann, ist in der Realität immer zugegen. Die Ozeane. Das Gold in ihnen entspricht der Grundresonanz jenes Gesamtbewusstseins, es stellt die Goldene Sinfonie dar, die uns Einzelbewusstseinen als Göttlicher Akt erscheint. Der Klang EINER Stimme, die uns ruft. Je mehr Einzelbewusstseine tropfengleich zusammenfließen, eine gemeinsame Richtung einschlagend, desto bewusster werden wir uns selbst als Schöpfer dieser Sinfonie anzunehmen und zu akzeptieren wissen ... in Liebe, Dankbarkeit und Anerkennung. Alles Leben vereint. Ein Leben, welches ein gemeinsames Lied erschafft ... das Universum, ein Konzertsaal voller Möglichkeiten, auf dem Weg zur Perfektion. Das energetische Orchester wandelt sich, allen Ballast letztendlich über Bord werfend, zur Goldenen Sinfonie zurückkehrend, eingespielter als zuvor. ...

   Treffen klassische Wissenschaft und Spiritualität aufeinander, dann können Bilder daraus hervorgehen, von denen der Mensch in der Expansion nur träumen konnte. In der Optimierung indes, können derartige Bilder real werden, weil die Wirklichkeit keinen Wert auf die Größe und das Alter legt. In der Optimierung zählt, was wirklich ist ... jedoch nicht, was sein könnte. Diese neuen Bilder werden Teil des neuen Bewusstseins sein, von dem, mit Bezug auf das Jahr 2012, immerzu die Rede ist. Bewusstsein bedeutet Leben, in Abhängigkeit von Wasser. Der energetische Fluss gibt die Entwicklung von Expansion, Zenit und Optimierung vor. Somit ist das neue Bewusstsein, und damit die neue Sicht des Universums, das unausweichliche Schicksal des Lebens.
Schicksal ?
Wie wurde dieser Begriff im Haus des Lebens umschrieben ?

Schicksal ist die Austestung des eigenen Ordnungsvermögens, im eigenen Umfeld der Unordnung.

 Seitenanfang 

A
U
G
E
N
B
L
I
C
K


 21.07.2011            Update 46    

 Weißes Pulver auf weißer Leinwand 

   Zwar kam dieses Thema bereits im UPDATE 28 zur Sprache, aber dem möchte ich noch etwas hinzufügen. Auslöser ist  dieser verlinkte Text  
. Die Einleitung des Textes bringt es auch gleich auf den Punkt:

... "Die Lust auf Salz ist ein Urinstinkt. Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass er im Gehirn die gleichen Genmuster aktiviert wie die Drogensucht. Derweil streiten Mediziner weiterhin heftig, ob zu viel Salz wirklich krank macht - und ob ein Verzicht tatsächlich vor Herzerkrankungen schützt." ...

     Salz zwischen Sucht und Urinstinkt, zwischen Expansion und Optimierung ... und mittendrin mal wieder die Wissenschaft, die nach wie vor nicht in der Lage ist das GANZE Bild zu sehen.

    Was haben Salz und Drogen energetisch gesehen gemeinsam ? Und ist Salz gleich Salz, und Droge gleich Droge ?
Auf dem  Dachboden  des Hauses des Lebens gab es diesbezüglich bereits ein paar Ausführungen, welche der verlinkte Text bestätigt.
Beiden Substanzen wohnt reichlich Ordnung inne, weshalb nicht zuviel auf einmal davon konsumiert werden sollte. Zuviel Ordnung, im Rahmen der Expansion, kann gegenteilige Folgen haben, indem es u. a. zur Abhängigkeit führen kann, im Extremfall gar den Tod nach sich zieht, wobei es hier die freigesetzte reaktive Unordnung ist, die einem in diesem Fall zum Verhängnis wird, nicht die Ordnung selbst.
Nun mögen Sie mal wieder mit dem Kopf schütteln, ungläubig fragend: Was, bitteschön, haben Drogen mit Ordnung zu tun ? Dazu ein Textauszug vom Dachboden:

... "
Sie erweitern das Bewusstsein, wodurch man mehr Informationen gewahr wird, sie lassen die Stimmung steigen, das Bild der Realität klarer werden, sie können Unordnung, z. B. Schmerzen und Antriebslosigkeit, beseitigen, sie können sogar Unordnung dauerhaft entfernen und somit Krankheiten heilen, und sie ermöglichen den Fluss der Logik in bestechender Qualität wahrnehmbar zu machen, wie es in Ritualen vieler Völker seit Jahrtausenden geschieht. Aber auch hier hat die Aussicht auf schnell verfügbare Ordnung einen Preis, der sich manches Mal als zu hoch herausstellt und stetig wachsende Unordnung nach sich ziehen kann." ...

   Was folgt daraus ? Die Dosis macht das Gift ... zweifelsohne, und das gilt selbst für die Ordnung. Allerdings, und das ist der entscheidende Punkt, trifft das nur für naturbelassene Stoffe zu. Nur sie können wirklich heilen, indem sie, je nach Höhe der Dosis, keine weitere Unordnung freisetzen. Synthetische Stoffe setzten immer reaktive Unordnung frei, egal, wie ausgeprägt die Symptomlinderung ausfällt. Je naturbelassener, desto geringer die Gefahr von Unordnung, in Abhängigkeit von der bereits angesammelten Unordnung des konsumierenden Körpers, und vom energetischen Gefüge der Lebensbedingungen.
Synthetische Drogen und raffiniertes Salz dagegen sind ein Garant für weitere Probleme, unabhängig vom energetischen Stand des Umfeldes. All das fließt in aktuelle Studien nicht mit ein. Ihre widersprüchlichen Aussagen untermauern damit den Lauf der Expansion.

    Und wenn im verlinkten Text die Rede davon ist, dass Tiere seit Jahrmillionen nach Salz suchen, dann sollte man bedenken, dass hier natürliches Salz gemeint ist, nicht reines Natriumchlorid, welches in der Natur nicht in dieser Form vorkommt. Natürliches Salz kommt immer in Begleitung zahlreicher Spurenelemente daher. Allerdings nehmen die meisten Menschen reines Natriumchlorid zu sich, und danach gelüstet es den Tieren in der freien Natur, fern menschlichen EInflusses, nicht. Das Leben braucht die Sinfonie des energetischen Orchesters, bestehend aus über 80 Elementen, nicht aber das Solo eines Solisten, namens NaCl.

 Seitenanfang 

S
A
L
T

D
R
U
G
S

R
O
C
K
N
R
O
L
L


 21.07.2011            Update 47    

 BIG in Japan 

    Glückwunsch Japan zum WM-Titel im Frauenfußball. Aus energetischer Sicht eigentlich keine große Überraschung. Ja, ja, sagen Sie jetzt. Im Nachhinein kann man so etwas leicht behaupten. Warum habe ich dann nicht viele Euros, solange sie noch etwas wert sind, bei den Buchmachern auf Japan gesetzt ? Das hätte sich doch noch gelohnt. Da gebe ich Ihnen recht, aber ich habe schlichtweg zu spät an diese Möglichkeit gedacht ;-)
Gegönnt habe ich es den Japanerinnen von Beginn an, nach all den schlechten Nachrichten der letzten Wochen. Welch ein Freudentaumel im Land der aufgehenden Sonne, nach einem spannenden Finale gegen die USA, was mich wiederum unmittelbar an das UPDATE 15 erinnert. Die Ordnung bleibt bezüglich Japan im wahrsten Sinne des Wortes am Ball, verdeutlicht durch ein weltweites Sportereignis der zyklischen Art ... und der weiblichen Art zudem. Die Expansion ist männlich, die Optimierung dagegen weiblich.
Aber nicht nur der Fußball rückt Japan aktuell in die Schlagzeilen, wie die folgenden Meldungen in den Medien zeigen:

 Japanische Regierung erwägt Atomausstieg  

 Japan nimmt weiteren Atomreaktor vom Netz  

    Japan, genau wie Deutschland, auf dem Weg, der vom Einsatz der Atomkraft wegführt. Ein energetisches Novum, eine Saat für die Optimierung, nicht die erste, und auch nicht die letzte, denn wer verlässt sich schon auf Monokulturen in unsicheren Zeiten.
Wie mag dann die  hier verlinkte Grafik  ins Gesamtbild passen ? Mag die Saat aufgehen, wenn die USA, China und Indien, weiter Atomreaktoren hochziehen bzw. nicht gewillt sind ihren Bestand zu reduzieren ? Wollen die Inder auf Kernkraftwerke verzichten, jetzt, wo in ihrem Land gewaltige Uranvorkommen entdeckt wurden ? Wäre es nicht logisch anzunehmen, dass der USA und/oder China in den nächsten Monaten ein ähnliches Desaster bevorsteht, wie es sich jüngst in Japan zugetragen hat ? Dass ein weltweiter Ausstieg aus dieser Technologie nicht übers energetische Knie zu brechen ist, liegt auf der Hand der Ordnung. Japan und Deutschland bezeugen dieses.
Somit läuft weiterhin alles nach Plan. Die Summe aller Einzelbewusstseine, wie im GARTEN beschrieben, hat alles im Griff ... auch wenn es nicht so erscheinen mag. Aber genau das unterscheidet die Realität von der Wirklichkeit.

Und noch eine kleine Bemerkung zum UPDATE 43 ...
6/26 kommt aus dem Netz und wird im Nichts verschwinden. Genau so ist es geschehen. Das Mega-Ritual tauchte auf ... und verschwand. In den Massenmedien gab es davon keine Spur ... und inzwischen stehen die Geschehnisse in Norwegen im Mittelpunkt der Bühne, wovon es zuvor im WWW keinerlei Hinweise gab. Vertauschte Rollen. Ver-rückt-e Realität.

 Seitenanfang 

W
E
L
T
M
E
I
S
T
E
R


 22.07.2011            Update 48    

 WASSER - DNA 

    Und wieder taucht ein Artikel auf, dessen Aussage es eigentlich nicht geben kann, zumindest in den Augen der klassischen Wissenschaften. Besagten Artikel finden Sie  hier  
. Die Reaktionen auf die Ergebnisse der Forschung seien im Folgenden kurz zitiert:

... "That has so stunned the scientific community that one prominent supporter was nonetheless moved to remark: “Luc is either a genius or he is mad!” But some quantum physicists are taking that very seriously, and are linking Montagnier’s findings to decades of research demonstrating the sensitivity of organisms to extremely weak electromagnetic fields." ...

     Was sagt der verlinkte Text nun bezüglich der Bildersprache aus, und warum taucht er jetzt in der Realität auf ? Jedes Bild hat seine Zeit, und diese ist zunehmend reif für ein Umdenken in allen wissenschaftlichen Bereichen. Das mechanische Weltbild rostet vor unseren Augen, und es dauert nicht mehr lange, bis es, aufgrund mangelnden Zusammenhaltes, in sich zusammenfällt, Platz machend für weitere aufkeimende Saaten, die bereits in der Expansion ausgebracht wurden, und noch ausgebracht werden, denn noch hat die energetische Expansion Bestand. Luc Montagniers Arbeiten bestätigen, was Berveniste schon vor Jahren in den Raum der Forschung warf, doch verhallte dieses ungehört in der Schallisolation des Mainstreamdenkens.

     Alles, nicht nur das Leben an sich, basiert auf Frequenzen, Amplituden, Konsonanzen und Dissonanzen. GOLD-DNA meets WASSER-DNA.
Krankheit ist demnach eine Dissonanz unter Konsonanzen ... an Englishman in New York ... wie Sting vor Jahren sang. Diese Dissonanz wird von der westlichen Schulmedizin als Wolf im Schafspelz angesehen und entsprechend behandelt ... mit Schafsmedizin, nicht aber mit Wolfsmedizin. Doch wäre nur damit Heilung möglich und die Dissonanz könnte wieder zur Konsonanz werden.
Somit kann Montagniers Arbeit die Grundlage für eine ganzheitliche Medizin stärken, zeigt sie doch deutlich auf, dass alles in Abhängigkeit vom Umfeld zu sehen ist und Krankheit kein isolierter Prozess ist.

     Unabhängig von all diesen Implikationen macht der Text zwei Dinge besonders deutlich:

1) Das Leben ist nicht aus einer Laune der Natur heraus derart abhängig von den Eigenschaften des Wassers. Das Wasser, dessen Struktur die Körperzellen füllt und Sitz des Bewusstseins des Lebewesens ist, zeigt dieses durch seine Interaktion mit der DNA. WASSER-DNA ist für einen Einzelorganismus das, was GOLD-DNA für die Ozeane ist ... wie es im GARTEN beschrieben wird.

2) Einmal mehr bestätigt sich auch hier die klare Weitsicht ganzheitlich denkender Menschen, wie z. B. Mahatma Gandhi, auf dessen Konto folgendes Zitat geht: Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

     Berveniste wird dieses nicht mehr erleben, er starb vor wenigen Jahren, seiner Früchte beraubt ... sein Erbe jedoch wird weiterbestehen und Teil des neuen Erbes werden ...

      Natürlich werden wieder Kritiker auftauchen und behaupten, dass mit solch einfachen Versuchsaufbauten nicht derart komplizierte Zusammenhänge offengelegt werden können. Es ist der klassische Gedankengang der fortgeschrittenen Expansion. Dabei verhält es sich ganz anders ...
Um die Wirklichkeit zu erkennen, bedarf es ganz einfacher Werkzeuge, denn ALLES basiert auf einem einzigen Gesetz, dem des energetischen Flusses ... auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Moderne Apparaturen werden immer spezieller, teurer und aufwendiger, weil sie immer mehr energetische Störgeräusche ausblenden müssen, um das wahrzunehmen, was andere mit einfachen Methoden längst vernommen haben.
Zurück zu den Wurzeln. Back to the roots.

 Seitenanfang 

D
E
R

junge

alte

M
A
N
N

U
N
D

D
A
S

M
E
E
R


 23.07.2011            Update 49    

 Sie müssen wissen, wir vermissen Wissen 

    Dieses UPDATE beginnt mit einer Textstelle aus dem Garten.

... "Das aktuelle Gesamtbild der Realität selbst vereint sämtliche Bilder der vergangenen Realitäten in sich, und wird hier und jetzt wahrgenommen, in diesem Augenblick, alle Informationen beinhaltend, die für den Fluss der Logik relevant sind. Findet sich im aktuellen Bild eine Falschannahme, eine Fehlinterpretation, ändert sich die Vergangenheit im Hier und Jetzt. Sämtliche Informationen, die zur Beibehaltung der Logik nicht mehr benötigt werden, stehen, energetisch gesehen, für Neuinterpretationen wieder zur Verfügung. Wiedergeburt. Andernfalls wäre das Zustandekommen von Optimierung und, letztendlich, aktiver Ordnung nicht durchführbar." ...

    Mit diesen Worten soll verdeutlicht werden, warum  dieser Text hier   so interessant ist. Verstärkt wird die Bedeutung durch den Umstand, dass besagte Klimadaten kein Einzelfall sind. Wie viel Wissen liegt in Archiven verborgen, wie viele Zusammenhänge stecken in Büchern, Aufzeichnungen, Notizen und Köpfen, oder auch in Dateien, die noch keinem Netzwerk zugänglich sind. Im Grunde kennen wir gerade mal die berühmte Spitze des realen Eisberges ... und noch weniger vom wirklichen Eisberg bzw. vom energetischen Ozean, in dem er treibt.
Offensichtlich kann die Logik der realen Bildersprache auch ohne dieses verborgene Wissen aufrechterhalten werden, die Realität selbst ist der beste Beweis dafür.
Nun gibt es drei Szenarien, die man durchspielen kann:

1) Wie sähe die Welt aus, hätten wir Zugriff auf alle Informationen der Vergangenheit ?
2) Wie wird die Welt sich ohne diesen Zugriff entwickeln ?
3) Und wie sähe sie aus, hätten wir alle Informationen der Vergangenheit parat ?

    Punkt 1 ist nicht erfüllbar, kollidiert die Annahme doch mit dem Erbe. Wir haben diese Informationen nicht. Punkt. Aus energetischer Sicht ist das absolut logisch. Aber habe ich im Verlauf von GOLD-DNA nicht behauptet, dass mit dem Erreichen des Zenits der Unordnung, in wenigen Monaten, praktisch alle Informationen auf dem Tisch der Realität liegen werden, und weitere nicht hinzukämen ? Richtig. Alle Informationen zur Aufrechterhaltung des logischen Flusses über den Zenit hinaus, bis hin zum eigentlichen Ziel, werden auf dem Tisch liegen. Die Informationen sind ja vorhanden, wenn auch nicht in einer Form, die schnellen, augenblicklichen, weltweiten Zugriff ermöglicht ... und genau das ist im Sinne des Erbes und der Logik.

    Punkt 2 ist etwas missverständlich formuliert, denn Zugriff auf diese Daten ist ja möglich, er erfordert nur Zeit, Geld, und diverse Mühen. Anders ausgedrückt liegen diese Daten in, aus energetischer Sicht, entschärfter Form vor. Ihre Wirkung auf die Realität kann so besser gesteuert werden, ähnlich der Ereignisse, aus denen Verschwörungstheorien hervorgehen, oder denken Sie nur an die Beständigkeit der Pyramiden und die ihnen innewohnenden Informationen. Es hat einen Grund, weshalb diese Informationen noch nicht weltweit, mit wenigen Klicks, zugänglich sind. In der Welt, der Realität, werden diese Informationen auftauchen, wenn die Zeit dafür reif ist, und sie, jenseits des Zenits, keine weitere Unordnung freisetzen können. Und nicht jede Information, die in der Expansion extrahiert wurde, ist für die Optimierung geeignet. Brände, Raub, Zerstörung, und andere Bilder der Auflösung, kommen immer wieder vor, wenn sie in der Optimierung auch immer seltener werden. Nichts geschieht aus Zufall. Alles macht Sinn.

    Fehlt noch Punkt 3. Hätten wir aktuell alle Informationen im Netz verfügbar, in digitalisierter Form, alles, zurückreichend bis zu den allerersten Aufzeichnungen, ohne politische, militärische, kirchliche und sonstige Intervention, dann ... gäbe es keine Expansion.
Wie bereits bemerkt: Alles läuft nach Plan.

 Seitenanfang 

T
O

B
E

O
R

N
O
T
...


 27.07.2011            Update 50    

 Ich lasse schon mal Badewasser ein 

     Zur Feier des 50. UPDATES steht ein Vollbad auf dem Programm. Allerdings haben wir ein gewaltiges Problem ... die Wanne ist zu klein. Wo, bitteschön, sollen wir eine Badewanne herbekommen, die 140 Billionen Mal soviel Wasser aufnehmen kann, wie es Wasser in den irdischen Ozeanen gibt ? Von der Einlaufzeit ganz zu schweigen. Doch  lesen Sie selbst  .

... "Two teams of astronomers have discovered the largest and farthest reservoir of water ever detected in the universe. The water, equivalent to 140 trillion times all the water in the world’s ocean ..." ...

... "that the gas is unusually warm and dense by astronomical standards. Although the gas is at a chilly minus 63 degrees Fahrenheit (minus 53 degrees Celsius) and is 300 trillion times less dense than Earth’s atmosphere, it’s still five times hotter and 10 to 100 times denser than what’s typical in galaxies like the Milky Way." ...

     Wunder über Wunder. Man kann nur immer wieder staunen, was das energetische Unterbewusstsein, die Spielwiese der Freien Energie, für Tricks auf Lager hat. Widerspricht dieser Fund, der die Spielwiese um eine Aqua-Fun-Welt erweitert, den Aussagen, die im  GARTEN  zur Sprache kamen ? Können Sie sich noch daran erinnern ? Wasser, das Leben, das Bewusstsein. Die Gemeinsamkeiten.
Nun, Bewusstsein kann in jener fernen Badewanne vergebens gesucht werden, denn diese Form des Wassers ist frei, nicht umhüllt, einzig eine Interpretation, wie alle anderen Wasservorkommen in den dargelegten Möglichkeiten der Unordnung ... den Weiten des Universums. Scheinbar nimmt die Dichte des Wassers mit der Entfernung vom Mittelpunkt des Gesamtbewusstseins ab, wie es der Text nahelegt. Je weiter weg, desto geringer der Einfluss des ordnenden Bewusstseins, desto ausgelassener die energetische Spielfreude ... unter abnehmender Strenge der Aufsichtspflicht durch das Leben selbst. Das haben die Bilder der Unterbewusstseine gemein, sei es als Darstellung des Universums, oder als Traum.

    Verwundert, dass Wasser so weit, vom energetischen Zuhause des Lebens entfernt, entdeckt wurde ... nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich ? Im BADEZIMMER des Hauses des Lebens hat die hier beschriebene kosmische  Badewanne durchaus Platz ... immerhin wurde bereits dort aufgeführt, dass schon zum interpretierten Beginn des interpretierten Universums Wasser in diesem zugegen war, wenn auch in anderer Darstellung, als unsere aktuelle Bildersprache es auszudrücken vermag ... im GARTEN wurde davon ausführlich berichtet.

   Vielleicht noch interessant ist der Umstand, dass bereits vor drei Jahren eine derartige kosmische Badewanne entdeckt wurde, wenn auch nicht so groß, und auch nicht so weit entfernt. Nachlesen können Sie das  hier  
.
Was kann man daraus ableiten ... im Sinne von GOLD-DNA ?
Je näher der Zenit der Unordnung kommt, desto eher hat das Leben die Möglichkeiten der Realität maximal ausgeschöpft, schließlich basiert die Realität auf der expandierenden Unordnung. Jenseits des Zenits dagegen, wird die Wirklichkeit zunehmend wahrnehmbar, denn diese basiert auf der Abnahme der Unordnung. Oder anders ausgedrückt: In der Optimierung seift das Leben die Realität gehörig ein, um, Schicht für Schicht, den Dreck der Unordnung abzutragen, damit die Wirklichkeit erneut zum Vorschein kommt.

 Seitenanfang 

H

Z
W
E
I

Ooh


 30.07.2011            Update 51    

 Von Aliens, Kornkreisen und anderen HAL(L)OS 

    Gibt es Aliens ? Wer malt Kornkreise in die, hauptsächlich englischen, Felder ? Gibt es Botschaften aus anderen Dimensionen, höheren Ebenen, von erleuchteten Lichtwesen, galaktischen Räten ? Gibt es Botschaften von Gott ? Wer oder was spricht zu denjenigen, die meinen, Botschaften von Oben, von Jenseits, oder woher auch immer, zu erhalten ? Gibt es Botschaften von Gott, von Engeln, von Satan ?
Diese Fragen tauchen auf GOLD-DNA immer wieder auf ... inklusive der Antworten. Doch noch einmal möchte ich darauf zurückkommen, aus aktuellem Anlass, der in  diesem Bild  steckt.

    Jedes Bild hat seine Zeit. Dabei sei es dahingestellt, ob dieser Kreis ein Fake von Menschenhand, oder aber ein ... ja, was eigentlich, wenn es nicht von Menschenhand erstellt wurde ? Und was, wenn es keine Aliens gibt, keine Zivilisationen in fernen, oder nahen, Galaxien ? Dann bleibt nur noch das kreative, interpretierende Potenzial der reaktiven Ordnung, des Lebens an sich bzw. das Bewusstsein allen Lebens. Und genau das sind Kornkreisbilder, wenn sie mal nicht von Menschenhand entstanden sind ... Bilder des energetischen Unterbewusstseins.
Je mehr sich das Bewusstsein allen Lebens von der Kohärenz entfernt, desto größer wird die Spielwiese des Unterbewusstseins, die wir als die Weiten des Universums wahrnehmen. Diese Spielwiese bevölkern all die Aliens, Lichtwesen, Engel, Teufel, Gott und Götter, und dergleichen. Sie schicken uns vermeintliche Botschaften, wachen über uns, lenken und beeinflussen uns. Doch dem ist nicht so. Alles weiße Leinwände. Sie sind nur die bildhaften Platzhalter für das, was das Leben, allen voran der Mensch, aufgrund der Zersplitterung in EInzelbewusstseine, nicht anders darstellen kann, nämlich das Gesamtbewusstsein des Lebens. Der Ordnung wegen brauchen wir Gesichter, einen Bezug, eine Quelle, um den Ursprung der Unordnung wahrnehmen zu können. Aus gleichem Grund werden in den Medien, der Politik, der Wirtschaft, wo auch immer etwas Unvorhergesehenes geschieht, Sündenböcke gesucht ... und meistens auch gefunden und präsentiert. EIn Gesicht hilft immer Aufmerksamkeit zu erregen, wohin die Energie der Interpretation, auf Basis der Unordnung, fließen kann. Eingehüllt in ein Gesicht, nebst Gestalt oder Körper, kann die Unordnung so logisch verpackt werden.
Der einzige Alien in den Tiefen des Alls ist das Leben selbst, welches seine Gesamtheit, seine Zusammengehörigkeit, seine Kohärenz, aus den Augen verloren hat, und sie mit Hilfe von Teleskopen, Satelliten oder des Channelns und der Meditation zu finden hofft.

    Welche Botschaft mag sich das Leben nun, mittels des dargestellten Kornkreises, selbst geschickt haben ?
Gelassen bleiben, bei allem, was in den nächsten 4 x 7 Tagen geschehen mag ... auch wenn es noch so fremdartig erscheinen mag, und wir es mit großen Augen betrachten werden. 4 x 7 = 28 Tage. Ein Mondzyklus. Heute am 30. Juli ist Neumond. Ein neuer Zyklus beginnt. Der Erntemond geht daraus hervor. Dem könnte man noch folgende Interpreatationen hinzufügen:
Aliens sind auch nur Menschen. Und alles Fremdartige wird sich in Rauch auflösen. Die 7 Chakren, unterteilt in jeweils 4 Stufen der energetischen Entwicklung, zeigen den Weg ...

    Bilder von Aliens und Kornkreisen machen eines deutlich ... alles, was in den nächsten Monaten mit der unergründlichen Tiefe des Universums in Verbindung gebracht wird, seien es Sonnenstürme, Phänomene, Himmelskörper, und all die anderen kosmischen Interpretationen, hat seinen wirklichen Ursprung in der fortgeschrittenen Zersplitterung des Gesamtbewusstseins allen Lebens.
Alles liegt in uns selbst.
Logisch.
Der Blick nach Innen liegt noch vor uns. Die Projektion ins Außen dagegen, ist noch in vollem Gang.

    Darf es noch ein Gramm mehr sein ... sowohl von Halo, als auch von Holo ???

 Seitenanfang 

T
R
A
N
S
F
O
R
M
A
T
I
O
N


 31.07.2011            Update 52    

 Die 10-Prozent-Hürde 

   Der  hier verlinkte Text   bestätigt im Grunde die Geschichte um den  100. Affen  
und das Wirken morphischer, oder morphogener, Felder ... und liefert somit eine Erklärung für das Zustandekommen der logischen Bildersprache der Realität. Auch im GARTEN kam das beschriebene Phänomen zur Sprache, mit Bezug auf das Wasser ... der entscheidende Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Für Bewusstseine gilt offensichtlich Gleiches, was eigentlich kaum verwundern kann.

    Besonders folgendes Zitat aus dem Text möchte ich hervorheben, ging der Inhalt doch weltweit durch die Presse:

... " “When the number of committed opinion holders is below 10 percent, there is no visible progress in the spread of ideas. It would literally take the amount of time comparable to the age of the universe for this size group to reach the majority,” said SCNARC Director Boleslaw Szymanski, the Claire and Roland Schmitt Distinguished Professor at Rensselaer. “Once that number grows above 10 percent, the idea spreads like flame.”
As an example, the ongoing events in Tunisia and Egypt appear to exhibit a similar process, according to Szymanski. “In those countries, dictators who were in power for decades were suddenly overthrown in just a few weeks.” ...

    Gemäß dem Motto Neue Bilder braucht die Welt, werden wir Menschen uns in den kommenden Monaten verwundert die Augen reiben ... zumindest der Großteil, sagen wir mal 89 Prozent. Warum ? Weil der Zenit der Unordnung, und der unmittelbare Beginn der Optimierung, so einige reale Überraschungen parat haben werden ... und ehe man sich versieht, werden viele sagen Das habe ich erwartet oder Das war abzusehen oder Wusste ich es doch ... und das, obwohl diejenigen, die diese Worte von sich geben werden, noch Monate zuvor zu den 90 Prozent gehörten, die ganz anderer Meinung waren.

    Unordnung gedeiht kaum in einem Umfeld der Akzeptanz, in einem Umfeld der Ignoranz dagegen umso mehr.

 Seitenanfang 

M
I
N
REP O RT  
R
I
T
Y

!


 02.08.2011            Update 53    

 Echte Medizin 

    Und wieder ein bildhaftes Beispiel für die Nähe des Zenits der Unordnung, abzulesen am ersten Satz des  hier verlinkten Textes  
:

... "Nicht nur Medikamente ohne Wirkstoff können Patienten helfen, sondern offenbar auch die richtig gewählten Worte des Doktors." ...

    Und wieder ein perfektes Beispiel für die zunehmende Anzahl weißer Leinwände, wie es der zweite Satz aufzeigt:

... "Placeboforschung ist ethisch umstritten, weil die Patienten getäuscht werden müssen, um belastbare Resultate zu erhalten." ...

   Hier ist die Rede von Täuschung und Vertrauensverlust, die allerdings nur als solche wahrgenommen werden, weil mal wieder nicht das wirkliche Bild betrachtet wird. Im GARTEN war bereits die Rede davon:

... "
Aus dem gleichen Grund, warum Naturwissenschaften die Spiritualität außen vor lassen, und die moderne Medizin das Potential der Selbstheilungskräfte eines jeden Körpers nicht öffentlich verkündet, oder anders formuliert: der reaktiven Unordnung wegen. " ...

 Und so fragt auch der verlinkte Text:

... "Warum treten positive Wirkungen ohne erkennbaren medizinischen Grund auf ?" ...

Genau in diesem einen Satz findet sich weiterer Nährstoff der noch bestehenden Expansion.
Dabei könnte alles einfacher sein, wenn Menschen sich ihrer Selbstheilungskräfte bewusst wären ... und die energetischen Verhältnisse, in denen sie ihr Leben verbringen. Doch es ist diese Einfachheit, die in der Expansion nicht allzuviel Verbreitung erfahren darf bzw. kann, schließlich käme dann die Expansion lokal ins Stocken, was nicht dem energetischen Erbe entspricht. Die vermeintliche Unterdrückung der bewussten Möglichkeiten der aktiven Ordnung ist logisch und aus der Expansion nicht wegzudenken ... eben weil es die Nahrung der Expansion ist.

   Der Text bestätigt zudem, was auf GOLD-DNA bezüglich der Zyklen geschrieben wurde:

... "Bedeutet dies, dass Ärzte einfach weniger "echte" Pillen verschreiben und vielleicht jeden zweiten Tag nur eine Attrappe geben können - bei gleicher Wirkung aber weniger Kosten und Nebenwirkungen?" ...

Genau das bedeutet es. Unordnung ... und nichts anderes sind Krankheiten ... kehren solange wieder, wie diese Unordnung, die entsprechend als Krankheit interpretiert wird, zugegen ist. Aufgelöst werden kann sie nur durch entsprechende Ordnung, die sich dieser Unordnung, ganz bewusst, ebenfalls zyklisch, regelmäßig, annimmt.
Und damit kommen wir zu einem kleinen Rätsel: Wo steckt die größte weiße Leinwand im verlinkten Text ?
Ich würde sagen in folgender Zeile:

... "Doch wie soll man da seinem Patienten klar machen, dass er unter Umständen keine "echte" Medizin erhalten wird ?" ...

"Echte" Medizin = Pharmaindustrieprodukt ... eine typische Schlussfolgerung der Expansion. Aber es taucht ein Licht am Ende des expansiven Tunnels auf ... nur wenige Zeilen später. Dort ist von Erwartungshaltung, persönlichen Gesprächen und positiver Beeinflussung die Rede. Können alle Kranken somit gänzlich ohne Pillen gesund werden, im Sinne von echter Heilung ? Können Worte und Aufmerksamkeit in Menschen das bewirken, was sie in der Struktur von Wasser bewirken ... wie die Versuche des Japaners Masaru Emoto es aufzeigen ? Wäre dem so, dann hätten alle Kranken längst Wind davon bekommen und ein Sturm der Ordnung hätte die Expansion längst von der Bühne des Lebens gefegt. Doch leider, wie bereits zuvor erwähnt, wäre dieses unlogisch und nicht im Sinne des Erbes ... zumindest aktuell. Doch in der kommenden Optimierung wird das Blatt sich wenden ... zum Wohl des Lebens. Neues Erbe ... neues Glück.

 Seitenanfang 

M
O
R
G
E
N
S
M
I
T
T
A
G
S
A
B
E
N
D
S


 04.08.2011            Update 54    

 Let it rain 

    Ein paar Zeilen aus dem Badezimmer:

... "
Dabei spielt der Wassergehalt in der Atmosphäre eine zentrale Rolle. Emporgestiegen aus den Ozeanen, durch Luftströmungen über den gesamten Erdball verteilt, eingebunden in ein Geflecht aus Aktionen und Reaktionen, lässt das Leben ab und an mal richtig die Sau raus, wie heftige Unwetter, Tornados, Hurrikans und langes Schneetreiben zeigen. Dieser Wassergehalt, in Form von Regen, Schnee, Nebel, Tau oder Hagel, ist der Verteiler des Erbes, in dem die Optimierungsanleitungen sämtlicher Voruniversen abgelegt sind, um auf diesem Wege das Leben zu erreichen ... überall auf dieser interpretierten Welt. Je schwächer das Erbe, desto weniger Lebensenergie verteilt sich auf das gesamte Leben. Wolken sind somit die Boten, die dem Leben etwas mitzuteilen haben. Somit dürften die weltweite Bewölkungsdichte, der Wasserdampfgehalt der Atmosphäre und die Niederschlagsmengen, bis zum Erreichen der Mittellinie stark zunehmen, einhergehend mit der Bevölkerungsdichte. Allerdings werden die, auf diesem Wege verbreiteten, Anleitungen immer weniger bzw. sind sie immer schwerer zu entziffern, die Resonanz lässt nach, das Gold und die DNA in den Ozeanen verlieren zunehmend ihre Bindung, die Zeit rückt näher für ein neues Erbe." ...

    Hier ein kleiner Auszug aus den Medien bezüglich des Sommers 2011 ... auf der Nordhalbkugel:

 Europa  
    Japan  

Ausnahmen, der Logik wegen, bestätigen die Regel ... Dürre im Süden der USA, Überschwemmungen in Australien. Sicher, könnte man nun einwerfen, heftigste Regenfälle und Überschwemmungen sind in der Menschheitsgeschichte nichts Ungewöhnliches. Da stimme ich uneingeschränkt zu, allerdings standen die Genome des Lebens und die energetische Struktur der Ozeane nie zuvor derart auf des Messers Schneide. Vokabeln der Bildersprache kehren solange wieder, bis alles einen Sinn macht.

    Und wo gerade mal wieder JAPAN zur Sprache kam ... von Beruhigung, in anderer Hinsicht, auch hier weiterhin keine Spur:  Japan, 2. Teil 
.
Wenn Radioaktivität, in einem Land der Ordnung, nicht unter Kontrolle zu bringen ist und zudem Wasser eine zentrale Rolle spielt, dann spricht die Bildersprache der Realität klare, deutliche Worte.

 Seitenanfang 

D
R
I
P

D
R
O
P


 09.08.2011            Update 55    

 In eigener Sache ... endlich am  Ziel 

   Das Projekt GOLD-DNA ist vollendet ... von den sporadischen UPDATES mal abgesehen. Zwei Jahre sind seit den ersten Zeilen vergangen. Zwei Jahre in denen die Expansion weiter expandierte und die Unordnung mehr und mehr ihrem Zenit entgegenfloss. Aktuell ist London ein Brennpunkt des Geschehens, die Börsen fahren Achterbahn, das Schuldenmonster der Welt zeigt sich inzwischen öffentlich, der Goldpreis kennt kein Halten mehr, Regen fällt im Norden, Dürre herrscht im Süden der Welt, Japan kommt noch immer nicht zur Ruhe, neue Seuchen, altes Spiel, die Sonne lässt es ein bisschen krachen, und schon jetzt zeichnet sich ab, dass der kommende Winter früh dran sein wird, mit enormer Kälte und Unmengen Schnee. Eigentlich unvorstellbar, dass alles zusammengehört ... und zusammenpasst.
Genau davon handelt GOLD-DNA ... von der Wirklichkeit, die sich in der Realität wiederfindet, vom energetischen Gesamtbild, und von der logischen Bildersprache genau dieser Realität, die wir Tag für Tag durchleben. Wofür ? Davon können Sie sich nun, unabhängig vom Internet, ein eigenes Bild machen, denn das Projekt steht ab sofort als kompletter  DOWNLOAD  zur Verfügung ... und trotz des enormen Umfanges sei ein Ausdruck wärmstens empfohlen.

   Die UPDATES werden natürlich weitergeführt, allein schon um zu verfolgen, ob sich die ganzen Mühen des Projekts gelohnt haben, und ob wirklich die Wahrheit in den zahlreichen Textzeilen steckt ... oder aber die wahre Wirklichkeit. Die Zeit, wie immer, aber nicht für immer, wird es zeigen.

  An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Interessierten, Unterstützenden, Kritisierenden, Neugierigen und Kooperierenden, die es mir ermöglicht haben, all die Monate durchzuhalten ... obwohl sich GOLD-DNA, im Grunde, selbst geschrieben hat. Ich hatte nur gerade, zwei Jahre lang, zehn Finger frei, welche das Gesamtbewusstsein des Lebens nutzte, um dieses Projekt real werden zu lassen.

   Vielen Dank.

 Seitenanfang 

D
A
N
K
E


 09.08.2011            Update 56    

 Take my down to the paradiese city where the grass is green and the girls are pretty ... 

... "NASA-funded researchers have evidence that some building blocks of DNA, the molecule that carries the genetic instructions for life, found in meteorites were likely created in space. The research gives support to the theory that a “kit” of ready-made parts created in space and delivered to Earth by meteorite and comet impacts assisted the origin of life." ...

   Zufälle über Zufälle. Auch der  hier verlinkte Text   legt wieder einmal dar, welch enormes Zufallsprodukt das Leben doch ist. Bausteine des Lebens auf der Reise durch das Universum, niederstürzend, im richtigen Moment der Erdgeschichte, zur perfekten Zeit am richtigen Ort, passend zur Temperatur der jungen Erde, bombardiert von enormer UV-Strahlung und unzähligen weiteren Trümmern aus den Tiefen des Alls.
Die aktuelle Darstellung vom Ursprung des Lebens folgt weiterhin der Legostein-Logik der Realität, ohne jedoch die Wirklichkeit mit einzubeziehen. Noch geht man davon aus den Big Bang des Lebens mit überschaubarer Zahl von Zutaten im Labor nachbilden zu können, genau wie den Big Bang des Universums selbst, mittels Teilchenbeschleunigern. Doch war man nicht vor wenigen Jahren erst von der Diskrepanz zwischen Realität und Wirklichkeit überrascht worden, als das menschliche Genom endlich komplett entschlüsselt vorlag, eine schier endlose Kette von Buchstabensequenzen, feststellend, dass alles anders war, als im Vorfeld angenommen ? Was nutzen die einzelnen Zutaten, wenn der Geschmack ausbleibt ? Was ist Leben ohne Bewusstsein ? Im  Keller  des Hauses des Lebens kam dieser Umstand bereits ausführlich zur Sprache.

   Das Bild, welches die NASA zu Beginn des 21. Jahrhunderts vom Ursprung des Lebens hat, widerspricht der Wirklichkeit, denn das energetische Paradies, in dem das Leben realisiert wurde, wird mit den Augen der, expansiv reichlich fortgeschrittenen, Gegenwart betrachtet. Demnach konnte kein grünes Gras sein, wo klaffender, dampfender Boden erwartet wird ... und wo das Paradies höllengleich anmutet. Von hübschen Mädchen ganz zu schweigen.
Dabei hat das Leben seinen Ursprung in einem Umfeld geringer Unordnung, eingebettet in ein Erbe der Ordnung, der Konsonanz. Das Leben geht einher mit dem Universum. Das Eine kann ohne das andere nicht sein. Die Panspermie, die Theorie davon, dass das Leben von außerhalb der Erde auf selbige gelangte, durch eben jene beschriebenen Kometen und Meteoriten, bedient sich der Theorie der materiellen Legosteine, aus denen die Realität zusammengesetzt sein soll.

   Zum gleichen Thema gibt es auch einen  deutschen Text  
, der noch mit anderen Informationen aufwartet, allen voran zum Thema Wasser, welches auf GOLD-DNA eine große Rolle spielt ... genau wie im wirklichen Leben. Und immer wenn die Wissenschaft nicht in der Lage ist zyklische Bilder mit einander in Resonanz zu bringen, tauchen Begriffe wie Dunkle Materie, Dunkle Energie, Schwarze Löcher, oder aber Urknall, Ursuppe ... oder eben jener, im Text erwähnte, Urnebel auf. Man könnte meinen, dass die Welt für die Wissenschaft immer dunkler und uriger wird, je näher der Zenit der Unordnung rückt.

 Seitenanfang 

P
A
N
S
P
E
R
M
I
E


 14.08.2011            Update 57    

 Von Affen, Fußballern und Politiker

   Erinnern Sie sich noch an den 100. Affen, der im UPDATE 52 zur Sprache kam ? Heißt es nicht wir Menschen stammen von den Affen ab ? Könnte der 100. Affe durch den 100. Politiker, oder den 100. Fußballer ersetzt werden ? Wer könnte der 100. Mensch sein, der das energetische Fass zum Überlaufen bringt und die Optimierung einleitet ? Worauf ich hinaus will ? Die Antwort finden Sie im  hier verlinkten Text  . Vor allem folgender Satz sprang mir beim Lesen ins Auge:

... "Fußball ist in Wirklichkeit eine Metapher für unsere derzeitige Welt. Alles beruht auf einer großen Täuschung", sagte der 24-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. "Es ist alles nur tägliche Unterhaltung." ...

   Geht es um Geld, geht es um Expansion. Geht es um Massenmedien und Macht, geht es ebenfalls um Expansion. Das wirkliche Bild sportlicher Leistung und Begeisterung hat längst nichts mehr mit der Realität zu tun. Genau wie das wirkliche Bild des Menschen längst nichts mehr mit der Realität zu tun hat, denn das Menschen vom Affen abstammen, ist eine weitere weiße Leinwand, jenseits der Wirklichkeit. Bei einem bin ich mir indes zu 100 Prozent sicher ... nicht nur zu 10 Prozent ... nämlich, dass jeder reale Mensch das energetische Fass wirklich zum Überlaufen bringen kann, egal, welche Rolle dieser spielt, welche Position dieser bekleidet, oder welches Kostüm dieser trägt ...

 Seitenanfang 

R
E
A
L


 16.08.2011            Update 58    

 Die Art zu sterben 

   Und noch einmal komme ich auf das Thema Artensterben zurück, denn aufgrund  dieses aktuellen Artikels  lässt sich mal wieder darlegen, was es mit der Wirklichkeit und der Realität auf sich hat.
Je weiter die Expansion voranschreitet, desto mehr rücken Einzelbilder in den Fokus der Aufmerksamkeit, während das Gesamtbild zunehmend untergeht. Wie oft tauchen in den Nachrichten warnende Worte auf, dass die eine oder andere Tier- oder Pflanzenart vom Aussterben bedroht ist, während, wie verlinkter Text es zeigt, unentwegt neue Arten gefunden werden. Sie werden jetzt sagen, man könne Tiere nicht mit Bakterien gleichsetzen, aber genau in dieser Denkweise offenbart sich der Unterschied zwischen Realität und Wirklichkeit. Die scheinbare Unmöglichkeit der Vereinigung von kuscheligem Fell und treuem Blick, mit kaum sichtbaren, winzigen Monstern, dient einzig der Expansion, denn zwischen niedlich und widerlich liegen reale Welten ... Mikrokosmen.

   Der Informationsgehalt der Vokabeln Tier und Pflanze unterscheidet sich grundlegend von dem der Bakterien. Schon von menschlichen Kindesbeinen an üben Tiere und Pflanzen eine besondere Faszination aus, Bakterien dagegen sind bah, bäh, pfui. Sie stehen für böse Krankheiten, Karies und andere Schreckensbilder. Wie viele, bislang unbekannte, Arten von Bakterien mögen noch in oder auf der Fülle der Lebewesen, uns Menschen eingeschlossen, in einem Akt der Symbiose für Ordnung sorgen, oder in Böden und Biotopen Unordnung, in Form von Abfällen, wieder der Ordnung zuführen ? Ihre Masse dürfte die der Tiere und Pflanzen um ein Vielfaches übertreffen, erst recht, wenn man die Anzahl der Viren bzw. Virionen mit einbezieht, von denen es ebenfalls noch viele unbekannte Arten gibt, schließlich ist die Aufführung des Lebens auf der Bühne des Lebens, wie im Haus des ... genau ... Lebens mehrfach dargelegt wurde, fließend. Somit kann es nicht verwundern, dass die Expansion von neuen Entdeckungen geprägt ist.
Die Zersplitterung des Gesamtbewusstseins allen Lebens in immer mehr Einzelbewusstseine, und sei es nur in der Verkörperung der Bakterien und Viren, unter Berücksichtigung des Standes der Expansion, macht erneut deutlich, wie weit besagte Expansion bereits fortgeschritten ist. Daher passt der verlinkte Text ins Gesamtbild, zumal er zeigt, wie viel Unordnung der Mensch mit sich herumtragen kann, denn Bakterien sind nur dort anzutreffen, wo ihnen Unordnung als Nahrung dienen kann. Die aufgeführten Zahlen im Text sprechen für sich,  passend zu  diesem bereits bekannten Text  .

   Wir leben in einer Welt, die von immer mehr Bakterien- und Virenarten bevölkert wird, einhergend mit der Expansion, auf Kosten, um es so zu nennen, der Tier- und Pflanzenarten, dabei ist es doch bezeichnend für die Expansion, dass Bilder der Ordnung geopfert werden, wie  WIKIPEDIA  
es belegt.
Sind diese Lebewesen somit nicht schützenswert ? Sicher sind sie es ... doch der Preis für ihr Fortbestehen in der Expansion ist enorme Ordnungsbemühung, die anderswo zu kurz kommt, was aber der weiteren Expansion wieder zugute kommt. Und der Preis wird mit Fortschreiten der Expansion immer höher. Daher wird die Artenvielfalt im Laufe der Optimierung nach und nach abnehmen. Das Artensterben ist die logische Vorbereitung auf das Ablegen der Kostüme, auf das Ableben von Einzelbildern. Das gilt auch für das Bild der Einzeller und Viren, die in der Optimierung nicht mehr getrennt von den Lebewesen, welche sie bevölkern, gesehen werden, sondern als benötigtes Organ, als untrennbarer Teil eines neuen Kostüms. Ganz im Widerspruch zu dem folgenden UPDATE, welches die logische Weiterentwicklung der Annahme aus den 60ern des letzten Jahrhunderts ist. Damals sagte man, mit Einführung der Antibiotika im großen Stil, das Ende der Infektionskrankheiten voraus. Nun aber, keine 50 Jahre später, in denen die Unordnung weiter wachsen konnte, setzt man, logischerweise, noch einen drauf ... wie Sie im Anschluss erfahren werden.

 Seitenanfang 

L
I
V
E
&
L
E
T
D
I
E


 19.08.2011            Update 59    

 Hasta la vista, Mister Virus 

   Wäre es nicht wundervoll, um nicht zu sagen paradiesisch, wenn mit einem Wirkstoff ALLE viralen Erkrankungen beseitigt werden könnten ? Kein Schnupfen, keine Kinderkrankheiten, kein Polio, kein AIDS, und all die anderen Seuchen. Gesundheit pur, überall. Laut  diesem Text   scheint genau das möglich zu sein. Zu schön, um wahr zu sein ? Oder sollte ich besser schreiben: Hoffen wir, dass es nie zu so einem Mittel kommt !?
Im Grunde zeigt der Text, mehr als alle bisherigen UPDATES, wie nahe wir dem Zenit der Unordnung bereits sind, und ich muss gestehen, dass mir beim ersten Lesen im wahrsten Sinne des Wortes die Kinnlade herunterklappte. Passend dazu noch  dieser Text  
, in dem es nicht um Viren, sondern erneut um Bakterien geht.

   Folgende Sätze zeigen, woher wir kommen, bezüglich unseres Verständnisses der Mikroorganismen:

... "Many experts were confident the tide had turned in the war against bacterial infections. Indeed, in 1969, the then US Surgeon General, William Stewart, boldly told the US Congress it was time to "…close the books on infectious diseases." ...  Quelle

   Diese Ansicht konnte sich nicht bewahrheiten, ansonsten hätten wir es mit weit mehr Unordnung zu tun, als in Wirklichkeit realisiert wird ... und auch die Annahmen des ersten Textes werden sich nicht umsetzen lassen. Die Aussage, die Ausrottung aller viralen Erkrankungen rücke in greifbare Nähe, übertrifft William Stewarts Worte bei weitem, widerspricht sie doch gänzlich dem Bild der Evolution. Ein Bild, welches ähnlich gehandhabt wird, wie das der Zeit, nämlich als wichtiges Ordnungswerkzeug. Zudem ist die Welt in einem Labor eine andere, als jene jenseits des Labors ...  UPDATE 23 lässt grüßen.

   Es zeigt sich immer wieder, dass selbst jetzt, kurz vor dem Zenit der Unordnung, das Bild der Bakterien und Viren noch immer anders interpretiert wird, als es die Wirklichkeit nahe legt, selbst wenn das eine oder andere Bild schon Ansätze der Optimierung, und damit der aktiven Ordnung, in sich trägt. Die bekannte Ausnahme von der Regel. Und doch passt alles zusammen, alles macht Sinn, scheinbare Irrtümer der Expansion sind das Wasser für das durstige Wesen der Optimierung.

 Seitenanfang 

B
L
I
T
Z
B
L
A
N
K